Dora Heldt - Drei Frauen am See

Affiliate-/Werbelink

Drei Frauen am See

4.1|9)

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 576

ISBN: 9783423262064

Termin: August 2018

Anzeige

  • Inhalt / Klappentext
    Marie, Jule, Friederike und Alex: Freundinnen fürs Leben - das sind sie jahrzehntelang gewesen. Alles haben sie geteilt, bis ins Erwachsenenalter hinein haben sie es geschafft, sich mindestens einmal im Jahr an Pfingsten im Haus am See zu treffen. Doch dann ist etwas geschehen, das ihre Freundschaft bis ins Mark erschütterte.

    Zehn Jahre sind seit dem Bruch vergangen, und die Nachricht von Maries Tod trifft jede Einzelne von ihnen mit voller Wucht. Erinnerungen werden wach, alte Wunden reißen auf, und es kommt zu einem höchst unfreiwilligen Wiedersehen.


    Über die Autorin
    Dora Heldt, 1961 auf Sylt geboren, ist gelernte Buchhändlerin und lebt heute in Hamburg. Mit ihren Romanen führt sie seit Jahren die Bestsellerlisten an, die Bücher werden regelmäßig verfilmt.


    Mein persönliches Fazit

    Eigentlich stehe ich mit Dora Heldt ein wenig auf Kriegsfuß. Mein letztes Buch von ihr war "Urlaub mit Papa" und das hätte ich am liebsten im hohen Bogen aus dem Fenster geworfen, so habe ich mich darüber geärgert. Nur der Respekt vor fremdem Eigentum (das Buch war geliehen) hat das Buch vor diesem Schicksal bewahrt. Auch jetzt habe ich dieses Buch nur geliehen - sicher ist sicher. :-,


    Aber ich muss sagen: ich wurde von der Autorin positiv überrascht. Nur wenige Klischees (mit komplizierten Mutter-Tochter-Verhältnissen hat sie echt den Dreh raus), eine toll geschilderte Freundschaft und auch als Erwachsene sind die handelnden Figuren nicht platt nach Schema F geschrieben.

    Mir hat gefallen, dass das Leben der Freundinnen als Erwachsene Frauen so geschildert wurde, wie es wohl sehr vielen Frauen ergehen dürfte. Man wird älter, der Körper und das Aussehen verändern sich. Die Mutter wird pflegebedürftig. Es stellt sich die Frage, ob man noch einmal einen - vermutlich letzten - beruflichen Neuanfang starten will bzw. kann. Dora Heldt erzählt ihre Geschichte von vier gestandenen Frauen, eigenen Karrieren und Schicksalsschlägen, von Irrungen und Wirrungen auf dem Weg vom jungen Erwachsenen bis zur reifen 50igerin, die ihre Prioritäten neu ordnen.


    Dabei hat jede einzelne der Freundinnen eine ganz eigene Art mit dem Tode Maries und ihrem letzten Willen umzugehen. Glücklicherweise verzichtet die Autorin überwiegend auf allzu viel kitschigen Zuckerguss in den immer wieder eingestreuten Rückblicken auf besondere Momente der Freundschaft. Lediglich das Ende ist mir etwas zu schnell Friede-Freude-Eierkuchen. Mir fehlte da eine echte Aussprache, etwas Abstand nach dem Wiedersehen und den neuen Plänen. Insgesamt war es ein für mich überraschend angenehm zu lesendes Buch, mit gut gestalteten Figuren und angenehmem Lesetempo. Von mir gibt es dafür :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige