Ilona Andrews - Wilde Schatten / Wildfire

Anzeige

  • Annotation (Amazon):


    Es fällt Nevada Baylor schwer, sich zu entscheiden: Ist es tatsächlich härter, ihre Talente als Wahrheitssucherin zu schärfen oder mit der frisch erblühten Beziehung zu Mad Rogan zu jonglieren? Harte Entscheidung! Denn bald schon wird Nevada eine wichtige Akteurin auf der magischen Bühne sein, während Rogan ihr dabei hilft, all die Gefahren zu umschiffen, die es mit sich bringt, ein eigenes Haus zu gründen. Doch all das ist ein Kinderspiel verglichen mit all den Gefühlen füreinander, die die beiden zu kontrollieren versuchen. Als dann eine neue Bedrohung auftaucht, müssen Nevada und der Primemagier abermals die Kräfte vereinen, ehe ihre Welt in Flammen aufgeht ...



    Zum Inhalt:


    Endlich gibt es wieder neues zu hören von Nevada Baylor, der taffen Privatermittlerin. Ihre Großmutter Victoria Tremayne hat herausgefunden, wer sie wirklich ist und sitzt ihr im Nacken. Wenn es nach ihr ginge würde Nevada sofort als ihre Erbin eingesetzt werden und ihre Familie als das perfekte Druckmittel dienen, um die widerspenstige Enkelin gefügig zu machen. Doch Nevada hat ganz andere Pläne, um genau das zu verhindern. Und leider sind diese Pläne ziemlich riskant und zerren ihre Familie mehr ins Rampenlicht, als ihr lieb ist. Als auch ein weiterer mächtiger Gegner auftaucht, der sich der Geheimorganisation verschrieben hat, die ganz Texas und die bisherigen Machtverhältnisse stürzen möchte, ist Nevadas Leben alles andere als ruhig. Glücklicherweise muss sie sich nicht alleine durch das ganze Schlamassel kämpfen, denn Mad Rogan ist an ihrer Seite und dieser Platz gefällt ihm außerordentlich gut. Besonders, wenn sich ein Bett in der Nähe befindet.....



    Fazit:


    Wie gewohnt schafft es Ilona Andrews (Autorenpaar) die Leser sofort in die Geschichte hineinzuwerfen und die Begeisterung zu wecken. Nevada erinnert mich immer noch sehr an Kate, die Heldin aus der Stadt der Finsternis Reihe, doch das mach sie mir nur noch sympathischer. Ihre Probleme zwingen sie immer wieder Entscheidungen zu treffen, an denen zartere Persönlichkeiten zerbrechen würden und sie geht aus jedem Kampf entschlossener hervor. Ihre Liebe zu Connor "Mad" Rogan wird endlich nicht mehr von ihr selbst sabotiert, auch wenn sich in ihre Beziehung immer wieder andere Personen einmischen und Nevada gar nicht mehr daran denkt, ihren Liebsten einfach so aufzugeben. Ihre Entwicklung und auch die Beziehung zu Connor finde ich sehr gut beschrieben und man freut sich für die beiden. Es ist auch toll, dass man immer mehr über ihre Familie und deren Magie erfährt und die weiteren Teile sich besonders um ihre jüngere Schwester Catalina drehen werden.

    Wer die anderen beiden Teile gelesen hat, wird auch von diesem nicht enttäuscht werden.

    Ich kann es kaum erwarten zu wissen, wie es weitergeht.

    Von mir gibt es volle :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne.

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Ilona Andrews - Wilde Schatten“ zu „Ilona Andrews - Wilde Schatten / Wildfire“ geändert.

Anzeige