Eva Joachimsen - Bücher & Infos

Genre(s)
Liebesroman

Über Eva Joachimsen

Nein, ich habe nicht schon mit fünf Jahren freiwillig lesen gelernt. Im Gegenteil, ich fand Lesen blöd. Es war viel zu anstrengend. Warum sollte ich es überhaupt lernen? Es gab schließlich genug Große in der Familie, die mir mehr oder weniger bereitwillig vorlasen. Das änderte sich erst, als ich mit neun Jahren mehrere Tage krank im Bett lag. Vor Langeweile nahm ich mir eine dreibändige Mädchenbuchreihe meiner großen Schwester vor. Von da an verschlang ich alles, was mir in die Hände fiel. Zu schreiben begann ich erst viel später. Zuerst Kurzgeschichten, die sich gut nebenbei schreiben ließen, selbst in der S-Bahn oder in den Werbepausen des Fernsehprogramms. Viele meiner Liebesgeschichten sind inzwischen in Zeitschriften erschienen. Ein weiteres Hobby ist Tanzen. In einigen meiner Kurzromane verbinde ich meine Leidenschaft für das Schreiben und Tanzen miteinander. So entstanden „Erfolg lässt sich nicht erzwingen“, und „Der Regentanz bringt die Liebe“

Hobbys
schreiben, lesen, tanzen,
Website
Website
Twitter
Twitter

Inhaltsverzeichnis

Eva Joachimsen Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Neue Bücher von Eva Joachimsen in chronologischer Reihenfolge

Weitere Bücher von Eva Joachimsen

  • Glatteiswarnung
  • Erfolg lässt sich nicht erzwingen
  • Petermanns Chaos
  • Tanzen macht auch Sportmuffeln Spaß: Emilia
  • Schneegestöber, Tannenduft und Sternenglitter
  • Sonne, Strand und Federwolken
  • Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Eva Joachimsen

Leider sind noch keine Rezensionen vorhanden. Sei der erste, der eine Rezension schreibt.

Beantwortete Fragen

  1. Erzählst Du uns etwas über Dich?

    Eva Joachimsen 15.12.2019

    Ich habe mich als Schulanfänger zuerst mit dem Lesenlernen recht schwergetan, da ich den Nutzen nicht einsah. Schließlich gab es genug Vorleser in der Familie, warum sollte ich mich also abquälen? Erst während ich einige Tage krank im Bett lag, habe ich mich aus Langeweile durch eine Buchreihe meiner Schwester gekämpft. Bald darauf verschlang ich ihre Mädchenbücher und entdeckte die örtliche Bibliothek. Seither bin ich eine begeisterte Leseratte. Viele Jahre danach saß ich mit meinen Kindern im Haus, Kinderbetreuung war schwierig und teuer, aber mir fiel die Decke auf den Kopf. Damals begann ich Kindergeschichten aufzuschreiben. Eine Zeitlang veröffentlichte ich Glossen in der Tageszeitung, später Lovestorys in Zeitschriften und verdiente mir damit ein Taschengeld. Es folgten selbstveröffentlichte E-Books und Bücher.
  2. Wie kamst Du zum Liebesroman?

    Eva Joachimsen 15.12.2019

    Ich lese in Stresszeiten und im Januar, wenn der Winterblues kommt, am liebsten Liebesromane. Sie ziehen einen in den Bann, lassen den Alltag vergessen und in eine fremde Welt eintauchen, was bei Sachbüchern nicht der Fall ist. Auch im Urlaub verschlinge ich Liebesgeschichten und Krimis. Anscheinend ergeht es anderen Leserinnen ähnlich, wie sonst entstehen solchen Verkaufszahlen? Natürlich schreibe ich in dem Genre, das ich selbst bevorzuge. Sich spannende oder lustige Geschichten auszudenken ist genauso schön, wie sie zu schmökern. Ich fiebere und leide mit den Helden, bis irgendjemand mich unsanft weckt und in die Gegenwart zurückholt.
  3. Worum geht es in Deinem Buch?

    Eva Joachimsen 15.12.2019

    Die drei Kurzromane „Der Regentanz bringt die Liebe“, „Tanzen macht auch Sportmuffeln Spaß“ und „Erfolg lässt sich nicht erzwingen“ sind in dem E-Book „Tanz in die Liebe“ zusammengefasst. Sie spielen in einer fiktiven Tanzschule und einem Tanzverein. In „Der Regentanz bringt die Liebe“ geht es um die junge Physiotherapeutin Sandra, die nur eine Halbtagsstelle gefunden hat und nebenbei jobben muss, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Eine Freundin besorgt ihr eine Stelle als Übungsleiterin für Kindertanz in einer Tanzschule. Dort lernt sie einen attraktiven Mann kennen. Da seine Frau schwanger ist, wehrt sie sich gegen seine Annäherungsversuche.
  4. Was zeichnet Deine Charaktere aus?

    Eva Joachimsen 15.12.2019

    Meine Charaktere sind ganz normale Menschen mit Stärken und Schwächen und keine Übermenschen. Manche haben allerdings einen Hang zu Katastrophen, wie Wilhelm Petermann in „Petermanns Chaos“.
  5. Liest Du bevorzugt dicke Wälzer oder sind auch kürzere Geschichten in Ordnung?

    Eva Joachimsen 15.12.2019

    Wenn ich im Buchladen stehe, habe ich das Gefühl, dass Bücher immer umfangreicher werden. Meine eigene Vorliebe hat sich im Laufe der Jahre sehr geändert. Konnten Romane in meiner Jugendzeit nicht lang genug sein, lese ich inzwischen lieber kleinere Texte. So manches Buchgeschenk verstaubt wegen des Umfangs in meinem Regal. Wahrscheinlich, weil die täglichen Pflichten es nicht mehr zulassen, dass ich mich tagelang in eine gemütliche Ecke zurückziehe und nicht ansprechbar bin.
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Eva Joachimsen ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.