Lara Kalenborn - Bullheart: Wenn die Arena dich ruft

Anzeige

  • Inhalt:

    In Avanna Archers Adern fließt die Leidenschaft fürs Bull Riding - und so schlägt ihr Herz unvergleichlich hoch, wenn sie auf dem Rücken eines bockenden Stieres sitzt. Doch dann verschwindet ihr kleiner Bruder Ty, der gefeierte Newcomer des Bull Riding Verbands PBR. Als sie Ty findet, ist er dem weltberühmten Bull Riding-Titelverteidiger Eliu Valdez einen Zuchtbullen schuldig geworden.

    Um ihren Bruder auszulösen, setzt Avanna ihre Fähigkeiten im Zähmen der wildesten Stiere auf Eliu Valdez' Ranch ein - doch ausgerechnet ihr Herz lässt sich nicht zähmen. Sie verliert sich auf dieser Mission in ihrer Leidenschaft für den geheimnisvollen Eliu, dessen Schattenseite langsam, aber sicher Besitz von ihm ergreift.

    Alte Dämonen. Der Ruf der Arena. Wilde Herzen.


    Rezi: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Ein atemberaubender Roman mit prickelnder Energie und Dramatik

    Bull Riding scheint am ersten Blick der Mittelpunkt in Lara Kalenborns Roman zu sein. Doch auch wenn sich die Figuren diesem Sport verschrieben haben, stehen für mich Avanna Archer und Eliu Valdez im Zentrum. Gemeinsam ist ihnen die Liebe zum Bull Riding. Sie brennen und leben dafür. Aber auch Verantwortungs- und Ehrgefühl, sowie einen faszinierenden, lebhaften Charakter zeichnen beide Figuren aus. Avanna stellt ihre Wünsche in den Hintergrund, um sowohl die elterliche Ranch, als auch ihren Bruder Ty zu retten. Bei Eliu ist es sein Zwiespalt, zwischen dem professionellen Bull Riding und dem Führen der eigenen Ranch, der ihn immer weiter in ein emotionales Dunkel zieht. Kann die aufkeimende Leidenschaft füreinander den beiden einen Weg zeigen, oder stehen sie sich im Weg?


    Mit „Bullheart: Wenn die Arena dich ruft“ ist der Autorin ein faszinierendes Werk gelungen. Einerseits wirkte hier beim Lesen die Magie des Bull Riding, ein für mich sehr unbekannter Sport, auf mich fesselnd ein. Andererseits lassen diese starken Figuren, die ein emotionales Auf und Ab erleben, den Leser mitleiden und –leben.


    Immer wieder kommt es zu lebensgefährlichen Ritten oder anderen heftigen Szenen. Die Beschreibung dieser hat mich öfter die Luft anhalten lassen, so gefangen war ich in den Handlungen.


    Wie bei Lara Kalenborn zu erwarten, finden wir auch die eine oder andere heiße Begegnung. Dennoch dominiert in diesem Buch nicht die Erotik, sondern die Begegnung, die Gefühle, die Entwicklung der Figuren. Ich habe sie als nachvollziehbar und authentisch empfunden. Insoferne wird hier das eher erotische Cover der Geschichte nicht ganz gerecht.


    Von mir gibt es aber auf jeden Fall eine volle Leseempfehlung. Avanna und Eliu haben mir entspannte und gleichzeitig fesselnde Stunden bereitet.

  • Dieses Buch hat mich begeistert. Die Autorin schafft es in dieser Geschichte mühelos nicht so ganz alltägliche Charaktere mit sehr alltäglichen Problemen zu kombinieren und dies in einer zauberhaften Kulisse des Wilden Westens zu präsentieren.

    Eliu (alleine schon die Namen finde ich klasse) und Avanna lernen sich kennen, als Avannas Bruder Mist baut und sie ihm zu Hilfe eilt. Beide sind sehr schnell einander zugetan , haben aber persönliche Probleme, sodass sie nicht sofort über ihre Schatten springen können. Dafür springen alle Protagonisten sehr schnell und gerne auf den Rücken eines ungezähmten Stieres und praktizieren Bull Riding. Für den deutschen Leser sicher etwas gewöhnungsbedürftig, dennoch eine gelungene Abwechslung im Genre Sports - Romance . Beide Protagonisten haben eine gewisse dominante Art, was das Kennenlernen der beiden sehr abwechslungsreich macht, allerdings lernt man auch sehr schnell ihre weichen Seiten kennen. Beide haben nicht unproblematische Elternhäuser und müssen sehr hart für ihre Träume kämpfen. All dies hat die Autorin wunderbar umgesetzt und alle Emotionen zielsicher mit dem Lasso eingefangen.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Geschichte ist gut erzählt. Einziger Wermutstropfen: Es gibt zum Ende hin einige lose Fäden, die ich gerne im Epilog aufgeklärt hätte. Wie z. B.: Ist Avannas Studium erfolgreich? Wie geht es Avannas Vater Jahre später, und wie ist die jeweilige Beziehung zu den Schwiegereltern.

    Das hält mich aber nicht davon ab fünf Sterne zu vergeben, den der Rest der Geschichte ist absolut empfehlens - und lesenswert. Hier vereinigen sich eine tolle Liebesgeschichte und die Genres Sports und Cowboy - Romance. Drei zum Preis von einem....klasse:)

Anzeige