Sylvia Day - Verzaubert / Spellbound

Anzeige

  • Originaltitel: Spellbound (2013)


    Inhalt:
    Der Zauberer Max Westin ist attraktiv, arrogant und dominant – in jeder Beziehung. Als er eines Tages der betörend schönen Magierin Victoria begegnet, ist ihm sofort klar, dass sie die Seine werden muss. Doch Victoria hat auf tragische Weise ihre große Liebe verloren und den Verlust noch nicht überwunden. Auf gar keinen Fall wird sie einfach so in Max’ Bett fallen! Für Max und Victoria beginnt ein sinnliches Katz-und- Maus-Spiel voll dunkler Vergnügungen, bei dem sie beide bald nicht mehr wissen, was Realität ist und was Magie ...


    Autorin:
    Die Nummer-1-Bestsellerautorin Sylvia Day stand mit ihrem Werk an der Spitze der New York Times-Bestsellerliste sowie 28 internationaler Listen. Sie hat über 20 preisgekrönte Romane geschrieben, die in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurden. Weltweit werden ihre Romane millionenfach verkauft.


    Meinung:
    Auf "Verzaubert" war ich ziemlich gespannt. Es klang nach einer eher klassischen erotischen Liebesgeschichte mit einem Hauch von Fantasy, was mich interessiert hat... aber leider konnte das Buch mich nicht überzeugen.


    Ein Punkt ist, dass hier nicht eine, sondern drei Geschichten erzählt werden, die alle recht kurz sind. Zwar geht es immer um das gleiche Paar, aber es sind sozusagen Momentaufnahmen aus ihrem Leben zusammen. Wie sie sich kennen lernen, ein großer Konflikt und ein weiterer, noch größerer Konflikt. An sich ist das kein Problem, aber ich hatte bei diesem Buch das Gefühl, dass die Entwicklungen immer sehr schnell gehen. In der ersten Erzählung springt man von ihrem ersten Mal direkt auf Wochen später, als sich entscheidet, ob sie zusammen bleiben können, und als Leser bekommt man nicht mit, wie sie sich angenähert haben - es wird erzählt, nicht gezeigt. Deshalb fiel es mir auch schwer zu glauben, dass die beiden sich lieben. Dass sie verrückt nach dem Sex miteinander sind, ja, ohne zu zögern, aber die Liebe habe ich ihnen trotz entsprechender Erklärungen nicht wirklich abgekauft.


    Ich muss auch sagen, dass die beiden für meinen Geschmack viel zu viel Sex hatten. Natürlich hatte ich, da es eine erotische Liebesgeschichte ist, erwartet, dass die beiden oft miteinander schlafen, aber hier gibt es fast jede zweite Szene Sex. Das war mir einfach zu viel und hat nicht dabei geholfen, mir zu vermitteln, dass sie nicht nur wegen der körperlichen Freuden zusammen sind.
    Dazu kommt noch, dass ich mich stellenweise ein wenig unwohl gefühlt habe - nicht, weil es um Unterwerfung geht oder weil er ihr 'Meister' ist, sondern weil sie sich gar nicht immer unterwerfen wollte, von ihm aber dazu gebracht wurde, da er zu wissen glaubte, dass sie das will und braucht. Obwohl sie den Sex doch immer genossen hat, fand ich das nicht ganz richtig und es war gut, dass sie ihn schließlich darauf angesprochen hat, dass sie gelegentlich andere Bedürfnisse hat als er. Auch, wie er mit ihrer Eifersucht umgegangen ist, fand ich unangemessen... insgesamt muss ich sagen, dass ich Probleme hatte, mit beiden Charakteren warm zu werden, aber vor allem Max war mir oft nicht wirklich sympathisch.


    Die Geschichten lassen sich, wenn man von dem Übermaß an Sex absieht, gut lesen und das wenige, was man über die Fantasy-Elemente und die Hintergründe der Welt erfahren hat, fand ich interessant, aber davon gab es mir leider zu wenig. Da die Liebesgeschichte an sich mich nicht überzeugen konnte und ich im Gegenteil oft die Augen verdreht habe, kann ich dem Buch leider nur :bewertung1von5::bewertung1von5: geben.

    Carpe Diem.
    :study: Annabell Nolan - Healing Hearts: Für immer in deinem Herzen

    2020 gelesen: 19 Bücher mit 7127 Seiten | gehört: 5 Bücher mit 1984 Minuten

  • Inhalt:

    Viktoria ist eine Gestaltwandlerin, die sich dem Willen des Rates widersetzt. Max der Zauberer soll sie nun bändigen und den Willen des Rates unterwerfen. Ein heißes Spiel beginnt zwischen ihm und Viktoria. Doch nicht nur das, Dunkle Magie lauert ihnen auf und versucht sie zur Strecke zu bringen.

    Charaktere:

    Viktoria:

    Viktoria ist von Natur aus ziemlich stur und eigensinnig. Sie hasst es sich zu unterwerfen. Sie hat einen starken, rebellischen Charakter und ist zudem auch noch wunderschön.

    Max:



    Max ist Herrisch. Was er will bekommt er auch. Da gibt es keine Diskussion! Er hat einen ausgeprägten Kampfgeist und ist sehr attraktive. Zudem kann er auch noch liebevoll seine; wenn auch auf seine gewisse Art und Weise



    Meinung:

    Ich finde dieses Buch nicht so gut wie die anderen Sylvia Day Bücher, die ich bis jetzt gelesen habe. Für meinen Geschmack wird die Hauptperson zu sehr unterdrückt und das hat mich massiv gestört. Die Geschichte an sich, mit der Dunklen Magie, ist allerdings gut. Das Cover finde ich auch sehr ansprechend. Es hat was Mysteriöses an sich. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer gut.

    Bewertung:

    Hiermit gebe ich dem Buch leider nur 2 von 10 Federn.

    -Kriegsfeder


    zu meinem Blog

    hier findest du mich auf Instagram

Anzeige