Ina Taus - Sad Songs

Affiliate-Link

#bandstorys: Sad Songs (Band 2)

4|2)

Verlag: Impress

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 311

eISBN: 9783646602890

Termin: März 2017

  • Kurzbeschreibung (Amazon):


    **Rockstar-Romantik: Verliere dich im Sound deines Herzens**
    Für die selbstbewusste Skaterin Autumn steht die Welt plötzlich still, als sie dem süßen Schlagzeuger aus der Band »Must Be Crazy« auf einem Skate-Contest begegnet. Alex sieht nicht nur umwerfend aus, er kann ihr auch genau das bieten, wonach sie sich schon so lange sehnt: eine Auszeit von dem Leben, das sie führt und in dem ihr alles zu viel wird. Genau darum verschweigt sie Alex, wer sie wirklich ist. Ein Geheimnis, das immer schwerer auf Autumn lastet, je näher sie und der Musiker mit den wunderschönen Augen sich kommen…


    Meine Meinung:


    "Sad Songs" ist der zweite Teil der #bandstorys - Reihe. Teil eins und Teil zwei laufen zu einem großen Teil zeitlich parallel, sodass man jeweils leicht über die andere Geschichte gespoilert wird. Das schränkt den Lesegenuss allerdings nicht ein, sondern macht die andere Geschichte eher interessanter.
    Auch wenn hier die Musik nicht ganz so präsent ist wie im ersten Teil, so gibt es trotzdem zahlreiche Erwähnungen bekannter und nicht so bekannter Bands, sodass Musikliebhaber ihre Freude haben.


    Autumn mochte ich sofort, sie ist ein sehr bodenständiger und herzensguter Mensch. Sie gehört nicht zu den Mädchen, die sich künstlich auftakeln und immer die besten Klamotten haben müssen, sondern ist ein sehr natürlicher Typ und trägt bevorzugt bequeme Kleidung, die sie beim Skaten braucht. Für die meisten Männer ist sie eher der Kumpel-Typ, weshalb sie umso überraschter ist, als der beliebte und begehrte Alex sich für sie zu interessieren scheint. Um auch mal das zu erleben, was alle anderen in ihrem Alter haben, verschweigt sie ihm ihren Hintergrund...
    Alex mochte ich im ersten Teil sehr, in diesem hier hat er allerdings leider ein paar Sympathiepunkte verloren. Das lag zum Einen daran, dass er teilweise nicht sehr einfühlsam war - was man ihm aber verzeihen kann, da er noch nie eine feste Beziehung hatte und daher ein Neuling im Umgang mit Gefühlen ist. Zum Anderen war er mir zu bockig und - ja, so muss ich es leider sagen - zu feige. Er hat sich zeitweise in sein Schicksal ergeben, obwohl er sich nur mal am Riemen hätte reißen müssen, um es zu ändern. Und seine Einsicht diesbezüglich dauerte mir einfach zu lange.


    Die meisten Nebencharaktere kannte man bereits aus Teil eins, und es war schön, wieder in diesen Freundeskreis einzutauchen. Auch die neuen Personen - im Prinzip nur Autumns Geschwister - haben mir gefallen, und Logan habe ich richtig in mein Herz geschlossen. Ich würde mich wahnsinnig über eine Geschichte mit ihm freuen. :)


    Fazit:
    Auch dieser Teil erhält leider "nur" :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne von mir, da es auch hier ein paar Kleinigkeiten gab, die noch Verbesserungspotenzial haben. Ich kann diese Geschichte aber allen Liebesroman- und Skater-Fans empfehlen und freue mich schon wahnsinnig auf den - vorerst - letzen Band der Reihe, in dem es um Luke gehen wird.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky  :wink:


Anzeige