Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Martina Kempff - Die Teufelsbraut zu Aachen

Die Teufelsbraut zu Aachen

0 Bewertungen

Verlag: Meyer & Meyer

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 191

eISBN: 9783840336010

Termin: Oktober 2015

Klappentext / Inhaltsangabe: Der Teufel lebt - am liebsten in Aachen. Denn dort weilt Camena, die betörende Wassernymphe, der er seit Jahrtausenden verfallen ist. Als römischer Gott Faunus ist er ihr einst ins schweflige Sumpfland gefolgt. Endlich erzählt er selbst, weshalb er sich dort in den christlichen Höllenfürsten verwandeln musste. Doch nicht einmal als Teufel kann er Camena erobern. Ganz hoffnungslos wird es, als sie ihr Herz an einen Sterblichen namens Karl hängt, der später mit dem Beinamen der Große in die Geschichte eingehen soll. Der Teufel tobt und zieht alle Register. Mal möchte er den Bau des prächtigen Doms zum Seelenfang missbrauchen oder die Kirche zum Einsturz bringen, mal will er Karls Tochter ins Unglück stürzen, dann wieder lauert er nächtens als grässliches Untier auf Trunkenbolde. Mit List und Tücke jagt er Camena, doch sie und die Aachener lassen ihn auf der ganzen Linie scheitern. Bis heute. Jetzt aber schmiedet er den teuflischen Plan, sich die Seele der ganzen Stadt einzuverleiben: Einem gewissen Dr. Faunus soll nämlich der Orden wider den tierischen Ernst verliehen werden. Ein moderner Schelmenroman, ein Satyrical: Martina Kempff versteht es wie keine Zweite, mit Witz und Ironie alten Sagen neues Leben einzuhauchen.
Weiterlesen
  • Martina Kempff: Die Teufelsbraut zu Aachen; Meyer & Meyer Verlag Aachen 2015; 187 Seiten; ISBN: 978-3-89899-910-6



    Der Teufel lebt am liebsten in Aachen. Und das hat einen romantischen Grund. Er ist nämlich der betörenden Wassernymphe Camena schon seit Jahrtausenden verfallen. In der Gestalt des römischen Gottes Faunus folgt er ihr in das schweflige Sumpfland. Doch erst heute erzählt er, warum er sich in den christlichen Höllenfürsten verwandelnt mußte.


    Dies ist Band 4 der edition sagenhaft. Nach Angaben des Verlages sind Eifel und Niederrhein voller Mären, Mythen und Legenden. Die beiden Regionen im deutsch-belgisch-niederländischen Grenzgebiet eigenen sich offensichtlich hervorragend für Geschichten rund um Gespenster und Spuk, phantastsiche Volkssagen und folkloristische Geschichten.


    Kempff arbeitete als Redakteurin und Reporterin für verschiedene überregionale Zeitungen und Zeitschriften, bevor sie Schriftstellerin wurde.


    Die Geschichte / Handlung ist eine Verquickung aus Liebesgeschichte, historischem Roman und diversen Volkssagen. Sie ist so liebevoll und anschaulich geschrieben, daß sie eigentlich nur von einer Frau stammen kann. Männer sind da meistens doch ein wenig sachlicher und nüchterner. Die Handlung wird aus der Perspektive eines Ich-Erzählers geschildert und hat so eienn individuellen und subjektiven Anstrich.


    Der Verlag Meyer & Meyer ist für seine sportwissenschaftlichen Bücher bekannt. Es ehr ihn sicherlich, daß er sich in ein Genre wagt, das oft leider nur ein Schattendasein führt.