Deon Meyer – Beute / Prooi

  • Klappentext/Verlagstext

    Bennie Griessel plant zu heiraten – und muss sich dann um einen Fall kümmern, der eigentlich zu den Akten gelegt werden soll. Ein ehemaliger Polizist wurde in einem Luxuszug ermordet, und die geheimen Sicherheitsbehörden Südafrikas tun alles, um es nach einem Selbstmord aussehen zu lassen. Als ein zweiter Todesfall ebenfalls vertuscht werden soll, bekommt Griessel eine Ahnung davon, dass es um viel mehr geht als um Mord. Gewisse Kreise wollen den Präsidenten aus dem Weg räumen. Sie haben dazu jemanden aktiviert, der sich in Bordeaux in Frankreich zur Ruhe gesetzt hat: einen Kämpfer namens Tobela.

    Ein brillanter, hochaktueller Spannungsroman vom besten und erfolgreichsten Thrillerautor Südafrikas.


    Der Autor

    Deon Meyer wurde 1958 in Paarl, Südafrika geboren. Seine Romane wurden bisher in 27 Sprachen übersetzt. Er hat auch zahlreiche Drehbücher für Filme und Fernsehserien geschrieben. Deon Meyer lebt in Stellenbosch, in der Nähe von Kapstadt.


    Fotos zum Setting von Meyers Webseite


    Inhalt

    Das Docket, die Fallakte für die Abteilung Kapitalverbrechen der Kriminalpolizei Kapstadt, versprach nichts Gutes. Mbali Kaleni, Griessel und Cupido konnten bereits an den Markierungen auf dem Pappdeckel erkennen, dass ihnen damit ein heißes Eisen untergeschoben wurde, an dem sich andere Abteilungen nicht die Finger verbrennen wollten. An einer Bahnstrecke, auf der regelmäßig ein Luxuszug für Touristen verkehrte, war ein Toter gefunden worden. Johnson Johnson arbeitete als privater Personenschützer und hatte eine wohlhabende Niederländerin auf der Reise begleitet. Außer Johnsons Frau wusste niemand von diesem Job – wie konnte also ein möglicher Täter davon erfahren haben? Kolonel Mbali Kaleni, Bennie Griessels Chefin, ist sauer, dass ihnen ein kalter Fall untergejubelt wird; denn die ersten 72 Stunden nach der Tat sind längst vergangen. Da der ermordete Personenschützer ein Ex-Kollege aus Pretoria ist, setzt der Jagdinstinkt der drei "Falke"-Mitglieder ein – in einem höchst vertrackten Fall.


    Parallel dazu wird in Bordeaux ein älterer schwarzer Handwerker von alten Kampfgefährten kontaktiert. Als Daniel Darret hat er sich in Frankreich eine bescheidene Existenz als Möbelrestaurateur aufgebaut. Der in seinem Viertel angesehene Mann ist niemand anderes als der KGB-Auftragskiller Thobela, der 2002 in "Das Herz des Jägers" Südafrika mit dem Motorrad durchquert hatte. Thobela soll in Paris ein Attentat begehen, weil seine Kampfgefährten aus dem ehemaligen militärischen Flügel des ANC meinen, nur so den schleichenden Staatsstreich per Korruption des amtierenden südafrikanischen Staatspräsidenten beenden zu können. Für Thobela bedeutet der Auftrag einen unlösbaren Konflikt – nur er kann diese Tat ausführen und sie wird das Ende seiner bescheidenen bürgerlichen Existenz sein …


    Während in Kapstadt die couragierte und überaus korrekte Mbali Kaleni ihr Team auf die Spur des Eisenbahnmörders setzt, bereitet sich in Frankreich der vom KGB und der ostdeutschen Stasi trainierte Scharfschütze "Daniel" auf ein winziges Zeitfenster vor, in dem er freie Schussbahn auf den südafrikanischen Präsidenten haben wird. Kaleni, Griessel und Cupido haben sich mit dem Fall Johnson Johnson ohnehin zwischen alle Stühle gesetzt, als ein weiterer Todesfall ihren Ermittlungen die Krone aufzusetzen scheint. Der Vater einer guten Freundin von Kaleni soll sich das Leben genommen haben. Dem Fall dieses Mannes können die drei Ermittler nur illegal außerhalb des Dienstes nachspüren – und damit werden sie die Existenz aller Beteiligten aufs Spiel setzen.


