Renate Lehnort - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Historisch
  • Wien

Neue Bücher von Renate Lehnort in chronologischer Reihenfolge

Renate Lehnort Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Renate Lehnort in der richtigen Reihenfolge

Sinfonie des Teufels Buchserie (8 Bände)

  1. Im Glanz der Krone (Rezension)
  2. Gegen den Rest der Welt (Rezension)
  3. Große Gefühle (Rezension)
  4. Stürmische Zeiten
  5. Operation Blackbird
  6. Trommelwirbel
  7. Familienturbulenzen
  8. Harfenspiel und Paukenschlag

Wohin der Wind uns weht Buchserie (5 Bände)

  1. Aufbruch in eine ungewisse Zukunft
  2. Schritt für Schritt dem Ziel entgegen
  3. Die dunkle Seite von Eden
  4. Wie das Leben so spielt
  5. Durch dick und dünn

Weitere Bücher von Renate Lehnort

  • Im Labyrinth der Lüge
  • Freundschaft Durchlaucht: Für Gott, Kaiser und Vat...
  • Freundschaft Durchlaucht: Große Gefühle: Stürmisch...
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Renate Lehnort

  • Wien, Venedig 1918 – 1924:
    Dem Wiener Rechtsanwalt Franz Razak gelingt mit seinem Freund Julio Hofer die Flucht aus dem Militärspital in Padua. Sie schlagen sich nach Venedig durch, wo sie bei Julios Cousine Cristina das Ende des Krieges abwarten wollen. Franz kann Cristinas Reizen nicht widerstehen, obwohl er weiß, dass ihn seine Freundin Antonia in Wien sehnsüchtig erwartet. Nach seiner Heimkehr beginnt er mit beiden Frauen ein heimtückisches Doppelspiel.
    Otto Johann Fürst von und zu Grothas…
  • Die Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand und seiner Gemahlin ist der Auslöser für den Beginn des 1. Weltkrieges, der unermessliches Leid über Millionen Menschen bringen wird.
    Im August 1914 ziehen viele Freiwillige im trügerischen Glauben an die Front, schon zu Weihnachten wieder siegreich zu Hause zu sein. Otto Johann Fürst von und zu Grothas sieht das anders. Er kann die allgemeine Kriegsbegeisterung nicht teilen und nimmt die Privilegien seines Standes in Anspruch, um…
  • Wien 1905 – 1912:
    Otto Johann Fürst von und zu Grothas führt mit seiner Gattin Gertrud ein standesgemäßes, hochherrschaftliches Leben. Die Launen seiner gefühlskalten Ehefrau erträgt er klaglos, hält sich aber an den Damen vom Gewerbe und den Dienstmädchen seines Haushalts schadlos.
    Doch auch die Aristokratie spürt bereits den scharfen Wind, der ihnen aus den Reihen der Sozialdemokraten entgegenweht. Der Kampf gegen die Armut und Ausbeutung der Arbeiterklassen, gegen die Unterdrückung der…