Akif Pirincci - Salve Roma!

Anzeige

  • Akif Pirincci - Salve Roma!


    Inhalt:


    Obwohl langsam in die Jahre gekommen, befreit sich der Mäusejäger und Freizeit-Detektiv Francis wagemutig aus der Katzenpension "Pfote", in die er abgeschoben werden sollte, solange sich sein menschlicher Dosenöffner Gustav für einen Arbeitsauftrag in Rom aufhält. Gewitzt, furchtlos und immer voller verwunderter Gedanken über die Welt der Menschen und Tiere, begleitet Felidae Gustav als blinder Passagier in die italienische Hauptstadt und verwirklicht sich damit den lang gehegten Traum, die ewige Stadt zu besuchen. Doch Francis' ungeplanter Urlaub verläuft anders als erwartet. Kurz nach seiner Ankunft steht er vor dem Opfer eines Mordes und erhält auch gleich ein erstes Angebot der Katzenmafia, das er in bester "Paten-Manier" kaum ablehnen kann. Damit ist Francis' Detektivinstinkt geweckt, und gemeinsam mit einem neu gewonnenen Freund beginnt er nach den Teilen eines Verbrechen-Puzzles zu suchen -- und begibt sich damit wieder einmal selbst in Gefahr.




    Der 5. Teil der fast legendären Felidae-Serie. Mit gleichem Witz und frechen Tönen und bissigen Bemerkungen wie auch die andern Büchern. Aber es hat mich irgendwie nicht ganz so mitgerissen, wie z.B. Francis oder Cave Canem.


    Allerdings, ganz großartig: die Ortsbeschreibungen von Rom; da konnte ich ja mitreden, da ich ja grad erst dort war.

  • Hallo!


    Salve Roma von pirincci war mein erstes buch aus der reihe und ich fand es wirklich amüsant und spannend geschrieben. Anfangs war ich etwas negativ eingestellt gegenüber der art von den krimis doch schon beim lesen der ersten seiten wurde ich überrascht. positiv überrascht.
    bloß das ende hätte besser sein können. das war e bissl seltsam.


    naja gut war trotzdem super und die anderen bücher aus der reihe sollen ja noch besser sein :D


    gruß naseweiß

  • Das war mein erstes Buch aus der "Felidae"-Reihe und ich war begeistert!
    Zuerst war ich etwas skeptisch, eine Katze als Detektiv???? :scratch:
    Aber ich muss sagen, das mir "Francis" sehr ans Herz gewachsen ist und die Geschichte war sehr gut aufbereitet.


    Habe mir natürlich alle "Francis" Bücher gekauft, und ich hoffe, dass noch mehr zu lesen gibt, von dem kleinen Katzendetektiv!! :cheers:


    Weiß vielleicht jemand, ob demnächst wieder ein neuer Felidae-Roman erscheint???


    Liebe Grüße, Nathy! :cherry:

  • Ich habe auch schon herumgegraben im Internet, um rauszufinden, ob ein neuer Francis-Teil geplant oder gar in ARbeit ist. Ich wurde aber leider bisher nicht fündig.


    Ich hoffe halt, daß Pirincci nun doch wieder einen Felidae-Roman schreibt. Die Chancen stehen ja gut - immerhin ist Francis noch im besten Kater-Alter 8)

  • Der fünfte Teil der legendären Francis-Reihe. Ich fand das Buch schön geschrieben und vor allem auch die Beschreibungen von Rom. Jetzt reizt mich die Stadt noch mehr. Aber nun einmal zum Buch:


    Inhalt:
    Francis Herrchen Gustav hat nach langer Zeit wieder einen Arbeitsauftrag für eine Ausgrabung, die ihn nach Rom führt. Zu Francis’ Ärger, soll er nicht mit, sondern in die Pension “Pfote” abgeschoben werden. Doch Francis wäre nicht Francis, wenn er nicht einen Weg finden würde doch mit auf die Reise zugehen und die Stadt seiner Träume unsicher zu machen.
    Jedoch verläuft sein Urlaub anders als erwartet. Kaum in Rom angekommen ist er auch schon wieder in einen Mordfall verstrickt. Eine Katzendame wurde getötet und man bietet den gerade eingetroffenen Francis den Schutz der “Katzenmafia” an. Er lehnt sie ab und mit seinem neuen Freund begibt er sich auf die Suche nach dem Mörder.
    In den unterirdischen Katakomben begegnet er einer Gruppe religiöser Fanatiker, die Katzen in einen Käfig eingesperrt haben und er befürchtet, dass diese Fanatiker hinter den Mord an den Straßenkatzen stecken.
    Auf seiner weiteren Hast nach dem Mörder kommt er in den Vatikan, findet er sein Herrchen Gustav im Forum Romanum wieder, den er auf dem Flughafen verloren hat. Und wie in jeder guten Geschichte findet er auch seine große Liebe.
    Aber wer ist nun der Mörder der Katzen? Die religiöse Fanatikergruppe, der Mann in den Katakomben, der von zwei mysteriösen Männern verfolgt wurde oder vielleicht so gar diese? Liest das Buch selbst, ihr werdet überrascht sein. Wer de Mörder ist und welches Motiv er hat.
    Meinung:
    Pirinicci führt uns in “Salve Roma” auf eine Reise durch Rom. Während Francis’ Mörderjagd beschreibt er das Stadtbild und gibt Einblicke in die Geschichte und lateinische Sprache, vor allem in Francis’ Dialogen mit seiner geliebten Katzendame.Mit dem Latein hatte ich so meine Schwierigkeiten, da ich es nie in der Schule hatte. Daher auch mein Abzug am Buch. Durch seine vielen Wendungen ist das Buch interessant und spannend. Auch wenn es sich streckenweise etwas zieht. Aber dies wird durch die Ortsbeschreibung wieder wettgemacht.
    Wie auch in seinen vorherigen Felidae-Krimis “Cave Canem” und “Das Duell” hält er der menschlichen Gesellschaft einen Spiegel vor. War es in “Cave Canem” der Schrecken des Krieges und im “Das Duell” Tierversuche, so zeigt er hier ein anderes Grauen auf. Aber mehr wird nicht verraten.
    Ich gebe dem Buch :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: .


    Liebe Grüße von der buechereule :winken:

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2022 (B/S): 005/01.112 SuB: 3.446 (B/E/H/C: 2.054/1.331/56/5)

Anzeige