    In einer Zeitspanne von 4 Wochen lässt Deon Meyer sich das Team um Bennie Griessel und den einsamen Wolf Thobela in zwei Handlungsfäden aufeinander zu bewegen. Die Lösung kommt auf leisen Sohlen, unerwartet in einem Thriller. Bennie Griessel überrascht mich immer wieder damit, wie er gesundheitlich und privat doch noch auf die Füße fällt, wenn er völlig am Ende zu sein scheint. Auch Kaleni und Cupido haben ihr Problempäckchen zu tragen. Thobela-Fan bin ich seit seiner Motorrad-Tour durch Südafrika und habe die Begegnung mit ihm trotz der unterschwelligen Tragik genossen. Deon Meyer ist für seine akribische Recherche bekannt, seine Danksagungen im Anhang sprechen stets für sich.


    Fazit

    Ein absolut spannender, bis in winzige Details perfekt recherchierter Polit-Thriller und bisher mein Thriller-Highlight des Jahres.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    1. Beute

      (Ø)

      Verlag: Rütten & Loening


    :study: -- Mantel - Brüder

    :study: -- Obreht - Inland

    :musik: --

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

    --------------

    Reihen: dt. Titel später ergänzt:

    Kate Penrose
    Ben Kitto
    03. Kalt flüstern die Wellen (2019=Ersch.jahr d. Originals) Burnt Island--978-3596700011


  • Das Original

    1. (Ø)

      Verlag: Human & Rousseau


    :study: -- Mantel - Brüder

    :study: -- Obreht - Inland

    :musik: --

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

    --------------

    Reihen: dt. Titel später ergänzt:

    Kate Penrose
    Ben Kitto
    03. Kalt flüstern die Wellen (2019=Ersch.jahr d. Originals) Burnt Island--978-3596700011


  • Die englische Ausgabe

    1. (Ø)

      Verlag: Hodder & Stoughton


    :study: -- Mantel - Brüder

    :study: -- Obreht - Inland

    :musik: --

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

    --------------

    Reihen: dt. Titel später ergänzt:

    Kate Penrose
    Ben Kitto
    03. Kalt flüstern die Wellen (2019=Ersch.jahr d. Originals) Burnt Island--978-3596700011


  • Spannende Unterhaltung !


    Kurzbeschreibung (Quelle: amazon)

    Jäger oder Beute
    Bennie Griessel plant zu heiraten – und muss sich dann um einen Fall kümmern, der eigentlich zu den Akten gelegt werden soll. Ein ehemaliger Polizist wurde in einem Luxuszug ermordet, und die geheimen Sicherheitsbehörden Südafrikas tun alles, um es nach einem Selbstmord aussehen zu lassen. Als ein zweiter Todesfall ebenfalls vertuscht werden soll, bekommt Griessel eine Ahnung davon, dass es um viel mehr geht als um Mord. Gewisse Kreise wollen den Präsidenten aus dem Weg räumen. Sie haben dazu jemanden aktiviert, der sich in Bordeaux in Frankreich zur Ruhe gesetzt hat: einen Kämpfer namens Tobela.
    Ein brillanter, hochaktueller Spannungsroman vom besten und erfolgreichsten Thrillerautor Südafrikas
                                                            



    Autor (Quelle: amazon)

    Deon Meyer, Jahrgang 1958, Rugby-Fan und Mozart-Liebhaber, ist sozusagen der "Easy Rider" der südafrikanischen Literaturszene, ist sein Tagesjob doch der eines PR-Managers bei BMW Motorcycles. Seine melancholischen, sehr menschlich und weitsichtig geschriebenen Krimis brachten Meyer schnell eine begeisterte Leserschaft ein.



    Inhalt

    s. Kurzbeschreibung



    Daten zum Buch

    Verlag: Rütten & Loening

    ISBN: 3352009414

    Preis Gebundenes Buch: 20,00 Euro

    Preis Kindle: 14,99 Euro


    Beurteilung

    Das Cover gefällt mir gut. Passend zur Geschichte ist ein Zug in einer einsamen Gegend abgebildet.
    Vom Autor habe ich aus der Benny-Griessel-Reihe noch kein Buch gelesen, habe ihn als Autor des Buches "Der Atem des Jägers" kennengelernt, was mir gut gefallen hatte.

