Andrea Schacht - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Historisch, Fantasy, Roman/Erzählung
  • * 18.05.1956
  • Flintbek
  • † 26.10.2017

Über Andrea Schacht

Die deutsche Schriftstellerin Andrea Schacht wurde insbesondere durch ihre historischen Bücher rund um die Begine Almut bekannt. Die Autorin wurde 1956 in Flintbek geborene und verstarb 2017 nach längerer Krankheit. Sie wuchs im Westerwald auf und studierte in Koblenz und Bielefeld Werkstofftechnik und Betriebswirtschaftslehre. Zum Schreiben ihrer erfolgreichen Bücher inspirierte sie ein schwarzer Hotelkater während eines Urlaubs. 1992 wandte sich Andrea Schacht von ihrer Tätigkeit im industriellen Großanlagenbau ab und widmete sich ihrem Traum, Autorin zu werden. 1994 erschien ihr erster Roman mit dem Titel "Der Tag mit Tiger". Nach weiteren Romanen und Sachbüchern begann sie mit dem Verfassen ihrer erfolgreichen historischen Romane. Unter dem Titel "Der dunkle Spiegel" erschien 2003 das erste Buch der Begine-Almut Reihe und brachte ihr den Durchbruch als Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Andrea Schacht in chronologischer Reihenfolge

Anzeige

Andrea Schacht Bücher in alphabetischer Reihenfolge

 

Bücherserien von Andrea Schacht in der richtigen Reihenfolge

Weitere Bücher von Andrea Schacht

Platzierungen in der Community

Themenlisten mit Andrea Schacht Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Andrea Schacht

  1. Inhalt Köln, anno domini 1376. „Sucht die Teufelin bei den…

    Rezension von Isabella1978 zu "Das Werk der Teufelin"
    Inhalt Köln, anno domini 1376. „Sucht die Teufelin bei den Beginen!“ Schockiert vernimmt der Benediktinerpater Ivo die letzten Worte eines einflussreichen Domherrn, der mysteriöserweise unter einer herabstürzenden Glocke stirbt. Aber an wen sollte der Domherr bei dieser düsteren Aufforderung gedacht haben? Hat womöglich Pater Ivos spezielle Freundin Almut Bossart, die scharfzüngige junge Begine vom Konvent am Eigenstein, mit dem Vorfall zu tun? (Quelle: Amazon.de) Meine Meinung zum Buch Der…
  2. Klappentext: Köln, im Jahr 100 nach Christus. Die junge Witwe…

    Rezension von Chattys Buecherblog zu "Rheines Gold"
    Klappentext: Köln, im Jahr 100 nach Christus. Die junge Witwe Rufina führt seit dem Tod ihres Mannes die Therme der Colonia. Als eines Morgens kein Wasser in die Becken läuft, sucht Rufina wutentbrannt den Baumeister Silvian auf. Doch es gibt einen grausigen Grund, warum das Wasser nicht fließt: Ein menschlicher Leichnam verstopft die Rohrleitung. Und Rufina kennt den Mann! Als sie Fragen stellt, stößt sie auf ein Gewirr aus illegalem Goldhandel und düsteren Intrigen – und wenig später wird ihr…
  3. Verlagstext: Endlich: Das große Finale der Bestsellerreihe um…

    Rezension von Sarange zu "Das Erbe der Kräuterfrau"
    Verlagstext: Endlich: Das große Finale der Bestsellerreihe um die gewitzte Fährmannstochter Myntha! Die Kräuterkundige Sybilla wird tot in ihrer Kate aufgefunden. Ein Schock für Myntha, denn sie hatte immer geglaubt, dass die rüstige Alte sie überleben würde. Doch irgendetwas stimmt mit dem Leichnam nicht. Wurde die Kräuterfrau etwa vergiftet? Unter den Bürgern Kölns war Sybilla seit jeher als Zauberin verschrien und hatte viele Feinde. Die Liste potenzieller Mörder ist also lang. Myntha macht…
  4. Zum Inhalt: Mord im mittelalterlichen Köln – Fährmannstochter…

    Rezension von Sarange zu "Mord im Badehaus"
    Zum Inhalt: Mord im mittelalterlichen Köln – Fährmannstochter Myntha ermittelt wieder. Die Bademagd Molly war allseits beliebt – besonders bei Männern, denn sie geizte nicht mit ihrer Gunst –, aber nun ist sie tot. Ermordet! Myntha, die Tochter des Fährmanns von Mülheim, ist entsetzt, als ihre Brüder ihr diese Nachricht bringen. Verdächtige gibt es genug: zum Beispiel den Pfarrer, der Mollys Dienste gerne genossen hatte, oder der Hauptmann der Wache. Doch als Myntha klar wird, dass auch ihre…

Anzeige