Interessiert Ihr Euch nur für die Bücher? Oder auch für die Autoren und das Schreiben?

Anzeige

  • Hallo Ihr lieben Leser!


    Mich würde mal etwas sehr interssieren:


    Ist Euer Interesse nur bei den Büchern und das Lesen selbiger?
    Oder werdet Ihr manchmal auch neugierig, was für ein Autor dahinter steckt?
    Oder gar, wie dieses Buch entstanden ist?
    Gibt es etwas, in Bezug auf Bücher und Schreiben, dass Ihr im Internet vermisst?


    Ich bin so gespannt auf Eure Antworten.


    Lieben Gruß


    Schreibschaf

  • Hallo @Schreibschaf


    mich erinnert deine Anfrage an eine Diskussion, die wir hier schon hatten. Nur find ich die grad nicht wieder.
    Es ging auch darum ob man zB Bücher von rassistischen AutorInnen nicht mehr liest oder ob einem der Hintergrund eines Autors egal ist.


    An sich interessiert mich einfach nur die Geschichte und mein Abtauchen in die "Buchwelt".
    Wenn in Büchern manchmal am Anfang oder in der Danksagung etwas drin steht, warum der Autor dieses Buch ngeschrieben hat, das ist nett. Danach aktiv suchen würde ich aber nicht.
    Wenn AutorInnen als rassistisch oder pädophil bekannt werden, ist immer die Frage will ich weiterhin Bücher kaufen? Nein. Wenn ich es aber geliehen bekomme, wenn mich die Geschichte reizt, würde ich es evtl. lesen.

  • Hallo!


    Mich interessiert schon wer das Buch geschrieben hat und warum und vor welchem Hintergrund. Im einzelnen kann das aber auch von Buch zu Buch bzw. von Autor zu Autor schwanken. Es gibt durchaus Bücher, bei denen es keinen, zumindestens für den Leser keinen erkenntlichen, Hintergrund gibt.
    Lg

  • mich erinnert deine Anfrage an eine Diskussion, die wir hier schon hatten. Nur find ich die grad nicht wieder.
    Es ging auch darum ob man zB Bücher von rassistischen AutorInnen nicht mehr liest oder ob einem der Hintergrund eines Autors egal ist.

    Das wäre dieser: "Skandalöse" Autoren - trotzdem lesen? :wink:


    Schreibschafs Frage geht ja noch in eine etwas andere Richtung.
    Ich interessiere mich grundsätzlich schon dafür, warum bzw. vor welchem Hintergrund ein Buch geschrieben wurde. Für die Person des Autors nur, wenn sein Leben bzw. seine Persönlichkeit in engem Zusammenhang mit seinem Werk steht.

    "Selber lesen macht kluch."


    If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
    Roberto Bolaño

  • Hallo @Schreibschaf,


    mich interessiert in erster Linie die Geschichte. Wenn ich eine Geschichte herausragend finde, google ich auch mal nach dem Autor. Ebenso, wenn ich öfter vom selben Autor ein Buch lese. Jetzt lese ich grad ein Buch von Hardy Krüger, der bekannt ist. Ich kannte ihn aber noch nicht, daher habe ich dann auch mal gegooglet.
    Das was zum Autor im Buch steht, lese ich immer.
    Wie ein Buch entsteht, will ich nicht wissen. Also das müsste dann schon eine Ausnahme sein. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass die Entstehung des Buches "die Geschichte des Autors" ist. Ich habe mit dem Buch meine eigene Geschichte. Ganz ähnlich wie bei Liedern. Man interpretiert etwas in das Lied, das Lied bekommt dadurch eine Bedeutung für einen selbst. Wenn ich lese, wie das Lied entstanden ist, kann das meine Interpretation aufheben und das möchte ich nicht. Mir ist das schon mal passiert und das war dann nicht mehr mein Lied.


    Bei Klassikern bewerte ich das nochmal anders. Da finde ich es dann oft interessant. Aber da hat es für mich durch den Tod des Autors irgendwie eine andere Bedeutung. Eher was von Zeitgeschichte.