    Man muss die Vorgängerbücher nicht gelesen haben um der Geschichte folgen zu können.

    Deon Meyer schreibt sehr präzise und flüssig. Das Lesen ist daher sehr angenehm.

    Erzählt wird die Geschichte um Bennie Griessel und Tobela in zwei Handlungsstränge, die zum Schluss zueinander führen. Die Geschichte wechselt dabei zwischen Bordeaux und Südafrika.

    Spannung wurde von Beginn an bis zum Schluss aufrechterhalten. Die Bezeichnung Thriller ist auf jeden Fall gerechtfertigt. Ein toller Autor.



    Fazit

    Ein absolut spannender Thriller, den ich unbedingt empfehlen kann. Von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:








  • Der Mann kann schreiben!

    Aus einem Luxuszug in Südafrika verschwindet ein Mann. Sein Name ist Johnson Johnson, genannt J.J. Er arbeitete als Personenschützer und begleitete eine alte niederländische Dame. Als nach ein paar Tagen entlang der Gleise eine Leiche gefunden wird, stellt sich heraus, dass es sich um den Vermissten handelt. J.J.s Ex-Frau hält nichts von der Theorie, es könnte sich um Selbstmord gehandelt haben, zu sehr hing er an seinen Mädchen und dem Leben.


    Bennie Griessel und Vaughn Cupido von den Valken, einer Spezialeinheit der südafrikanischen Polizei, ermitteln. Sie stellen fest, dass J.J. früher als Polizist arbeitete und offensichtlich kurz vor seinem Tod noch Kontakt zu einem ehemaligen Kollegen hatte. Dann kommt von oberster Stelle die Order, den Fall ad acta zu legen, da es sich ohnehin um Selbstmord handle. Doch es gibt zu viele Ungereimtheiten und Griessel und Cupido ermitteln auf eigene Faust weiter...


    In einem zweiten Handlungsstrang lernen wir den Südafrikaner Daniel Darret kennen, der unter falschen Namen in Bordeaux wohnt. Er war früher für den südafrikanischen Geheimdienst tätig und wollte dieses Leben eigentlich hinter sich lassen. Doch dann kommt ein Freund und Kollege aus alten Tagen und bittet ihn, einen letzten wichtigen Auftrag zu übernehmen...


    „Beute“ ist ein unglaublich spannend geschriebener Roman. Die Hauptpersonen sind sympathisch und glaubhaft. Es geht um Korruption, Vertuschung, Vorteilnahme im Amt, also hochaktuelle Themen. Wer früher gerne die Bücher von John le Carré gelesen hat, wird dieses Buch lieben! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Der Expolizist Johnson Johnson, genannt J. J., arbeitet seit einiger Zeit als Personenschützer. In dieser Funktion begleitet er eine ältere Niederländerin auf der Zugfahrt von Kapstadt nach Johannesburg. Doch dann wird er tot neben den Gleisen gefunden. Es sieht wie ein Selbstmord aus. Bennie Griessel nimmt sich mit seinem Kollegen Cupido der Sache an. Doch die Behörden wollen den Fall als Selbstmord ad acta legen. Als ein weiterer Todesfall vertuscht werden soll, ahnt Griessel, dass es um eine sehr brisante Angelegenheit geht.


    Ich mag Deon Meyers Reihe um den Ermittler Bennie Griessel. Daher musste ich natürlich auch dieses Buch lesen und wurde von Anfang an gefesselt. Der Schreibstil von Meyer ist einfach genial.


    Die südafrikanischen Verhältnisse sind gut beschrieben. Auch wenn die Apartheit lange beendet ist, hat sich nicht so ganz viel verändert. Auch der zweite Handlungsstrang, der uns nach Bordeaux führt, ist interessant und spannend.


    Bennie ist nun schon eine ganze Zeit trocken und er will Alexa endlich einen Heiratsantrag machen, doch diese Ermittlungen kommen im dazwischen. Er ist ein fähiger Polizist, der mit Verbissenheit an seinen Fällen dranbleibt. Cupido und er sind ein gutes, eingespieltes Team.


