Bücherwichteln im BücherTreff

Buchsuche - bitte um Hilfe

Anzeige

  • Guten Morgen,


    bin neu in dem Forum hier, und ich weiß nicht ob mir geholfen wird. Ich bin aber schon am Verzweifeln. Ich suche schon seit Tagen ein Buch welches ich vor 20 Jahren gelesen habe aber ich kann es nirgends finden. Das Problem ist ich kann mich leider nur "schlagwortmässig" erinnern bzw nur so suchen. Vielleicht hat wer das selbe Buch gelesen und kann mir weiterhelfen.


    Beschreibung:


    Soweit ich mich erinnern kann ging es darum das ein Jugendlicher auf einem Feld oder einer Plantage hart arbeitet und immer wieder stand das er eine Zigarette raucht oder an Kokablättern kaut wenn er sich ausruht, sein Name war Pedro oder Negro oder so irgendwie, ich glaube er stirbt oder bringt wen um. Es findet alles statt in Südamerika, in welchem Land weiß ich leider nicht genau



    Ich hoffe jemand hat das Buch gelesen und kann mir weiterhelfen, :-?


    Liebe Grüße

    Dudo

  • Ich kann leider nicht helfen, sorry. :)

  • Ich hoffe jemand hat das Buch gelesen und kann mir weiterhelfen,

    Leider geht es mir auch so, dass ich keine Idee habe. Aber deine Anfrage haben inzwischen 174 Leute angeklickt und gesehen, die können wohl auch nicht weiter helfen. Vielleicht kommt noch jemand, der eine Idee hat :winken:

    2019: Bücher: 153/Seiten: 62 457
    2018: Bücher: 224/Seiten: 89 626
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Bergmann, Renate - Über Topflappen freut sich ja jeder: Weihnachten mit der Online-Omi
    Poznanski, Ursula - Fünf

  • Man müsste wissen, ob das Buch vor 20 Jahren eine Neuerscheinung war oder noch älter. Wenn du es als Schullektüre lesen musstest, könnte es ein Kinderbuchklassiker gewesen sein.

    Autoren von Lateinamerika-Themen für Kinder sind u. a. Gudrun Pausewang und Hans-Martin Große-Oetringhaus. Da würde ich die Klappentexte überfliegen, ob ein Pedro vorkommt



    Der Roman »Kokaspur« erzählt zum einen vom Leben in Boliviens Dörfern und Städten, zum anderen erklärt er die Geschichte der Kulturpflanze Koka. Ohne belehrend zu wirken, zeigt der Autor die Abhängigkeiten armer Länder und ihrer Menschen vom Drogenhandel. Ein exemplarisches Familiendrama aus der Indio-Welt Boliviens. Hans-Martin Große-Oetringhaus erzählt die Geschichte der jungen Marilin, die ihren Bruder sucht und in die brutale Welt der Drogenhändler gerät.

Anzeige