Buffy Chroniken: Durchgeknallt

Buch von Joss Whedon

Anzeige

Zusammenfassung

Serieninfos zu Buffy Chroniken: Durchgeknallt

Buffy Chroniken: Durchgeknallt ist der 2. Band der Buffy Chroniken Reihe. Sie umfasst 10 Teile und startete im Jahr 2009. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2012.

Über Joss Whedon

Joss Whedon wurde als Joseph Hill Whedon 1964 in New York geboren. In seiner Familie spielte Kreativität eine wichtige Rolle und die Erwartungen seiner Eltern waren hoch. Mehr zu Joss Whedon

Bewertungen

Buffy Chroniken: Durchgeknallt wurde insgesamt 2 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 4,5 Sternen.

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Buffy Chroniken: Durchgeknallt

    Autor:
    Joss Whedon ist der Erfinder und Schöpfer von Buffy, aber auch von vielen anderen spannenden Serien aus den USA. So stammt aus seiner Feder auch die Serie/Film Firefly, hat bei Marvel The Avengers seine Finger mit im Spiel, war als Drehbuchautor bei der bekannten Sitcom Roseanne dabei und war unter anderem auch der Autor von Trickfilmen wie Toy Story oder Titan A.E. Um die Geschichte von Buffy, aber auch dem Ableger Angel, neben der TV Serie, weiter zu erzählen schuf er mit einigen bekannten Autoren verschiedene begleitende Comics zu beiden Serien!
    Serie:
    „Buffy – The Vampire Slayer Chroniken“ ist die Sammlung von älteren Comics, die teilweise schon während der Ausstrahlung der TV-Serie erschienen sind. Diese Comics sind auch begleitend zur Serie zu sehen, da zum einen Vorgeschichten erzählt werden aber auch Geschichten zwischen den einzelnen Staffeln. So werden also Lücken geschlossen die es während der Fernsehserie gab, teilweise ohne dass man es mitbekommen hat. Die Comics dieser Reihe bieten als die perfekte Lektüre, begleitend zur beliebten Serie „Buffy – die Vampirjägerin“!
    Inhalt:
    In Chroniken Band 2 gibt es 3 Einzelgeschichten!
    In „Dawn & Hoppy, der Bär“ erleben wir eine Geschichte um Dawn die noch vor Sunnydale und direkt nach Band 1 spielt. Buffy ist immer noch in Las Vegas unterwegs, Dawn vermisst ihre große Schwester. Da wird ihr überraschend ein verzauberter Teddy-Bär geschenkt, da man denkt Sie sei die Jägerin. Der Bär kann lebendig werden und verwandelt sich dann in einen ausgewachsenen Grizzly und setzt die innigsten Wünsche von Dawn in die Tat um. So verprügelt er einen Schul-Rowdy, verwüstet einen Spielzeugladen um ihr ein Spielzeug zu bringen und tötet eine Bande Vampire die es auf Dawn abgesehen hatten. Natürlich glaubt Dawn niemand dass ihr Bär erwachsen werden kann und Dawn findet dies richtig cool. Solange bis der Bär sich gegen ihre Eltern wendet, als Dawn sauer auf diese ist!
    In der Titelstory „Durchgeknallt“ ist wieder Buffy die Hauptdarstellerin und die Geschichte spielt direkt im Anschluß an die Geschichten aus Band 1. Buffy kehrt aus Las Vegas zurück nach Hause. Dort erwartet Sie aber nicht nur Ärger wegen dem Weglaufen, Dawn las ihr Tagebuch wo Buffy von der Vampirjagd berichtet und zeigt dies ihren Eltern. Diese schicken Buffy daraufhin in eine Psychiatrische Einrichtung. Buffy ist darüber gar nicht unglücklich, denn sie kämpft immer noch mit ihrem Schicksal und wünscht sich Nichts mehr wie wieder normal zu sein. Aber natürlich ist dies keine normale Einrichtung. Buffy stößt auf Vorgänge die eindeutig dämonischen Ursprungs sind, auch wenn sie anfangs versucht dies zu ignorieren. Als aber eine Mit-Insassin fast getötet wird, kann sie nicht mehr wegschauen und stößt auf einen gefährlichen Dämonenkult. Unterstützt wird sie davon von der leitenden Psychologin, die früher einmal Wächterin war und Buffy zudem wertvolle Ratschläge für ihr Leben mit auf den Weg gibt.