    Der Thriller lässt sich gut und flüssig lesen. Die einzelnen Handlungsstränge werden im Laufe der Zeit gut zusammengebracht. Ständiger Wechsel der Szenen bringen Tempo in die Geschichte, die Aufmerksamkeit wird durch verschiedene Blickwinkel und eine komplexe Handlung hochgehalten. Auch die Charaktere sind gut und komplex dargestellt.


    Mir hat dieser brisante und aktuelle Politthriller wieder sehr gut gefallen.

    1. Beute

      (Ø)

      Verlag: Rütten & Loening


  • "BEUTE"ist ein Thriller von Deon Meyer,vom besten und erfolgreichsten Thrillerautor Südafrikas.

    Das Cover mit dem Luxuszug hat mich sofort angesprochen,es verspricht eine düstere und spannende Geschichte.

    Ich wurde nicht enttäuscht,denn der Autor schreibt hier authentisch und raffiniert,sein lockerer aber fesselnder Schreibstil hat mir sehr gut gefallen.

    Seine Protagonisten sind hervorragend detailliert beschrieben und ausgearbeitet .

    Sie sind menschlich,die wie im realen Leben Stärke und Schwäche besitzen.

    Beide Seiten lernt man besonders gut von dem Ermittlerteam Bennie Griessel und seinem Partner Cupido kennen.

    Er stellt sie sehr gut dar und ihre Ermittlungen gegen extreme Korruption und Lügen von Politiker und Sicherheitsbehörden sind sehr spannend geschrieben .

    Sie sind Ermittler,denen die Wahrheit am Herzen liegt und riskieren so ihr Leben und ihren Job.

    Private Details wurden zwischendurch auch sehr gut eingearbeitet,der Spannung hat es nicht geschadet.

    Greissel und Cupido ermitteln in einem Fall,dessen Tod eines Mannes als Selbstmord abgestempelt wird.Er soll sich angeblich aus einem Luxuszug geschmissen haben.

    Doch die erfahrenen Ermittler merken schnell,dass an der Sache was faul ist und ermitteln im Geheimen weiter. Die Spur führt sie zu zwei ältere Männer mit falscher Identität und noch einiges mehr.

    Dies ist der erste Handlungsstrang des Thrillers.

    Der zweite handelt von Daniel Darret,der sich in Frankreich zur Ruhe gesetzt hat und plötzlich wieder an seine Vergangenheit erinnert wird.

    Als ehemaliger Kämpfer für die Befreiung Südafrikas wird er von einem ehemaligen Mitkämpfer nach Jahren kontaktiert,um erneut einen tödlichen Auftrag auszuführen.

    Obwohl er es nicht mehr will und mit seiner Vergangenheit abgeschlossen hat,zwingen ihn tödliche Umstände zum erneuten Handeln. Seine gefährliche Reise beginnt....

    Beide Geschichten sind gleichermaßen spannend geschrieben,man erfährt ganz geschickt ,was beide Handlungen verbindet und am Ende konnte ich das Buch mit einem zufriedenen Lächeln beenden.

    Dieser Spannungsroman hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle ihn ohne mit der Wimper zu zucken weiter.

    1. Beute

      (Ø)

      Verlag: Rütten & Loening


  • :study: -- Mantel - Brüder

    :study: -- Obreht - Inland

    :musik: --

    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

    --------------

    Reihen: dt. Titel später ergänzt:

    Kate Penrose
    Ben Kitto
    03. Kalt flüstern die Wellen (2019=Ersch.jahr d. Originals) Burnt Island--978-3596700011


  • Benny Griessel und sein Partner Cupido von der Eliteeinheit für Gewaltverbrechen werden mit einem schwierigen Fall betraut. Nicht nur, dass die Spur fast kalt geworden ist, auch die Fallakte enthält nur wenige Details und keinen einzigen wirklich hilfreichen Hinweis. Langsam wird deutlich, dass die örtliche Polizei Fehler gemacht hat. Als Benny und Cupido die Ermittlungen aufnehmen und Hinweise auf Mord und eine Beteiligung der geheimen Sicherheitsbehörden finden, werden sie dazu „aufgefordert“ den Fall als Selbstmord zu den Akten zu legen. Aber die beiden Ermittler geben nicht so leicht auf.

