Michael Engler - Ach du Schreck, der Bär ist weg!

Anzeige

  • Ben und sein Papa gehen in den Park. Natürlich ist auch sein Bär dabei – ohne ihn kann man keinen Ausflug unternehmen. Damit Bär nicht dreckig wird, setzt Ben ihn auf eine Parkbank. Als er nach dem Spielen zurückkommt, ist Bär jedoch verschwunden. Ben ist ganz unglücklich, aber zusammen mit seinem Vater macht er sich auf die Suche nach seinem Lieblingskuscheltier.



    Ich liebe die Abenteuer von Ben und Bär, die von meiner Lieblingsillustratorin Joëlle Tourlonias immer so wundervoll in Szene gesetzt werden. Besonders hat es mich gefreut, dass das Buch dieses Mal draußen in der Natur spielt, denn die letzten Bücher spielten sich hauptsächlich bei Ben zu Hause ab und ein Tapetenwechsel fand ich sehr gelungen. Die Zeichnungen sind wieder einmal herzallerliebst und spiegeln die Gefühle von Ben ausdrucksstark wider.



    Auch die Geschichte von Michael Engler ist extrem niedlich und kindgerecht. Das ein Lieblingskuscheltier nicht aufzufinden und dieses für die Kleinen eine Katastrophe ist, ist Alltag für jeden, der Zeit mit Babys und Kleinkindern verbringt. Daher können die kleinen Zuhörer sich gut mit Ben identifizieren.



    Ich finde auch weiterhin das kleine Format des Pappbilderbuches mit den abgerundeten Ecken und den stabilen Seiten sehr gelungen und ideal auch für kleine Hände, falls Kinder sich das Buch alleine anschauen möchten.



    Fazit: Perfekte Unterhaltung für schöne Vorlesestunden. Eine tolle Geschichte, die wundervoll illustriert wurde.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Michael Engler - Ben und Bär - Ach du Schreck, der Bär ist weg!“ zu „Michael Engler - Ach du Schreck, der Bär ist weg!“ geändert.

Anzeige