    Was @frettchen schrieb, darüber habe ich bisher nie nachgedacht bzw in die Richtung noch nichts gehört. Aber für mich wäre das ein klares Nein. So wie ich auch keine Bücher von öffentlichen Personen lese, die ich nicht leiden kann (außer es fällt wieder in die Kategorie Zeitgeschichte).

  • Oder werdet Ihr manchmal auch neugierig, was für ein Autor dahinter steckt?

    Doch, Informationen zum Autor interessieren mich immer! Schließlich werde ich ja auch mit der Gedankenwelt einer konkreten Person konfrontiert.
    Auch die ganze Verlagswelt, wie Bücher entstehen, wie sie gedruckt und verkauft werden, finde ich spannend.
    Ich lese auch gerne etwas über das Lesen oder über Bibliotheken, alles was mit Büchern zu tun hat, fasziniert mich schon seit jeher.

  • Oder werdet Ihr manchmal auch neugierig, was für ein Autor dahinter steckt?

    Ich finde es schon interessant, wer eigentlich das Buch verfasst hat. Und lese mir die Infos auf dem Buchcover unbedingt durch. Auch Vorwort und Anhang, wenn vorhanden, werden von mir gelesen. Falls meine Neugier immer noch nicht befriedigt ist, suche ich mir zusätzliche Informationen Online.

    2019: Bücher: 86/Seiten: 35 395
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Orgel, T. S. - Terra

    Grangé, Jean-Christophe - Schwarzes Requiem

  • In erster Linie interessiere ich mich für die Geschichte.
    Wenn ich allerdings öfter die Bücher eines bestimmten Autor´s lese,befasse ich mich auch schon mal mit seiner Geschichte/Werdegang
    Diese Informationen lese ich auch grundsätzlich im Buch,aber meistens vergesse ich das wieder

      :study:/ /V.Shipman :Ein Cottage für deinen Sommer /:montag:


    :study: 2019 : 38 gelesene Bücher :winken:

  • Wow, danke für die vielen Antworten.


    Also ist das wie in sämtlichen anderen Situationen: ein Thema - viele Meinungen oder Herangehensweisen


    Interessant fand ich auch den Gedanken von Dir @Smartie , dass Du Deine eigene Interpretation haben und behalten möchtest.


    Ich selbst interessiere mich generell für den Urheber, egal ob Bücher oder Kunstwerke. Ja selbst in alltäglichen Situationen denke ich manchmal darüber nach, was derjenige, der es hergestellt hat, dabei empfunden haben mag.
    Nicht bei jedem Buch fange ich an, über den Autor zu recherchieren. Nur wenn es mich besonders fasziniert hat. In den meisten Fällen ist das auch nicht nötig, da ich ohnehin bevorzugt Erfahrungsberichte und Biografien lese.


    An die, die sich für den Autor interessieren: Was interessiert Euch am Meisten? Oder welche Frage würdet Ihr zu erst stellen, wenn Ihr ihm plötzlich gegenübersteht.

  • Bei mir ist es auch so, dass mich in erster Linie die Geschichte interessiert. Lese ich einen Autoren häufiger, schaue ich auch mal was es über ihn wissenswertes gibt. Schreibt jemand unter einem Pseudonym, bin ich schon neugierig wer dahinter steckt. Sehr ins Detail gehen diese Nachforschungen allerdings nicht.


    Es ist ein ewiger Zwiespalt: arbeitet man am Abbau des SuB oder am Abbau der WL?




  • An die, die sich für den Autor interessieren: Was interessiert Euch am Meisten? Oder welche Frage würdet Ihr zu erst stellen, wenn Ihr ihm plötzlich gegenübersteht.

    Ich würd fragen, womit er sein Geld verdient. :lol: Kleiner Scherz.
    Ich hätte keine speziellen Fragen. Mich würde halt interessieren, was er für ein Mensch ist. Aber das entwickelt sich ja in einem Gespräch. Erst dann sieht man, ob man Ähnlichkeiten hat oder nicht. An einem reinen "Fan-Treffen", so wie auf der Buchmesse, wäre ich nicht interessiert.

  • Oder werdet Ihr manchmal auch neugierig, was für ein Autor dahinter steckt?