    In einer Nebenhandlung erleben wir weiter Giles auf dem Weg zum Wächter. Aufgrund seiner dunklen Vergangenheit muss er sich einer gefährlichen Prüfung unterziehen ehe er zu Buffy`s Wächter ernannt wird und nach Sunnydale geschickt wird. Einen ganz kurzen Auftritt gibt es auch für Angel, der mit Whistler Buffy in der Anstalt beobachtet und sich wundert warum der Rat sich nicht um sie kümmert.
    In der Bonusgeschichte „Ausgestellt“ machen wir eine Reise ins Jahr 1933, zur Weltausstellung nach Chicago. Zu den vielen Besuchern zählen auch Spike und Drusilla, die Spaß am Chaos und am Mord haben. Doch den Beiden droht Gefahr, denn eine Gruppe chinesischer Attentäter ist ihnen auf den Fersen, sie wollen Rache für den Tod der chinesischen Jägerin die Spike während des Boxeraufstandes getötet hatte. Zudem müssen sie sich auch noch mit einem verrückten Wissenschaftler herumschlagen der ein Tor zu einer Dimension von Dämonengöttern geöffnet hat.
    Meinung:
    Dies ist der zweite Band der Buffy Chroniken. Er knüpft dabei nahtlos an die Geschehnisse aus Band 1 an und spielt damit wieder vor Beginn der TV Serie. Da die Geschichte aus Band 1 direkt und nahtlos weiter erzählt wird, ist man schnell drin in der Geschichte. Man sollte aber am besten diesen Band 1 auch gelesen haben, auch wenn es theoretisch auch ohne das Vorwissen geht. Dabei erlebt man die Zeit von Buffy in der Anstalt mit, die in der TV-Serie hin und wieder mal kurz angesprochen wurde. Zudem ist dieses Kapitel sehr wichtig für das Selbstverständnis von Buffy, die immer noch ihr Schicksal nicht akzeptiert und durch die dortigen Erlebnisse am Ende die Bürde der Jägerin annimmt.
    Auch der Witz kommt nicht zu kurz, wenn etwa der mächtige Dämon (Ihr Hauptgegner) die Jägerin für einen Mythos hielt und erstmal staunen muss dass es diese wirklich gibt. Oder als Buffy darum kämpft gute Sprüche zu kreieren, wofür sie in der Serie ja berühmt ist! Ebenso amüsant ist es ganz am Ende als Giles endlich ihr Wächter wird und stottert als er erfährt er muss in die USA und dann auch nach Kalifornien. Die Frage „Es gibt wirklich eine Stadt die Sunnydale heißt?“ ist auch sehr witzig und seine Reaktion als er erfährt wie der Vorname der neuen Jägerin ist, köstlich! Zudem merkt man weiter das Buffy eine außergewöhnliche Jägerin ist, Whistler erkennt dies und auch die ehemalige Wächterin die Buffy noch den Wunsch mitgibt dem Rat zu zeigen wie lange eine Jägerin wirklich leben kann. Was ebenso positiv ist, im Comic kommt die übermenschliche Stärke der Jägerin viel besser rüber wie in der Serie. Hier springt Buffy eben mal 20 Meter in die Tiefe und landet locker, oder aber springt 3 Meter hoch um einen ebenso großen Dämon anzugreifen. Oder aber wenn sie eine Tür eintritt, zerspringt die in einzelne Stücke die wie Schrapnel durch den Raum fliegen.
    Neben der Hauptgeschichte bieten 2 nette Geschichten Abwechslung. Die Story um Dawn spielt während Buffy in Las Vegas ist und damit auch innerhalb der Timeline und ist auch durchaus unterhaltsam. Und ein Abenteuer mit Spike & Dru, nun für jeden Fan der Serie ein Muss, wenn man mal sieht wie die Beiden so gewütet haben, und zwar nach dem Wegfall von Angelus. Dabei wird zudem die Geschichte um den Tod der ersten Jägerin die Spike tötete, aufgegriffen – ja auch in der Serie zu sehen. Und erneut verfolgen Spike seine Taten. So wie Direktor Woods, der Sohn der zweiten getöteten Jägerin auf Ihn trifft und Rache will, so will dies hier die Familie der chinesischen Jägerin und Spike und Dru müssen wirklich hart um ihr Leben kämpfen, nachdem sie sich zuvor gut auf der Weltausstellung amüsiert haben.
    Erneut ein richtig guter Comic zur Vorgeschichte der Jägerin und als perfekte Begleitung zur Kultserie. Für alle Buffy-Fans ein Muss, und für diejenigen die es werden wollen, lohnt sich ein Blick!
    Weiterlesen

Besitzer des Buches 3

Update:

Anzeige