Eva Joachimsen - Erfolg lässt sich nicht erzwingen

Anzeige
  • Ein Kurzroman, der in Tanzkreisen spielt.
    Melanie Sturmann ist glücklich, einen neuen Tanzpartner zu bekommen. Mirko Schönberg ist gutaussehend und ein erfahrener Turniertänzer. Um ihm zu gefallen, ist sie bereit, viel Zeit und Geld für das gemeinsame Hobby aufzuwenden. Daher gerät sie bald in finanzielle und berufliche Schwierigkeiten. Trotzdem verlangt Marko mehr von ihr.
    Da ist aber auch noch der hilfsbereite Fotograf Dirk Zander. Wegen seiner Arbeit hat er vor Jahren das Turniertanzen aufgegeben. Während er Melanie beobachtet, erwacht seine alte Begeisterung für diesen Sport.
    Wird Melanie die Freude am Tanzen zurückgewinnen und ihr Liebesglück finden?


    *


    Nachdem ich meine anfänglichen Schwierigkeiten beim Lesenlernen überwunden hatte, verschlang ich alles, was mir in die Hände fiel. Viele Jahre später entdeckte ich während der Familienphase das Schreiben für mich. Es macht Spaß, die Fantasie auf Reise zu schicken und in Gedanken Abenteuer zu erleben.
    Da ich gern Frauenunterhaltung lese, war es naheliegend, in dem Genre zu schreiben und dabei eigene Erfahrungen einfließen zu lassen. Schmökern, träumen und dem Alltag mit seinen Sorgen, für eine Weile zu entfliehen, ist sicher das Beste, was Bücher leisten können. Dazu gehört selbstverständlich ein wunderbarer Traummann, der nicht unbedingt besonders gut aussehen muss, dafür aber fürsorglich und humorvoll ist. Außerdem liebe ich Tanzen, wie so viele Frauen, daher spielt diese Geschichte in einem Tanzverein. Natürlich sind die Tänzer beinahe genauso gut, wie die Profis bei Let’s Dance.

Anzeige