Marah Woolf - Ewiglich unvergessen

Affiliate-Link

BookLess:Ewiglich unvergessen: Band 3 (B...

4.4|20)

Verlag: Oetinger Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 320

ISBN: 9783841503954

Termin: November 2017

  • Die Buchrückseite:


    "Ich hatte keine Wahl."
    "Die hat man immer", widersprach sie.
    "Nicht, wenn es darum geht, das Richtige zu tun."


    Nach den tragischen Ereignissen in Edinburgh fällt Lucy in eine tiefe Bewusstlosigkeit. Ein
    tödliches Gift breitet sich in ihrem Körper aus und verdunkelt ihren Geist. Sie kämpft um ihr Leben
    und nichts und niemand scheint das Undenkbare aufhalten zu können.
    Schweren Herzens trifft Nathan eine Entscheidung, von der er weiß, dass er sie für immer bereuen
    wird...

    Der erste Satz:


    "Wie lange dauert es noch, Batiste?"


    Meine Meinung:


    Perfekter Trilogie-Abschluss!


    Nachdem ich die beiden ersten Bücher nur so verschlungen habe, konnte ich mit dem 3. Teil natürlich
    auch nicht lange warten. ;-)


    Diese fantasievolle Trilogie hat mich wirklich überzeugen können. - Auch, wenn ich mir immer wieder
    eingeredet habe, dass Fantasy einfach nicht mein Genre ist... - Also doch, und das hat mich sehr, aber
    positiv, überrascht.


    Der Kampf um die Bücher und für das Gute hat nun endlich ein Ende. Und wie das alles ausgegangen
    ist, mit welch schwerwiegenden Hindernissen sich Lucy, Nathan und deren Freunde herumschlagen
    mussten, war in jeder Lesesekunde spannend und mitreißend. Dass Lucy und Nathan sich nicht
    unterkriegen lassen und stets zusammengehalten haben, stand für mich sowieso immer außer Frage.
    Die beiden sind ein Paar, das mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. - Da bin ich mir ganz sicher!


    Auch, wenn ich es jetzt ein bisschen schade finde, von Lucy und Nathan nichts Neues mehr lesen zu
    können, das Ende war für mich doch vollends zufriedenstellend.
    Deswegen vergebe ich
    5 Sterne und empfehle die Trilogie jedem liebend gerne weiter, der sich im
    Fantasy - Genre Zuhause fühlt (oder auch nicht^^), der Bücher liebt, auf rasante, spannungsgeladene und
    abenteuerliche Geschichten steht und ein "Happy End - Fan" ist. :-)

  • Klappentext
    Lasst Euch entführen in eine Welt, in der Seiten flüstern, Worte kämpfen und Lucy und Nathan alles opfern, um Bücher vor der Vernichtung zu bewahren. Eine Trilogie für Leseratten, Büchersüchtige, Buchstabenjunkies und natürlich für alle, die es noch werden sollen. »Ich hatte keine Wahl.« »Die hat man immer«, widersprach sie. »Nicht, wenn es darum geht, das Richtige zu tun.« Nach den tragischen Ereignissen in Edinburg fällt Lucy in eine tiefe Bewusstlosigkeit. Ein tödliches Gift breitet sich in ihrem Körper aus und verdunkelt ihren Geist. Sie kämpft um ihr Leben und nichts und niemand scheint das Undenkbare aufhalten zu können. Schweren Herzens trifft Nathan eine Entscheidung, von der er weiß, dass er sie für immer bereuen wird …


    Zum Autor
    Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Edinburgh/Schottland. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Die Arbeit an der MondLichtSaga wurde Ende 2012 abgeschlossen. Seitdem haben die Bücher sich als E-Book oder Taschenbuch mehr als 200.000 Mal verkauft. Der erste Teil "MondSilberLicht" wurde auf der Leipziger Buchmesse 2013 preisgekürt.
    Die internationalen Rechte für die Saga hat der renommierte französische Verlag Michel Lafon erworben. Im Oktober 2014 erscheint die französische Ausgabe.In 2015 folgt die Veröffentlichung in koreanischer Sprache. Die englische Übersetzung ist bereits seit Februar 2014 erhältlich. Für alle Hörbuchfans eine tolle Nachricht: exklusiv bei audible sind Teil 1 und 2 bereits als Hörbuchfassung zu erwerben.


    Besuchen Sie Marah auf: https://www.facebook.com/marah.woolf


    Meine Meinung
    Band zwei und drei hatten mich schon so in den Bann genommen das der Abschluss der Trilogie natürlich auch sein musste, man wollte nein musste ja auch wissen, wie es Lucy, Nathan, den Büchern und all den Geheimnisse ergehen wird.


