Bücherwichteln im BücherTreff

Anna Johannsen - Die Frau auf Nordstrand

Die Frau auf Nordstrand

4.8 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Band 5 der

Verlag: Edition M

Bindung: Taschenbuch

ISBN: 9782496701111

Termin: November 2019

Anzeige

  • Produktinformation


    Taschenbuch: 331 Seiten

    Verlag: Edition M (19. November 2019)

    ISBN-10: 249670111X

    ISBN-13: 978-249670111



    Kurzbeschreibung


    Ein sehr persönlicher Fall für die Inselkommissarin von Bestsellerautorin Anna Johannsen.

    Kurz vor Urlaubsende wird die LKA-Kommissarin Lena Lorenzen von ihrem Kollegen Ole Kotten zu Hilfe gerufen. Auf Nordstrand, einer Halbinsel vor Husum, ist eine Leiche gefunden worden. Die Autopsie ergibt, dass es sich um die aus Thailand stammende Lawan Yao Yun handelt, die vor mehreren Monaten von ihrem deutschen Ehemann als vermisst gemeldet wurde.

    Von Anfang an steht der Ehemann unter Verdacht. Doch selbst als immer mehr Indizien gegen ihn sprechen, ist Lena nicht davon überzeugt, dass er der Täter ist. Ihre Suche nach weiteren Ermittlungsansätzen entwickelt sich zu einem Wettlauf mit der Zeit.



    Autor


    Anna Johannsen lebt seit ihrer Kindheit in Nordfriesland. Sie liebt die Landschaft und Menschen der Region, besonders verbunden ist sie den nordfriesischen Inseln, auf denen die Krimireihe »Die Inselkommissarin« spielt.



    Meine Meinung


    Lena Lorenzen hat sich gerade mit ihrem Lebensgefährten Erck im neuen Häuschen eingerichtet, als sie zu einem Leichenfund gerufen wird.


    Am Strand wurde 35jährige Lawan Yao Yun, die thailändische Ehefrau von Bauer Elbo Theisen, gefunden. Todesursache war ein Schlag auf den Hinterkopf, außerdem hatte sie einige Hämatome und in ihrem Slip gab es Spermaspuren. Elbo hatte sie vor drei Monaten als vermisst gemeldet und meinte damals, daß sie eventuell zu ihrer Familie nach Thailand geflogen wäre. Lawan war ein Familienmensch und hatte zwei Familien, denen sie gerecht werden wollte. Die Ehe galt als glücklich und die beiden haben monatlich soviel Geld zu Lawans Familie geschickt, wie sie entbehren konnten. Aber momentan sieht es um die Finanzen nicht gut aus, so daß hier eingespart werden mußte. Lawan war freundlich, war im Dorf integriert, hat ehrenamtlich im Altenheim gearbeitet, aber sie war von ihrem letzten Heimatbesuch sehr nachdenklich zurückgekehrt. Gerade deshalb war Elbo davon ausgegangen, daß sie in einer dringenden Angelegenheit zu ihrer Familie nach Thailand geflogen wäre. Als dann noch ein zusätzliches Konto von ihr gefunden wird, stellen sich immer mehr Fragen, welches Geheimnis es im Leben von Lawan gegeben haben könnte.


    Nach so langer Zeit stellen die Nachforschungen und die Zeugenfindung eine hohe Herausforderung an die Ermittler. Aber sie geben nicht auf und fördern einiges Fragwürdige bei den Dorfbewohnern zu Tage. Lena ist von der Unschuld Elbos überzeugt, damit steht sie allerdings alleine.


    Darüber hinaus gibt es bei der Polizei intern Diskussionen hinsichtlich der Nachfolgefrage von Chef Warnke. Lena sieht beim vermeintlichen Nachfolger für sich persönlich große Probleme. Aber sie scheint den Kampf aufzunehmen, was bestimmt im nächsten Band weiter verfolgt wird.



    Es war mein erstes Buch der Autorin und ich habe es gerne gelesen. Ok, beim Privatleben und auch im Polizeiapparat wäre es besser, wenn man die Vorgängerbände kennen würde, aber ein wirkliches Problem ist es für Neueinsteiger nicht. Anna Johannsen schreibt flüssig, unterhaltsam und spannend. Als Leser folgt man Lena und ihren Kollegen sowohl bei ihrer Arbeit als auch im Privatleben sehr gerne und man hat ausreichend Gelegenheit zum Miträtseln. Die Atmosphäre und das Dorfleben fand ich authentisch und realistisch beschrieben, ich fühlte mich mitgenommen. Die einzelnen Figuren sind gut ausgearbeitet und die Auflösung ist schlüssig. Am Ende waren für mich alle Fragen beantwortet. Sehr gut gefiel mir die einfühlsame Beschreibung von Lawans Situation.


    Ein weiteres Buch der Autorin habe ich mir schon bestellt und ich freue mich andererseits aber auch auf einen Nachfolgeband.


    Von mir gibt es eine Leseempfehlung für Leser von unblutigen Krimis.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige