Frage: Kategorie-Name für "alte Bücher"

  • Hallo,


    eine Frage beschäftigt mich gerade, da ich mein Regal hier weiter mit Büchern auffülle, die ich habe.
    Bücher von Dante Alighieri, Vergil, Plato, Homer und so weiter - wie kann ich die am besten kategorisieren?


    Problem: Ich störe mich ein wenig am Begriff "Klassiker", weil das impliziert ja auch ein wenig, dass man sie unbedingt gelesen haben muss.
    Insbesondere wenn dannn Aristoteles oder Vergil enthalten ist. Nicht jeder teilt ja auch unbedingt die Neigung, freiwillig "solche" Bücher zu lesen.


    "Lyrik" ist ein wenig weit hergeholt für das Gros der Bücher.
    Für "griechische Bücher" fällt Dante Alighieri und Vergil aus dem Rahmen (und noch ein paar andere)
    "Historische Bücher" wäre meines Erachtens eine Doppelbedeutung mit historischen Krimis und Romanen, das wäre eine eigene Kategorie.
    "Philosophie" würde ja teilweise passen, aber da passen wiederum Dante und Shakespear (usw) rein.


    Ich brauch mal kurz Eure Meinung, ich dreh mich gerad im Kreis :uups::pale:
    Danke!

    Statistik 2020: Bücher: 10 <:~:> PR-Classics: 22 <:~:> ATLAN: 49/850 <:~:> Perry-Rhodan: 3076/3076
    Perry Rhodan EA Aufholgjagd: akt. Stand: 702 / 2874 << 2015: 73 << 2016: 215 << 2017: 159 << 2018: 152 << 2019: 79 << 2020: 22

    :study:: Fritz Leiber - Der unheilige Gral (75%) <:~:> NEBULAR XL2 35%

    "Ich mag lange romantische Spaziergänge durch Buchläden". -Goodreads

  • Ich störe mich ein wenig am Begriff "Klassiker", weil das impliziert ja auch ein wenig, dass man sie unbedingt gelesen haben muss.

    Bei mir heißen solche Bücher "Klassiker", ich empfinde es aber auch nicht als Zwang, sie gelesen haben zu müssen. :wink:


    "Historische Bücher" wäre meines Erachtens eine Doppelbedeutung mit historischen Krimis und Romanen, das wäre eine eigene Kategorie.

    Dafür habe ich sogar 3(!) Kategorien im Regal: "Historische Krimis", "History" und "Englische Geschichte". In letztere kommen Bücher, die sich strikt an historische Fakten halten und sozusagen Infotainment darstellen. "History" sind historische Romane mit hauptsächlich fiktiven Elementen.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Und wenn du einfach sagst, Altertum, Antike?

    Naja, Dante ist mehr Mittelalter, Vergil ist spätantik. Platon kommt mit ~400 v. Chr. noch in die Antike, wie auch Euripides.
    Von Lohenstein und de la Motte Fouqué passen da bspw gar nicht rein :loool:

    Bei mir heißen solche Bücher "Klassiker", ich empfinde es aber auch nicht als Zwang, sie gelesen haben zu müssen.

    Ich kann's so nennen, aber Shakespeare und Sokrates nebeneinander - irgendwie schaudert mir das :mrgreen:

    Statistik 2020: Bücher: 10 <:~:> PR-Classics: 22 <:~:> ATLAN: 49/850 <:~:> Perry-Rhodan: 3076/3076
    Perry Rhodan EA Aufholgjagd: akt. Stand: 702 / 2874 << 2015: 73 << 2016: 215 << 2017: 159 << 2018: 152 << 2019: 79 << 2020: 22

    :study:: Fritz Leiber - Der unheilige Gral (75%) <:~:> NEBULAR XL2 35%

    "Ich mag lange romantische Spaziergänge durch Buchläden". -Goodreads

  • So. Ich habe mich jetzt für eine Mischung entschieden.
    Das sehr subjektive "Große Werke" und das oberflächliche "Antike/Altertum".
    Auch wenn mir das weiterhin widerstrebt, ich muss da mal mit nem Freund drüber reden, der Buchhändler ist xD

    Statistik 2020: Bücher: 10 <:~:> PR-Classics: 22 <:~:> ATLAN: 49/850 <:~:> Perry-Rhodan: 3076/3076
    Perry Rhodan EA Aufholgjagd: akt. Stand: 702 / 2874 << 2015: 73 << 2016: 215 << 2017: 159 << 2018: 152 << 2019: 79 << 2020: 22

    :study:: Fritz Leiber - Der unheilige Gral (75%) <:~:> NEBULAR XL2 35%

    "Ich mag lange romantische Spaziergänge durch Buchläden". -Goodreads