    Wie zuvor schon in Band 2 vermisste ich auch hier ein wenig eine kleine Zusammenfassung zu Beginn. Aber da ich es direkt im Anschluss gelesen habe war es nicht tragisch. Ansonsten liest man noch mal die Rezensionen von Teil 2 und 3 vorher :)


    Das Buchcover ist fast ein Abgleich von den ersten beiden Bänden dieser Reihe. Hintergrund dieses mal in einem pinken Farbton gehalten und der Arm in einem schönen hellblau. Titel des Buches weiterhin in weiß auf dem Arm verewigt. Man erkennt der gut, das die drei Bücher zusammengehören.


    Der leichte und flüssige Schreibstil von Marah Woolf ist einem mittlerweile sehr vertraut und setzt sich auch hier wieder fort. Weiterhin ist das Buch in einzelne Kapitel unterteilt die zur Einleitung immer ein kleines Zitat oder Sprichwort haben.
    Lucy, Nathan und Colin erzählen abwechselnd aus ihrer Sicht die Geschichte und man erlebt auf diese Weite die Abenteuer hautnah mit.


    Sobald man diesen Abschlussteil begonnen hat ist man wieder gefesselt. Lucy und Ihre Freunde kennt man ja nun sehr gut, weiß wie die denken und fühlen. Man hofft für die das alles bis zum Ende gut gehen wird, keinem was ernsthaftes passiert und man Antworten auf all die Fragen bekommen wird.


    Zum Abschluss des vorherigen Teiles wurde Lucy von einem der Hunde gebissen. Nun geht weiter. Oder doch nicht? Was geschah nach dem Biss? Warum kann sich Lucy nicht dran erinnern wer sie ist und was Ihre Aufgabe ist?


    Es geschehen Dinge, mit denen man nie gerechnet hat, alles dreht und wendet sich und man weiß irgendwann gar nicht mehr was genau geschehen ist. Es wird auch nicht direkt aufgelöst sondern man hat eine Zeitlang ein großes Fragezeichen im Gesicht. Das treibt den Spannungspegel direkt ganz nach oben, dort bleibt er auch bis zum Ende des Buches. Rasantes Tempo, gravierende Ereignisse, schlimme Befürchtungen die sich bewahrheiten?!


    Fazit
    Die Autorin schafft es auch in diesem Teil perfekt, eine Mischung aus Mystery, Liebe, Abenteuer und Vertrauen zu schaffen in die man vollkommen versinkt!


    Sterne
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Von Buch zu Buch hat mir die Trilogie immer besser gefallen. Von Buch zu Buch wurden die Seiten ein kleines bisschen mehr. Von Buch zu Buch war ich schneller fertig. Leider. Denn ich habe Lucy und Nathan, Colin und Jules, Marie und Chris in mein Herz geschlossen. Die Geschichte ließ mich nicht mehr los.

    Denn an Spannung fehlt es BookLess. Ewiglich unvergessen nicht. Weder in der erste Hälfe, noch in der zweiten. Am Ende wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte, dass doch hoffentlich alles gut ausgeht.

    Dieses Buch hat in meinen Augen die vollen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: verdient. Das Ende hat mir sehr gefallen, und die Auflösung fand ich dann doch auch irgendwie nahe liegend.

    Ich bin froh, auf die BookLess-Saga aufmerksam geworden zu sein. Ich habe sie sehr gerne gelesen und kann sie Bücherliebhabern nur ans Herz legen.

  • Über das Buch:

    Genre: Fantasy
    Format: Taschenbuch
    Verlag: Oetinger
    ISBN: 9783841503954
    Preis: 8,99 Euro
    Seiten: 316
    Erschien: 2017
    Originalsprache: Deutsch

    Inhalt:

    Nach den tragischen Ereignissen in Edinburgh fällt Lucy in eine tiefe Bewusstlosigkeit. Ein tödliches Gift breitet sich in ihrem Körper aus und nichts und niemand scheint es aufhalten zu können. Schweren Herzens trifft Nathan eine Entscheidung, von der er weiß, dass er sie für immer bereuen wird: Um Lucys Leben zu retten, bittet er seinen Großvater um Hilfe. Damit legt er Lucys Schicksal in die Hände des Mannes, dessen größtes Ziel es ist, die WElt der Worte für immer auszulöschen...

    Das Cover:

    Auch dieses Cover ist wieder wunderschön und es passt super zu den ersten 2 Bänden. Ich finde das die Farben super harmonieren.

    Die ersten 3 Sätze:

    "Wie lange wird es noch dauern, Batiste?" Beaufort beugte sich zu dem älteren Mann, der ihm mit unbewegter Miene gegenübersaß. "Nicht mehr lange, denke ich."