    Während dieser erste Erzählstrang in Kapstadt spielt, nimmt uns Meyer im zweiten nach Bordeaux mit. Dort lebt Daniel Durret, ein ehemaliger Kämpfer des ANC, der eigentlich nur noch ein ruhiges, einfaches Leben führen möchte. Aber der Besuch eines alten Freundes bringt Chaos in sein friedliches Leben und Daniel merkt, dass es gar nicht so einfach ist sich von alten Loyalitäten zu lösen.


    Ich kann nicht sagen, welcher Erzählstrang mir besser gefiel, aber ich kann sagen, dass beide unglaublich spannend und fesselnd waren und die Seiten nur so dahin geflogen sind. Auch wenn es zunächst nicht ganz klar ist, wie diese beiden Geschichten zusammen hängen, schafft es Meyer sie zusammenzuführen und in einem größeren Zusammenhang einzubetten.


    Die Charaktere, die ich schon mittlerweile seid 6 Bänden kenne, sind vielschichtig und sehr menschlich. Etwas, was nicht allen Autoren gut gelingt, ist ein gutes Gleichgewicht zwischen dem Privatleben der Ermittler und der jeweiligen polizeilichen Arbeit. Meyer findet genau das richtige Maß.

    Deon Meyers Bücher der Benny-Griessel-Reihe sind immer ein Tick mehr als „nur“ Thriller. Sie sind intensiv, vielschichtig und detailliert und bleiben nicht bei der durchschnittlichen Polizeiarbeit stehen, sondern gehen immer einen Schritt weiter. Der Autor gibt nämlich, auf eine unaufdringliche Weise, einen Einblick in die gesellschaftliche, soziale und politische Probleme der Post-Ära der Apartheid. In „Beute“ geht er vor allem auf die politische Situation Südafrikas ein, wo Korruption, Kleptokratie und Gier nicht nur in den höchsten politischen Kreisen an der Tagesordnung sind. Wer sich ein wenig mit der tatsächlichen Situation in Südafrika auskennt, weiß auf welche Personen Meyer da genau anspielt.

    Meyer liefert in „Beute“ wieder einen packenden, spannenden, intelligent aufgebauten Thriller!
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    "We need to sit on the rim of the well of darkness and fish for fallen light with patience" - Pablo Neruda




  • "Beute" von Deon Meyer ist ein hochbrisanter Politthriller, der sich zum Thema die Korruption unter Cops macht.

    Anfänglich hatte ich meine Probleme mit dem Schreibstil und den afrikaansken Namen, aber sobald man einmal in den Lesefluss geraten ist, gewöhnt man sich dran! In Lesefluss gerät man sehr schnell, denn Meyer versteht sein Handwerk. Geballte Charakterstärke treffen hier auf Amtsautoritäten und mehr als einmal lässt Meyer seine beiden Protagonisten den Konflikt zwischen Korruption und Staatsdienst spüren. Gepaart mit einigen persönlichen Konflikten haben die Ermittler es nicht leicht, einen Mord, den die Regierung gerne als Selbstmord sehen würde, aufzudecken.

    Die Charaktere sind rund, haben Entfaltungspotential und die Thematik ist aktuell wie eh und je. Deon Meyer ist es mal wieder gelungen, auf nicht ganzer Linie zu überzeugen, auf knapp 500 Seiten bleibt es leider nicht aus, das auch mal eine langgezogene Periode kommt, die man gerne hätte kürzen können.


    Gelungen, anspruchsvoll, spannend - Beute von Deon Meyer

    Gelesen April: 9 Bücher, 2 Comicreihen, 4157 Seiten
    Gelesen Mai: 13 Bücher, 2 Zeitschriften (Stern Crime Serie), 1 Comicreihe, 5065 Seiten
    Juni aktuell: 9 Bücher, 4 Comicreihen, 1 Zeitschrift (Stern Crime )

  • Einfach ein tolles Buch

    Buchmeinung zu Deon Meyer – Beute

    „Beute“ ist ein Kriminalroman von Deon Meyer, der 2020 bei Rütten & Loening in der Übersetzung von Stefanie Schäfer erschienen ist. Der Titel der südafrikanischen Originalausgabe in Afrikaans lautet „Prooi“ und ist 2018 erschienen.

    Zum Autor:
    Deon Meyer, Jahrgang 1958, Rugby-Fan und Mozart-Liebhaber, ist sozusagen der "Easy Rider" der südafrikanischen Literaturszene, ist sein Tagesjob doch der eines PR-Managers bei BMW Motorcycles. Seine melancholischen, sehr menschlich und weitsichtig geschriebenen Krimis brachten Meyer schnell eine begeisterte Leserschaft ein.

    Klappentext:
    Jäger oder Beute
    Bennie Griessel plant zu heiraten – und muss sich dann um einen Fall kümmern, der eigentlich zu den Akten gelegt werden soll. Ein ehemaliger Polizist wurde in einem Luxuszug ermordet, und die geheimen Sicherheitsbehörden Südafrikas tun alles, um es nach einem Selbstmord aussehen zu lassen. Als ein zweiter Todesfall ebenfalls vertuscht werden soll, bekommt Griessel eine Ahnung davon, dass es um viel mehr geht als um Mord. Gewisse Kreise wollen den Präsidenten aus dem Weg räumen. Sie haben dazu jemanden aktiviert, der sich in Bordeaux in Frankreich zur Ruhe gesetzt hat: einen Kämpfer namens Tobela.

    Meine Meinung:
    Mich hat dieses Buch von Anfang an gefangen genommen. Es gibt zwei Handlungsstränge, die einerseits in Frankreich und andererseits in Südafrika spielen. In Südafrika agiert der trockene Alkoholiker und Kriminalpolizist Bennie Griessel, der mit seinen Kollegen einen abgekühlten Todesfall zugewiesen bekommt. Ein Mann, der als Sicherheitsberater eine alte Dame in einem Luxuszug begleitete, wird nach einigen Tagen tot neben der Strecke gefunden. Bennies Gedanken kreisen aber auch um seinen bevorstehenden Heiratsantrag an seine Lebensgefährtin, weil er alles richtig machen will und doch eine Abfuhr befürchtet. In Bordeaux hat sich der ehemalige Freiheitskämpfer Tobela unter dem Namen Daniel Darret eine unauffällige und zurückgezogene Existenz aufgebaut. Er hat der Gewalt abgeschworen und möchte sein weiteres Leben in aller Ruhe genießen. Er hat alle Kontakte zu seinem früheren Leben gekappt, wird aber von einem alten Kampfgefährten aufgespürt, der ihm einen Mordauftrag überbringt. Und damit gerät er in den Fokus eines Geheimdienstes.
    Die Geschichte wird vorwiegend aus den Perspektiven Tobela / Darret und Griessel erzählt. Ein Zusammenhang ist vorerst nicht erkennbar, aber natürlich ergibt sich dieser gegen Ende der Geschichte. Griessel und sein Partner Cupido sind erfahrene Polizisten, die die Entwicklung in ihrem Land mit wachsender Sorge betrachten. Korruption und politische Machtkämpfe behindern die Entwicklung des Landes und wirken sich mittlerweile auch auf ihre tägliche Arbeit aus. Der Sohn seiner Lebensgefährtin betrachtet Cupido als korrupten Beamten und dies wurmt ihn gewaltig. Er sinnt über eine Möglichkeit nach, ihm das Gegenteil zu bewahren. Auch Tobela ist ein ehrenwerter Mann, auch wenn er ausführendes Organ der Befreiungsorganisation gewesen ist. Als sein alter Kampfgefährte überraschend verstirbt übernimmt er dessen Auftrag.
    Deon Meyer erzählt zunächst gemächlich und ruhig und lässt sich Zeit, die Figuren ausführlich und detailliert zu zeichnen. Dann zieht er das Tempo deutlich an und es wird merklich spannender. Die Perspektivwechsel werden häufiger und beim finalen Showdown werden die Handlungen quasi parallel fortgeführt. Ohne den Spannungsbogen zu verlieren werden immer wieder Passagen mit den privaten Gedanken der Protagonisten eingestreut. Für mich war es großes Kino.

    Fazit:
    Die Mischung aus Agenten- und Polizeiroman hat mich begeistert und besonders die Figurenzeichnung ist herausragend. Gerne vergebe ich die Höchstwertung fünf von fünf Sternen (100 von 100 Punkten) und spreche eine klare Leseempfehlung für die Freunde spannender Kriminalliteratur aus.