    Auch mich interessiert in erster Linie die Geschichte und die Kurzinfo im Buch zum Autor reicht mir. Etwas Anderes ist es, wenn ich an einem Autor Gefallen gefunden habe und weitere Bücher von ihm lesen will. Dann steigt auch mein Interesse an der Person des Autors.
    Zudem haben Autoren guter (!) historischer Romane auch oft Homepages mit vielen interessanten Informationen zur Epoche, Stadtpläne, Quellenangaben, Bibliographien etc. So gesehen kann ich sagen, dass ich mich häufiger auf den Homepages meiner Lieblingsautoren rumtreibe und auch gelegentlich den einen oder anderen von ihnen anschreibe.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • An die, die sich für den Autor interessieren: Was interessiert Euch am Meisten? Oder welche Frage würdet Ihr zu erst stellen, wenn Ihr ihm plötzlich gegenübersteht.

    Das kommt auch darauf an.
    Zum Beispiel ist es bei Follets ja politischer Jahrhundert Trilogie für mich interessant, das er Labour-Affin ist. Oder selbst Musik macht, wo Musik in den Büchern auch eine Rolle spielt.
    Anne Rice hat in der Vampir Chronik wohl zu Beginn versucht den Tod ihrer Tochter zu verarbeiten. Das habe ich rückwirkend erfahren. Genauso erklärt es ihre Wandlung für mich im Verlauf der Bücher, dass Sie über die Jahre zum Glauben/zur Religion gefunden hat.
    Aktuell bei 1984 finde ich interessant, wann Orwell das geschrieben hat und zwar nicht im Hinblick auf "zukunftsweisendes" wie so oft erwähnt, sondern wegen Parallelen zu zu der Zeit bestehen Systemen.


    Es gibt aber auch Bücher, bei denen ich Hintergründe auch nicht wichtig finde. In der Regel fange ich immer erstmal an zu lesen und ggf fange ich währenddessen oder anschließend an zu "forschen". Und manchmal lasse ich auch einfach das Buch nur wirken.

  • An die, die sich für den Autor interessieren: Was interessiert Euch am Meisten?

    Am meisten interessieren mich die Dinge, die mit den Büchern in Verbindung stehen. Ein paar Beispiele: Bei Ursula K. Le Guin fand ich es interessant, dass ihr Vater Anthropologe war und dass das wohl auch ihre anthropologische Science Fiction beeinflusst hat.
    China Miéville, Fantasy- und New Weird-Autor, ist Sozialist und in Großbritannien politisch sehr aktiv, hat auch ein Buch über den Marxismus veröffentlicht - da kann man dann mit anderen Rezensenten drüber diskutieren, ob sich seine politische Einstellung in seiner Fiktion widerspiegelt :lol:
    Elena E. Giorgi, eine meiner Lieblings-Indieautorinnen, schreibt Thriller und Science Fiction mit Fokus auf Themen aus Medizin und Genforschung. Sie ist selbst Biologin, arbeitet in der Gentechnologie und blogt auch darüber. Die Hintergründe ihrer Arbeit und was sich davon in den Büchern wiederfindet, finde ich schon spannend.

    "Selber lesen macht kluch."


    If you're going to say what you want to say, you're going to hear what you don't want to hear.
    Roberto Bolaño

  • Auch mich interessiert in erster Linie die Geschichte und die Kurzinfo im Buch zum Autor reicht mir. Etwas Anderes ist es, wenn ich an einem Autor Gefallen gefunden habe und weitere Bücher von ihm lesen will. Dann steigt auch mein Interesse an der Person des Autors.


    Ich kann mal wieder nur bei Enigma unterschreiben :)
    Wenn ich einen Autor für gut befunden habe, kommt der Punkt, wo ich auf der Suche nach weiteren Werken mehr oder minder zwangsweise auch mit der Person dahinter beschäftige. Wobei das in der Regel doch recht oberflächlich bleibt. Bei manchen Autoren hilft ein bisschen Zusatzinfo über die Person auch deutlich beim Verstehen und gedanklichen Einordnen der Werke. En detail brauche ich das Leben des Autors aber definitiv nicht :wink:

Anzeige