    Meine Meinung:

    Ich finde das Buch ist ein gelungener Abschluss der Bookless-Trilogie. Man merkte bis zum Schluss, das die Liebe zu Büchern und dem geschriebenen Wort eine gr0ße Rolle spielt.
    Die Protagonisten Lucy und Nathan tun alles dafür, um die Geschichten zu retten.
    Außerdem haben sie auch viele Freunde, die sie dabei unterstützen. Ihre Freunde machen wirklich alles für sie. Egal wie gefährlich es auch ist.
    Die Geschichte war bis zum Schluss spannend und es fesselte einen richtig ans Buch. Der Höhepunkt war das Ende, was an Spannung nicht mehr zu überboten war.
    Ich konnte Lucy oft verstehen, das sie nicht mehr wusste, wenn sie trauen konnte und wenn nicht. Aber sie hat immer die richtige Entscheidung getroffen.
    Für Nathan war es besonders schwer, das richtige zu tun, denn das bedeutete sich gegen die Familie zu wenden. Er tat mir oft sehr leid.
    Was ich auch toll fand, war das am Anfag der Kapitel wieder so schöne Zitate und Sprüche übers Lesen und über Bücher stand.
    Außerdem finde ich, das jeder das Buch lesen sollte, der Bücher oder auch das Schreiben liebt. An manchen Stellen war es richtig romantisch und es war auch eine richtige Liebeserklärung an die Bücher.
    Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von Marah Woolf lesen. Ich bin so froh, das ich den ersten Teil in der Bücherei entdeckt habe. Denn es hat mir eine fantastische Welt gezeigt und mein Glauben daran bestätigt, das es für immer wichtig sein wird, das es Geschichten zum Lesen für die Menschen gibt.

    Fazit:

    Ein super gelungener Abschluss einer Trilogie, die nur so vor Liebe zu Büchern strotzt.

    Über die Autorin:

    Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Die Arbeit an der MondLichtSaga wurde Ende 2012 abgeschlossen. Seitdem haben sich ihre Bücher als E-Book oder Taschenbuch mehr als eine Million Mal verkauft. Für ihre Recherchen lebte Marah mit ihrer Familie ein komplettes Jahr in Schottland. Unter dem Pseudonym Emma C. Moore schreibt sie außerdem Liebes- und Kurzromane.

    Wie viele Sterne?

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Ein Tag ohne ein Buch, ist ein schlechter Tag! :study:


    Gelesene Bücher 2015: 176
    Gelesene Bücher 2016: 165
    Gelesene Bücher 2017: 165
    Gelesene Bücher 2018: 48

  • "Ewiglich unvergessen" ist ein packender Abschluss der Trilogie. Besonders gut gefallen hat mir, dass Nathan und Lucy in diesem Buch beide in Situationen geraten, durch die sie Dinge tun müssen, die ihnen widerstreben. Manchmal müssen leider Opfer gebracht werden und das hat die Autorin sehr klar dargestellt. Gerade den Handlungsstrang um Lucy fand ich interessant, da die Konsequenzen dessen, was passiert ist, weitreichend waren. All das hat wieder gezeigt, dass der Bund eine ernstzunehmende Bedrohung ist und dass gerade Batiste vor nichts zurückschreckt, um sein Ziel zu erreichen, wodurch er für die Protagonisten sehr gefährlich war. Es gab einige spannende Momente und gerade in der zweiten Hälfte des Buches nimmt die Handlung an Fahrt auf, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Zugleich gab es ein paar schöne Szenen um Liebe und Freundschaft (und die Liebe zu Büchern), die die ernsteren Themen gut ausbalanciert haben.


    In diesem Band wird den Charakteren erneut einiges zugemutet und sie müssen viele Hindernisse überwinden. Es sieht lange Zeit so aus, als sei es vollkommen unmöglich, die ihnen gestellte Aufgabe zu erfüllen und die Bücher zu retten, doch dadurch steigt die Spannung natürlich, da man auf die Auflösung hinfiebert und mit den Figuren zusammen hoffen und bangen kann. Allerdings muss ich sagen, dass ich noch nicht so genau weiß, wie ich das letzte Kapitel bewerten soll. Mit einer solchen Entwicklung hatte ich nicht gerechnet und sie ist stimmig, aber es kam mir irgendwie zu einfach und fast schon bequem vor, trotz - oder vielleicht gerade wegen - allem, was Lucy, Nathan und ihre Freunde zuvor durchstehen mussten. Es ist ein schönes Ende der Geschichte und letztlich auch befriedigend, doch ich hätte gerne noch mehr über die Geschehnisse erfahren. So ging es mir ein wenig zu schnell.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Carpe Diem.
    :study: Katherine L. Evans - Joie de Vivre

    2018 gelesen: 184 Bücher mit 69435 Seiten | gehört: 3 Bücher mit 2266 Minuten