    1. Beute

      (Ø)

      Verlag: Rütten & Loening


    :Hörbuch P. D. James - Drei Fälle für Adam Dalgliesh

    :Hörbuch Graham Norton - Ein irischer Dorfpolizist

    :lesend Ulrike Renk - Tage des Lichts

    :lesend Lorenz Stassen - Opferfluss

  • Ein Mann wird tot neben Zuggleisen gefunden. Es stellt sich heraus, dass der verschwundene Personenschützer J. J. ist. Nachdem sich Giesel und seine Kollegen des Falls angenommen haben, entdecken sie schnell Verbindungen zum Geheimdienst. Sie werden abgezogen und der Fall wird zum Selbstmord erklärt. Die Valke ermittelt aber heimlich weiter.

    Im zweiten Stang lernen wie Daniel kennen. Er hat in Bordeaux als Handwerksgehilfe ein neues Leben begonnen. Durch den Besuch eines alten Kampfgefährten wird er von seiner Vergangenheit eingeholt. Er soll einen speziellen Auftrag ausführen.

    Beide Stänge werden parallel erzählt. Erst zum Finale werden sie zusammengeführt.

    Deon Meyer erzählt sehr präzise und beschreibt die Personen und die gesellschaftlichen Zusammenhänge sehr gut. Während des ganzen Buches riss die Spannung nicht ab.

    Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Sub: 5410:twisted: (Start 2020: 5403)

    gelesen 2020: 44

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten


    :montag: Anne Nordby - Kalte Nacht

    :study: Ragnar Jonnasson - Dunkel

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Achtung: Hochspannung!

    ,,Beute" ist ein hochspannender und geschickt konstruierter Thriller des erfolgreichen südafrikanischen Autors Deon Meyer.

    Bennie Griessel von der südafrikanischen Polizei möchte seiner Lebensgefährtin endlich einen Heiratsantrag machen. Doch nicht nur der neue Fall macht ihm dabei Probleme, sondern auch die pure Panik, dass seine Freundin den Antrag womöglich ablehnen könnte!Mit seinem Partner Cupido muss Griessel in einem Fall ermitteln, der von den Sicherheitsbehörden möglichst schnell abgeschlossen werden soll. Ein Mann, ein ehemaliger Polizist, der nun als Personenschützer arbeitete, ist mitten in der Einöde aus einem Luxuszug geworfen worden. Da die Sicherheitsbehörden alles dafür tun, den Fall als Selbstmord zu den Akten zu legen, wird das Misstrauen Griessels und seines Partners geweckt. Als sie dann auch noch feststellen, dass der Mann vor seinem ,,Fall" aus dem Zug erstochen wurde, ermitteln sie im Geheimen weiter und stoßen auf zwei verdächtige Passagiere, beide weit in den Siebzigern, die unter falschem Namen mitreisten. Können die beiden Alten verantwortlich für den Mord sein?

    Parallel zu den Geschehnissen in Südafrika lernt man Daniel Darret kennen, der seit Jahren unter falschem Namen in Bordeaux lebt. Er, der früher mit allen Mitteln für die Befreiung Südafrikas gekämpft hatte, wird erneut angeheuert, um den korrupten Präsidenten Südafrikas zu ermorden. Darret alias Tobela weigert sich zunächst, als aber ein alter Freund und Mitstreiter in Gefahr schwebt, lässt sich Tobela erneut auf seine Vergangenheit ein...

    Sowohl Bennie Griessel als auch sein Partner Cupido dürfen ein gewisses Maß an Privatleben aufweisen, allerdings bleibt immer der Fall im Vordergrund. Auch der angeheuerte Killer Tobela wird menschlich, mit Ängsten und Schwächen, durchaus sympathisch dargestellt, was ich sehr interessant und spannend fand. Die verschiedenen Handlungsebenen werden aus der Perspektive der jeweiligen Protagonisten geschildert und bewegen sich immer schneller aufeinander zu, sodass Spannung und Dynamik zum Ende hin stetig zunehmen.

    Wer sich für die Geschichte Südafrikas, aber auch für die heutigen politischen Strukturen des Landes interessiert, wird mit diesem aktuellen und spannenden Thriller bestens unterhalten. Hilfreich ist außerdem das Glossar mit Erklärungen zu Afrikaans und anderen wichtigen Begriffen der südafrikanischen Kultur und Geschichte.:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: