Der Weg der Wünsche

Buch von Patrick Rothfuss, Jochen Schwarzer

Zusammenfassung

Serieninfos zu Der Weg der Wünsche

Der Weg der Wünsche ist eine lose Erzählung zur Königsmörder Chronik Reihe. Diese umfasst 6 Teile und startete im Jahr 2007. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2024.

Über Patrick Rothfuss

Patrick Rothfuss ist ein US-amerikanischer Autor für Fantasy-Literatur. Er wurde 1973 in Madison im US-Bundesstaat Wisconsin geboren und begann sein Studium an der Wisconsin-Stevens Point Universität. Mehr zu Patrick Rothfuss

Bewertungen

Der Weg der Wünsche wurde insgesamt 12 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,4 Sternen.

(7)
(5)
(0)
(0)
(0)

Meinungen

  • Eine schöne Geschichte, aber eben nur EINE Geschichte und nicht Tag 3...

    Hirilvorgul

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Der Weg der Wünsche

    Ein ereignisreicher Tag aus dem Leben eines Fae
    __________________________________________________
    „Der Weg der Wünsche“ ist eine weitere, großartige Novelle aus der Königsmörder-Chronik, geschrieben von Patrick Rothfuss.
    In diesem Band geht es um den Fae Bast, eine Figur, die bereits aus den vorherigen Büchern bekannt ist. Man erlebt einen ganzen Tag, von der Morgendämmerung bis zur Mitternachtsstunde, aus dem Leben von Bast. Dadurch ist man stets hautnah dabei, wenn er die kleinen und größeren Abenteuer und Aufgaben meistert, die seinen Tag schmücken.
    Bereits die ersten Bände dieser Chronik „Der Name des Windes“ und „Die Furcht der Weisen I+II“ haben mich unheimlich begeistert und so wurde ich schon vor einigen Jahren von den Schreibkünsten des Autors und seiner nie endenden Fantasie überzeugt. Wie P. Rothfuss in seinem Nachwort von diesem Werk über Bast jedoch anmerkt, passiert in diesem kleinen Buch vergleichsweise wenig. Versteht mich nicht falsch, dieser eine Tag aus dem Leben von Bast ist wirklich sehr ereignisreich. Anders als man es vielleicht aus anderen Fantasy-Romanen gewohnt ist, kommt es in dieser Novelle jedoch nicht zu solch komplexen Handlungssträngen. Da ich dies bereits im Voraus wusste, konnte ich jede einzelne Seite dieses Buches gleichwohl genießen. Wer auch die andere Novelle dieser Chronik über Auri „Die Musik der Stille“ kennt, kann vielleicht ein wenig nachvollziehen, was ich meine. Tatsächlich mochte ich den Einblick in Basts Alltag sogar noch mehr als die kurze Geschichte über Auri.
    Es fällt einem so wunderbar leicht, wieder in diese fantastische Welt einzutauchen – eine mystische Welt voller Geheimnisse, von denen noch unsagbar viele nicht gelüftet sind, trotz der umfassenden ersten Königsmörder-Romane. Durch die Erzählungen des Autors wirkt der Charakter von Bast hier regelrecht wie ein kleiner Junge. Allerdings wird im Verlauf des Buches immer wieder betont, dass Bast ja schon volljährig ist. Durch den wundervollen, mitreißenden Schreibstil von Patrick Rothfuss gelingt ihm so eine fabelhafte und nur allzu realistische Illusion. Geht es nicht vielen Erwachsenen so, dass sie sich im Inneren eigentlich noch ganz jung fühlen? Diese Erkenntnis, in Kombination mit einer herausragend eingearbeiteten Menschenkenntnis, macht die Lektüre zu einem echten Leseerlebnis, wodurch man nur so über die Seiten fliegt.
    Während dieses Werk für Neulinge dieser fantasievollen Welt vielleicht nicht unbedingt geeignet ist, kann ich Basts Kurzgeschichte jedoch allen Fans der Königsmörder-Chroniken wärmstens empfehlen! Nun bleibt nur zu hoffen, dass wir den nächsten Band dieser Reihe auch bald lesen können! Ich kann ihn schon jetzt kaum erwarten.
    4/5
    Weiterlesen
  • Rezension zu Der Weg der Wünsche

    Habe gerade festgestellt, dass ich glatt vergessen hatte, meine Rezension dazu hier einzustellen, nachdem ich das Buch im Dezember gelesen hatte.
    “Der Weg der Wünsche” ist eine Novelle von Patrick Rothfuss. Das Büchlein kann, theoretisch, ohne Vorkenntnisse des Hauptwerkes Die Königsmörder Chroniken gelesen werden. Zum wirklichen Genuss lohnt es sich aber, bereits eine Ahnung zu haben, wer Bast ist. Denn der Fae und Schüler Kvothes ist der Protagonist und ihm folgen die Leser:innen in zwölf kurzen Kapiteln durch den Tag. Auf kurz liegt hier die Betonung, denn man sieht sich lediglich 150 Seiten (ebook) gegenüber, von denen sich wiederum nur 126 der eigentlichen Geschichte widmen.
    Der Tag beginnt harmlos und - in hübscher Anlehnung an das Hauptwerk - mit der thematischen Stille, in der Bast sich aus dem Wirtshaus schleicht. Und obwohl der heutige “Antagonist”, Rike, bereits früh am Rande der Erzählung herum schleicht, konzentriert sich die Aufmerksamkeit auf die herzerwärmenden Belanglosigkeiten, denen Bast so nachgeht. Jedenfalls scheint es so. Und dank Rothfuss’ meisterhaftem Umgang mit Sprache und Struktur, war es für mich ein Genuss, mich mit Bast treiben zu lassen.
    Ganz besonders beeindruckt hat mich, mal wieder, der gekonnte Einsatz des auktorialen Erzählers. Patrick Rothfuss beherrscht diese fast schon vergessene Kunstform mit eleganter Brillanz. Während der allwissende Erzähler sich nahe an Bast hält, rückt er immer wieder unauffällig von diesem ab. Dabei fühle ich mich niemals betrogen, sondern von einem meisterhaften Geschichtenerzähler durch ein stimmiges Abenteuer geführt.
    Das Buch überzeugt mal wieder mit poetischer Sprache, liebevoll gezeichneten und authentisch wirkenden Charakteren und scheinbar belanglosen Details, die sich erst in der Rückschau zu einem wundervoll stimmigen Meisterwerk verweben. Die Geschichte hinterlässt bei mir ein wohliges und wohlwollendes Schmunzeln, das von Herzen kommt. Denn genau dort hat mich die Geschichte und die gut zwischen den schönen Worten versteckte Message berührt. Ein Ersatz für den langersehnten Folgeband ist es aber natürlich trotzdem nicht.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Der Weg der Wünsche

    Über den Autor (Amazon)
    Patrick Rothfuss, geboren 1973 in Wisconsin, unterrichtet als Englisch-Dozent am Stevens Point College in Wisconsin. Die ersten beiden Bände der Königsmörder-Chronik wurden weltweit bei Kritikern und Fantasylesern begeistert aufgenommen und gehören seit Erscheinen zu den meistgelesenen Werken der Fantasy. 2007 wurde Patrick Rothfuss für seinen Roman »Der Name des Windes« mit dem Quill Award sowie dem Pulishers Weekly Award für das beste Fantasy-Buch des Jahres ausgezeichnet, 2009 hat das Buch den Deutschen Phantastik Preis als bester internationaler Roman erhalten.
    Produktinformation (Amazon)
    ASIN ‏ : ‎ B0CFL4JK7L
    Herausgeber ‏ : ‎ Klett-Cotta; 1. Edition (15. November 2023)
    Sprache ‏ : ‎ Deutsch
    Dateigröße ‏ : ‎ 12515 KB
    Seitenzahl der Print-Ausgabe ‏ : ‎ 197 Seiten
    Tauschgeschäfte
    Bast mach nur Tauschgeschäfte. Wenn ich dir was geben soll, musst du mir was gegen. Er verhandelt sehr geschickt. Doch als er einmal eine Gabe ohne Gegengabe annimmt, gerät seine Welt durcheinander. Wir lesen hier von einem Tag über den Fae der Königsmörder-Chroniken von früh am Morgen bis in die Nacht. Er schmiedet Ränke, schleicht umher, gerät in Schwierigkeiten und befreit sich daraus wieder. Dieses Buch ist Basts Geschichte Er wandelt auf Wegen des Zerstörens und Erschaffens und folgt auch dann noch seinem Herzen, wenn sein Kopf ihm was anderes sagt. Doch was nützt die Vorsicht, wenn sie zwar vor Gefahren, aber auch vor Freuden des Lebens bewahrt?
    Meine Meinung
    Ich habe die Königsmörder-Chroniken nicht gelesen. Vielleicht war das ein Fehler, denn ich konnte mit diesem Buch zunächst nichts anfangen. Bas, der Kindern Hilfe bot, jedoch nicht ohne etwas dafür zu verlangen, nicht ohne Hintergedanken. Nach einiger Zeit bin ich dann doch in der Geschichte angekommen. Es is klar, es gibt keine Leistung ohne Gegenleistung, das ist überall so. Und er ließ sich immer wieder etwas einfallen. Doch schien er mir nicht gut, zumindest am Anfang ist er mir eher negativ aufgefallen. Später wurde es dann besser und das Buch fing an mit zu gefallen. So wurde aus einem Zwei-Sterne-Buch dann doch noch eines das vier Sterne verdient. Vielleicht lag der erste negative Eindruck daran, dass ich eben die Königsmörder-Chroniken nicht gelesen habe. Aber auf jeden Fall jetzt doch vier von fünf Sternen.
    Weiterlesen
  • Rezension zu Der Weg der Wünsche

