André Milewski - Jackson

Anzeige

  • Heather Bishop will ihren Kopf freibekommen und reist deshalb zu ihrem Vater nach Jackson. Dort angekommen, ist ihr Vater jedoch spurlos verschwunden. Ihr Freund Lukas Horn reist ihr nach. Und plötzlich wird ein Anschlag auf ihn verübt.

    Das Cover passt perfekt zum Buch und ist ein echter Hingucker. Die anderen Bände der Reihe, die mit neuem Cover neu aufgelegt wurden, passen daher gut zusammen.

    Der Schreibstil des Autors ist grandios. Primär kannte ich ihn ja "nur" als Autor der Falkenburg-Bücher, die ja einem ganz anderen Genre entspringen. Nach und nach entdeckte ich aber seine Vielseitigkeit in seinen Thriller, aus denen die "Heather Bishop-Reihe" hervorsticht. Ich kannte zwar bisher nur den 1. Teil davon, aber das stört den Lesefluss des 4. Bandes gar nicht. Natürlich ist in der Zwischenzeit viel mit Heather passiert, ebenso mit Rico, der hier nur noch wenig Platz einnimmt, dafür hat sie ja mit Lukas einen neuen Freund, der mit ihr mitmischt.

    Die Spannung ist von der ersten Seite an sehr hoch und bleibt dies auch das ganze Buch über.

    Die Charaktere und Orte werden ausgezeichnet dargestellt; Heather hat sich deutlich weiterentwickelt.

    Das Ende des Buches deutet auf eine Fortsetzung hin - wo Heather wieder einen neuen Job hat.

    Fazit: Top-Thriller - für Fans der Reihe und Neueinsteiger gleich gut geeignet. 5 von 5 Sternen

Anzeige