Engel der Nacht 1

Buch von Becca Fitzpatrick, Sigrun Zühlke

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Engel der Nacht 1

Gefallene Engel sind der neue Kult Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie und macht ihr auch etwas Angst. Immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Hat Patch etwas damit zu tun? Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten?
Weiterlesen

Serieninfos zu Engel der Nacht 1

Engel der Nacht 1 ist der 1. Band der Engel der Nacht Reihe. Diese umfasst 4 Teile und startete im Jahr 2009. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2012.

Bewertungen

Engel der Nacht 1 wurde insgesamt 49 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,1 Sternen.

(24)
(17)
(6)
(2)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Engel der Nacht 1

    Inhalt (Amazon)
    Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie, und Nora ist zutiefst fasziniert von seiner rätselhaften Ausstrahlung. Doch zugleich macht Patch ihr auch Angst. Denn immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden, und sie wird den Verdacht nicht los, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte. Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten? Immer tiefer wird Nora verstrickt in Ereignisse, in denen Himmel und Hölle ganz nah beieinander liegen ...
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Meinung
    Das Buch lässt sich fix durchlesen. Ein flüssiger leichter Schreibstil. Die Idee hat mir gefallen und es ist auch spannend geschrieben. Man ahnt erst sehr spät, wer der eigentliche "Bösewicht" ist. Das ist der Autorin gut gelungen. Auch das Cover ist ein Hingucker. Dadurch bin ich überhaupt erst auf das Buch aufmerksam geworden. Aber ich muss auch Abstriche machen:
    Hauptcharakter ist Patch. Man erfährt erst etwas später, wer oder was er wirklich ist. Die Autorin macht um ihn ein großes Geheimnis, aber aufgrund des Titels, des Covers und einiger Andeutungen, kann man es sich schon denken. Dennoch war ich sehr gespannt darauf, mehr von ihm zu erfahren.
    Nora, ein weiterer Hauptcharakter, hat natürlich nicht unsere Hinweise und tappt im Bezug auf Patch im Dunkeln. Sie ist ein Schulmädchen, das etwas schüchtern und verwundbar ist und bisher kein Interesse am anderen Geschlecht gezeigt hat. Ihre Freundin Vee ist eigentlich das genaue Gegenteil. Nora muss regelmäßig zum Schulpsychologen, da sie vor einem Jahr ihren Vater verloren hat. In der Schule lernt sie Patch kennen und fühlt sich von ihm angezogen. Andererseits weiß sie, dass er gefährlich ist. Dennoch kann sie sich nicht von ihm losreissen. Dieses Liebes-hin-und-her (soll sie ihm nun trauen oder nicht, sie fühlt sich von ihm angezogen, dann macht er ihr wieder Angst) zwischen Nora und Patch ist geschmackssache. Mir hat es nicht so gut gefallen. Wie auch die Tatsache, dass sich Nora immer wieder in Situationen bringt, die sie vermeiden kann. Sie wird verfolgt, angegriffen usw. ... dennoch geht sie z.B. durch dunkle Gassen und Tunnel und fordert es geradezu heraus, angefallen zu werden. Die Autorin hätte Nora durchaus etwas mehr Cleverness zugestehen sollen. So war sie mir etwas zu naiv. Aber auch Patchs Handlungen sind nicht immer nachvollziehbar. Er läßt Nora in den unmöglichsten Situationen allein. Da fragt man sich, ob ihm wirklich etwas an ihr liegt oder er das Schicksal herausfordern möchte.
    Zwei weitere Charaktere sind Jules und Elliot. Ich war mir anfangs nicht ganz sicher, welche Rolle sie spielen, außer vielleicht als Nebenbuhler. Aber zum Ende erklärt sich das alles wunderbar. Was nicht heißen soll, dass mir das Ende gefallen hat. Im Gegenteil. Da spielt der Böse mit Nora lieber kleine Spielchen, anstatt sie gleich zu töten. Laut eigener Aussage will er Nora schnell loswerden und hat im Laufe der Geschichte mehrfach die Möglichkeit dazu, doch trotz seiner "Fähigkeiten" bekommt er es nicht hin. Unverständlich !! Es gibt noch mehr solche "sletsamen" Situationen im Buch. Zum Beispiel weiß Noras neue Schulpsycholigin ungewöhnlich viel (wo sie mit wem am Wochenende war). Doch Nora scheint das nicht weiter zu beunruhigen. Auch ihre Krankheit und die Einnahme von mehreren Eisentabletten ist unrealistisch. Das mögen nur Kleinigkeiten sein, dennoch waren sie störend.
    Schade finde ich auch, dass nicht weiter auf den Prolog eingegangen wurde. Das Geschehen muss man sich selbst zusammenreimen. Aber es soll noch einen weiteren Teil geben.
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Bewertung:
    Weiterlesen
  • Rezension zu Engel der Nacht 1

    Klappentext:
    For Nora Grey, romance was not part of the plan. She´s never been particularly attracted to the boys at her school, no matter how much her best friend, Vee, pushes them to her. Not until Patch came along. With his easy smile and eyes that seem to see inside her, Nora is drawn to him against her better judgement.
    But after a series of terrifying encounters, Nora´s not sure who to trust. Patch seems to be everywhere she is and knows more about her than her closest friends. She can´t decide whether she should fall into his arms or rund and hide. And when she tries to seek some answers, she finds herself near a truth that is way more unsettling than anything Patch makes her feel.
    Inhalt:
    Nora Grey führt ein stinknormales Teenagerleben, bis sie einen neuen Biologiepartner zugeteilt bekommt. Bis auf seinen Namen weiß sie nichts über ihn, er aber scheint eine Menge über sie zu wissen. Nora fühlt sich zu dem rebellischen und selbstsicheren Patch hingezogen. Pünktlich mit dem auftauchen des neuen Schülers, passieren merkwürdige und gefährliche Dinge im Umfeld von Nora. Sie versucht Patch aus dem Weg zu gehen, hin- und hergerissen zwischen ihrer Angst und ihren Gefühlen für ihn. Aber egal wohin sich Nora auch wendet, er scheint schon auf sie zu warten...
    Meinung:
    Den Anfang des Buches fand ich toll. Die Autorin hat einen schönen flüssigen Schreibstil und ein Händchen für Nebenfiguren. Nora´s Freundin, Vee, ist sehr sympathisch und unglaublich witzig. So ab der Hälfte des Buches verliert die Geschichte allerdings an Zugkraft. Es passiert einfach nichts neues mehr. Genau wie am Anfang weiß Nora immer noch nicht, warum ausgerechnet ihr diese Sachen wiederfahren. Auch die Situation mit Patch ändert sich nicht.
    Was ich aber wirklich schade fand, war das übereilte Ende und die vielen kleineren Logikfehler. Das große Finale ist plötzlich da, und viele Fragen werden entweder schnell abgehandelt oder überhaupt nicht. Außerdem gibt es Dinge die oft erwähnt werden, zur eigentlichen Handlung aber nicht viel beitragen.
    Da ich den Scheibstil mag und die erste Hälfte des Buches sehr mochte, gibt es von mir noch .
    Weiterlesen

Ausgaben von Engel der Nacht 1

Taschenbuch

Seitenzahl: 416

E-Book

Seitenzahl: 382

Hardcover

Seitenzahl: 120

Engel der Nacht 1 in anderen Sprachen

Ähnliche Bücher wie Engel der Nacht 1

Besitzer des Buches 175

Update: