The Other Brother

Buch von Jax Calder

Anzeige

Bewertungen

The Other Brother wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu The Other Brother

    Kurzbeschreibung (Amazon):
    What happens when you fall for the one person you can't have?
    Ryan has had seventeen years of being compared to Cody, part of his toxic fractured family, so you’ll forgive him for some epic eye-rolling when it comes to Mr Perfect. Although not related to him by blood, Cody has always been annoying background noise in Ryan’s life. It doesn’t help that Cody’s a high achieving musician, while Ryan’s life ambition doesn’t extend past catching the next wave.
    One summer changes everything. It’s the summer when circumstances collide, and Cody and Ryan end up spending time together at Cody’s family’s beach house. It’s the summer Ryan teaches Cody to surf and Cody teaches Ryan to play guitar. It’s the summer when they become friends.
    And then more than friends.
    But when summer ends, Cody and Ryan are forced back to reality, where they must hide their relationship from their warring family members. And as tragedy strikes and family secrets buried deep in the past worm their way to the surface, their relationship is threatened. Can their feelings, which began in the summer sun, survive the winter ahead?
    Note: This coming-of-age story contains sexual content.
    Meine Meinung:
    Diese sehr emotionale, humorvolle, jugendliche Gay Romance über Freundschaft, Liebe und die Last, die auf Trennungskindern und ihren Familien liegt, wird aus der Perspektive des 17-jährigen Ryan erzählt.
    Ryan und Cody teilen sich zwei ältere Schwestern. Sie sind nicht zusammen aufgewachsen, kennen sich quasi kaum, aber zu allen wichtigen Feierlichkeiten ihrer älteren Schwestern sind sie sich begegnet und immer musste Ryan erdulden, mit Cody verglichen zu werden. Codys Vater, der früher mit Ryans Mutter verheiratet war, lässt keine Gelegenheit aus, mit seinem wohlerzogenen, musikbegabten Sohn zu prahlen. Ryan konnte da nie mithalten; Ryan, der eher in den Tag hinein lebt, das Surfen liebt, gern mit seinen Freunden feiert und noch nicht weiß, was er mit seiner Zukunft anfangen soll. Als Ryan ungeplant mehrere Wochen des Sommers mit Cody und ihrer gemeinsamen Schwester Mel in einem Ferienhaus am Strand verbringt, stellt er sich auf eine unangenehme Zeit ein; und ist überrascht, als zwischen Cody und ihm plötzlich nicht nur eine zarte Freundschaft entsteht, sondern auch kräftig die Funken sprühen...
    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, meine Liebe zu diesem Buch zu beschreiben. Ich bin mit viel Interesse, aber ohne Erwartungen an dieses Buch heran gegangen und wurde vollkommen überwältigt.
    Ryan ist eine wundervolle Figur. Er ist ein typischer Teenager mit wenig Interesse am Lernen, dafür viel Interesse am Feiern und Flirten und mit einem vorlauten Mundwerk. Er ist offen bisexuell, obwohl er sich eigentlich nicht labeln mag, und liebt es, seine Schwestern zu ärgern. Recht schnell wird jedoch auch deutlich, dass seine Witze und lockeren Sprüche seine Unsicherheiten überdecken sollen. Gefangen im ständigen Vergleich mit Cody - nicht nur durch ihre Eltern, sondern auch durch seine Schwestern, die den freundlichen, zuvorkommenden Bruder viel lieber mögen als ihn - geht er immerzu als Verlierer hervor, sodass er gelernt hat, seine Verletztheit zu überspielen. Ich habe sofort einen Zugang zu Ryan gefunden und im Verlauf der Handlung sehr mit ihm gelitten.
    Die Geschichte von Ryan und Cody ist zwar eine Liebesgeschichte, aber es ist in der ersten Hälfte des Buches vordergründig auch eine Geschichte über Freundschaft. Man spürt die Chemie zwischen den beiden, wie sie durch den jeweils anderen neue Interessen entwickeln und neue Seiten an sich hervor locken, und es war wunderschön und süß zu erleben, wie die beiden immer vertrauter miteinander werden. Ich habe mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt, gemeinsam mit Ryan geschmachtet und konnte mich kaum von der Geschichte lösen.
    Neben der Freundschafts- und Liebesgeschichte zwischen Ryan und Cody gibt es jedoch noch einen weiteren sehr wichtigen, viel Raum einnehmenden Aspekt in der Handlung des Buches: Trennungskonflikte und wie sie jedes einzelne Mitglied der Familie belasten können. Es wird in diesem Buch sehr ausführlich, eindringlich und schmerzlich aufgezeigt, wie sehr Kinder - auch noch im Erwachsenenalter - darunter leiden, wenn ihre Eltern sich nach einer Trennung nicht mehr verstehen; wenn jedes Aufeinandertreffen in Streit ausartet, jedes Fest doppelt gefeiert werden muss oder jede Entscheidung für den einen Elternteil automatisch als Entscheidung gegen den Anderen gewertet wird. Ich habe teilweise große Aggressionen gegen Ryans Mutter und Codys Vater entwickelt und auch, wenn ich am Ende verstanden habe, woher dieses Verhalten kam, fällt es mir sehr schwer ihnen zu vergeben, was sie ihren Kindern - und zwar allen vier - angetan haben.
    Fazit:
    Bei diesem Buch handelt es sich um eine herzerwärmende, süße Geschichte über Freundschaft und Liebe zwischen zwei Jungen, die jedoch auch nicht an ernsten Themen und Herzschmerz spart und mich emotional zutiefst berührt hat. Ich würde diese Geschichte auch für Jugendliche ab ca. 15 Jahren empfehlen und vergebe sehr, sehr gute Sterne.
    Weiterlesen

Ausgaben von The Other Brother

E-Book

Seitenzahl: 300

Taschenbuch

Seitenzahl: 298

Besitzer des Buches 1

  • Mitglied seit 7. Oktober 2014
Update:

Anzeige