Andrea Schacht - Die Blumen der Zeit

  • Buchdetails

    Titel: Die Blumen der Zeit


    Verlag: Blanvalet

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 288

    ISBN: 9783442377534

    Termin: August 2012

  • Bewertung

    4.2 von 5 Sternen bei 21 Bewertungen

    83,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Blumen der Zeit"

    Große Unterhaltung vor der historischen Kulisse Kölns! Köln, 1378: Die junge Päckelchesträgerin Mirte soll dem Ratsherrn eine Nachricht überbringen. Von Neugier gepackt, liest sie den Brief – eine Warnung der Buchbinderin Alena: Am Abend soll ein Feuer ausbrechen. Und tatsächlich: Der Blitz schlägt ein, das Viertel steht in Flammen. In letzter Sekunde retten Alena und Mirte den Ratsherrn und seinen Sohn. Doch statt Dank schlägt Alena Misstrauen entgegen. Woher wusste sie von dem Brand? Ist sie eine Zaubersche, steht sie mit dunklen Mächten in Verbindung?
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Zur Autorin (lt. Amazon)
    Nach dem Studium von Werkstofftechnik und Betriebswirtschaft arbeitete Andrea Schacht im industriellen Großanlagenbau. Dann wurde sie 1994 freie Schriftstellerin. Im Urlaub hatte ein Hotelkater ihre Fantasie beflügelt und sie zu ihrem ersten Roman "Der Tag mit Tiger" inspiriert. Inzwischen widmet sich Andrea Schacht primär historischen Themen wie in den Geschichten um die aufmüpfige Kölner Begine Almut Bossart. In vielen ihrer Romane spielen Katzen eine wichtige Rolle - auch angeregt durch die eigenen Hausgenossen.


    Inhalt
    Die Geschichte spielt in Köln im Jahr 1378. Mirte, eine Päckelchesträgerin, muss dem Ratsherrn eine Nachricht überbringen. Von Neugierde gepackt, liest sie diesen Brief, der von der Buchbinderin Alena stammt. In diesem Brief warnt die Buchbinderin vor einem Feuer, das auch tatsächlich nach einem Blitzeinschlag ausbricht. Dieser Brief rettete zwar vielen Menschen das Leben, dennoch ist diese „Vorhersagung“ der Aufhänger vieler Menschen, Alena als Zaubersche zu beschuldigen. Aber Alena ist keine Zaubersche, sie ist eine Zeitreisende, wie Mirte und ihr Freund Laurens erfahren.


    Meine Meinung
    Andrea Schacht ist mit diesem Roman ein sehr schönes historisches Jugendbuch gelungen. Die Geschichte um Mirte, Laurens und Alena ist nicht hochspannend. Auch die historischen Hintergründe werden nicht bis ins kleinste Detail beschrieben. Aber ich finde, dieses Buch ist gut geeignet, jungen Lesern das Genre „historischer Roman“ etwas näher zu bringen. Ich lese selber nur selten historische Romane, aber dieses Buch ist gut geschrieben.
    Die Autorin hat eine Vorliebe für kölsche Schimpfwörter aus dieser Zeit. Das ein oder andere Mal musste ich dann doch herzhaft darüber lachen.
    Das Thema „Zeitreise“ wird ganz dezent eingefügt. Dadurch bleibt es auch ein historischer Roman und driftet nicht in das Fantasy-Genre ab.
    Besonders gut gelungen finde ich die wunderschöne Gestaltung des Buchcovers.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Das cover ist super und Buch eines meiner Favoriten. Es ist sehr spannend und romantisch geschrieben und man erfährt viele Sachen über das Mittelalter sogar sehr viele. Für Katzenliebhaber ist es doppelt so schön, wegen einer Katze, die dort eine große Rolle spielt.

Anzeige