    Hübsche Nebengeschichte zur Königsmörder Chronik, aber eben nur das
    Vor etlichen Jahren habe ich die Bücher zum ersten und zweiten Tag der Königsmörder-Chronik des Autors nahezu verschlungen und warte seitdem eigentlich sehnsüchtig auf die Fortsetzung zum dritten Tag. Die wohl bereits in einer Anthologie erschienene Novelle „Der Blitzbaum“ – „Der Weg der Wünsche“ soll eine überarbeitete, umfangreichere Variante davon sein - kannte ich nicht, aber Bast war mir aus den drei Büchern natürlich bekannt.
    In dieser Nebengeschichte begleitete ich den liebenswerten Fae einen ganzen Tag lang. Neben seiner Arbeit als Gehilfe im Gasthaus hat er sich ein kleines Geschäft aufgebaut, einen Tauschhandel mit den Kindern des Ortes. Bei diesem geht es jedoch weniger um Gegenstände, sondern um kleinere oder größere Gefallen und Ratschläge, die er am Blitzbaum – der übrig gebliebene Rest eines Baumes, in den vor einigen Jahren der Blitz einschlug – vor allem gegen Geheimnisse eintauscht. Dabei bringt er sich ungewollt in Schwierigkeiten, sucht Mittel und Wege sich wieder aus diesen zu befreien und geht dafür sogar den einen oder anderen für ihn untypischen Kompromiss ein.
    Der gewohnt flüssige Schreibstil, die wunderschöne Sprache, die herrlichen bildhaften Vergleiche und der spitzbübische aber dennoch so sympathische Bast ließen mich auch hier schnell in die Handlung eintauchen und nahmen mich bis zum Ende mit. Allerdings war das Vorwissen aus den bislang erschienenen Büchern der Königsmörder-Chronik für das Verstehen dieser Geschichte um Bast zwingend notwendig. Jemand, der die Hauptgeschichte nicht kennt, wird damit, genauso wenig anfangen können, wie mit der anderen Nebengeschichte - „Die Musik der Stille“ - in der es um die von mir in der Hauptgeschichte ebenfalls liebgewonnene Auri geht.
    Mir hat auch diese Geschichte von Patrick Rothfuss durchaus wieder gut gefallen. Aber, obwohl es wirklich schön war, wieder einmal etwas aus der fantastischen Welt dieses Autors zu lesen, sitzt auch bei mir die Enttäuschung, dass das Finale zur Hauptgeschichte nun seit fast 12 Jahren auf sich warten lässt und noch immer kein Erscheinungstermin bekannt ist, so tief, dass auch diese wirklich hübsche Nebengeschichte das Loch nicht gänzlich stopfen kann.
    Weiterlesen

Ausgaben von Der Weg der Wünsche

Hardcover

Seitenzahl: 224

E-Book

Seitenzahl: 197

Besitzer des Buches 24

Update: