Beiträge von Bast

    144. Welches Buch möchtest du 2018 unbedingt lesen?


    Da der Debütroman von Becky Chambers für mich bisher die positive Überraschung des Jahres war, will ich auch noch unbedingt ihren zweiten Roman lesen.

    Allerdings gibt es auch bei mir noch eine ganze Reihe Bücher, die ich unbedingt noch möglichst bald lesen möchte. :wink:

    Möchte ich als nächstes lesen:

    Rebecca Gablé - Die Hüter der Rose
    Trudi Canavan - Die Mächtige

    Becky Chambers - Zwischen zwei Sternen

    Andreas Eschbach - Der Jesus-Deal
    Andreas Brandhorst - Das Arkonadia-Rätsel
    Alastair Reynolds - Enigma


    Aktuell am Lesen:

    V.E. Schwab - Vier Farben der Magie


    Zuletzt gelesen:

    Alastair Reynolds - Duplikat :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Kai Meyer - Die fließende Königin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Becky Chambers - Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Kai Meyer - Das steinerne Wort :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Andreas Eschbach - Submarin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Kai Meyer - Das gläserne Wort :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Anthony Ryan - Das Erwachen des Feuers :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    David Hair - Die scharlachrote Armee :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Tad Williams - Die Dämmerung :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Peter V. Brett - Das Erbe des Kuriers :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Brian Lee Durfee - Der Mond des Vergessens :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hinweis - Bitte immer mitkopieren - UND AUCH LESEN!!!

    Beim Weiterführen der Liste darauf achten, dass die Listenfunktion beibehalten wird! Dafür bitte die Editoren-Ansicht benutzen (NICHT die Quelltextansicht)! Listenziffern werden automatisch eingefügt, wenn sie beim kopieren nicht markiert werden! Dass die Liste richtig übernommen wurde, erkennt man daran, dass die korrekte Liste ein wenig nach rechts eingerückt ist, während die falsche Liste, die nicht automatisch nummeriert ist, einfach bündig am linken Rand erscheint.

    Bei den Leuten, welche noch Probleme haben, hier weiterlesen:

    Nur die Namen/Liste markieren - mit der linken Maustaste (dabei stellt sich nämlich heraus, wenn man oben in die Menüleiste schaut, dass statt "nummerierter Liste" nur die normale "Liste", welche eigentlich Punkte statt Zahlen ausgibt, für die Aufzählung markiert ist. Was beim Absenden dazu führt, dass man keine Zahlen mehr davor hat). Nach dem Markieren oben in der Menüleiste auf "Nummerierte Liste" drücken (sodass dieses ausgewählt ist statt der normalen). Absenden. Fertig!

    Und nehmt BITTE immer den letzten Post und nicht euren eigenen!


    1. Gonozal - 117
    2. Emili - 100
    3. Ruhrpottmaedchen - 94
    4. Jisbon(: - 75
    5. Rincewind66 - 59
    6. talisha - 53
    7. Divina - 52
    8. Buchcafe24 - 51
    9. JessLittrell - 47
    10. Svanvithe - 46
    11. Hiyanha - 44
    12. PotatoPeelPie - 43
    13. *Bücherwürmchen* - 40
    14. Flinke Feder, freddoho - 39
    15. Frawina - 38
    16. Madl10, tom leo, buechereule - 35
    17. Yurmala - 33
    18. Pasghetti - 31
    19. Kermit - 29
    20. Leen - 27
    21. keksi2203, liesma - 26
    22. MissNooki - 25
    23. countrymel, *sophie, flohmaus - 24
    24. Yvonne80 - 23
    25. Tanni, Affenkaelte, Thomson - 22
    26. Canach, Bast - 21
    27. Studentine, Gaymax - 20
    28. Susannah, ChaosAngel - 19
    29. Bücherlady - 17
    30. Day - 16
    31. dieVielleserin, Yvonne, Lio, cocodrilla - 15
    32. xsandria, Sympathie-Dixer, E-Krimi, pinucchia - 14
    33. Anni2412 - 12
    34. Tiniii - 11
    35. Carojenny, Strauberl, Valrike - 10
    36. Break Free, bücherwurm71, Clary-Jocelyn, Janine2610 - 9
    37. Heidi08, Nessy1800 - 8
    38. Susannah1986 - 7
    39. Jean van der Vlugt, Struppi, Outback, Pöppe, xxmarie91xx, Kittelbiene - 6
    40. bianka411, Yurmala, DarkMaron, dramelia - 5
    41. Bookowl, Break Free, Soulprayer, Motte - 4
    42. pescador - 3
    43. aleXi.s - 2

    Dieses Buch lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Es hat zum einen Stärken, die mich beeindruckt haben und über die ich gerne direkt mehr gelesen hätte. Aber es hat auch Schwächen, welche mich zum Teil richtig geärgert haben und mir zwischendurch mal die Lust am Weiterlesen genommen haben. Aber der Reihe nach.


    Zunächst einmal gefiel mir der überraschend flüssige Schreibstil, wenn man bedenkt dass dieses Buch Durfees Erstlingswerk ist. Zu Beginn hakte es noch hin und wieder, aber mit fortlaufender Dauer wirkte der Stil immer sicherer auf mich. Leider gab es auch den einen oder anderen offensichtlichen Übersetzungsfehler, über die ich aber versucht habe hinwegzulesen.


    Zu Beginn werden, wie in jedem anderen Fantasy-Roman auch, erstmal die Figuren, Orte und andere Dinge eingeführt, so dass einem viele Namen um die Ohren fliegen. Doch zum richtigen Einordnen verhalf mir u.a. die Karte am Ende des Buchs ungemein. Die Geschichte wird unter dem Strich durch drei Handlungsebenen erzählt (Nail, Amadon und Aulberk), was ebenfalls nicht übermäßig viel ist und mir relativ schnell half die Figuren und Orte zuzuordnen.

    Und so empfand ich das Buch auch keineswegs als schwer zu lesen, sondern eher überraschend leicht, da es sich mit der Art der Einführung an viele andere Fantasy-Werke anlehnt.


    Als große Stärke des Buchs empfand ich die von Durfee erschaffene, facettenreiche Welt, die allerlei Geheimnisse birgt, und die komplex verwobene Handlung, die mich häufiger hat rätseln lassen wie einzelne Situationen fortgeführt werden könnten oder wie jener Aspekt mit einem anderen zusammenhängen könnte. Da hat sich der Autor viele Gedanken gemacht und nicht umsonst immer wieder den Satz "Traue niemandem" eingestreut. Das erzeugt Spannung und ich ließ mich gerne überraschen, was sich Durfee als nächstes ausgedacht hat.


    Leider hat das Buch meiner Meinung nach auch ein paar Schwächen. Im späteren Verlauf gab es ein paar Längen, bei denen ich das Gefühl hatte, dass die Szenen zwar nett beschrieben waren, es aber irgendwie nicht wirklich voranging. Aber das empfindet sicher jeder anders und ist natürlich Geschmacksache.

    Die größte Schwäche des Buchs sind in meinen Augen die Charaktere. Sie treten sehr zahlreich auf, sind aber leider in vielen Fällen sehr eindimensional geschildert. Wenn man schon vorher weiß oder ahnt, wie ein Charakter auf eine bestimmte Situation wohl reagieren wird, dann ist das nicht spannungsfördernd, sondern schmälert eher das Lesevergnügen. So habe ich mich über ein paar Charaktere immer wieder mal geärgert, weil sie mir mit ihrer Eindimensionalität und ihren vorhersehbaren, zum Teil sogar dämlichen Handlungen auf den Nerv gingen. Zum Glück gibt es aber auch ein paar wenige vielschichtigere Charaktere, deren Handlungen ich mit größerem Interesse verfolgt habe.


    Zwischendurch sind einige Szenen in diesem Buch auch sehr brutal geschildert worden. Das mag nicht jedermanns Sache sein (auch ich brauche das nicht unbedingt in dieser Form), aber in der einen oder anderen Szene förderte diese Brutalität die Einschätzung der Situation. Man erfuhr dadurch, wie welche Person tickt und wie ernst die eine oder Situation wirklich ist.


    Unter dem Strich liegt hier ein Buch vor, in der wir eine sehr interessante und facettenreiche Welt kennenlernen und einer vielschichtigen, von Intrigen durchsponnenen Geschichte folgen dürfen. Wenn in der Fortsetzung die eine oder andere Figur noch etwas mehr Schliff bekommt, dann wäre ich mit diesem neuen Fantasy-Werk sehr zufrieden.


    Fazit: Eine interessante Fantasy-Geschichte in einer tollen, facettenreichen Welt, bei der lediglich einige Figuren zu eindimensional geschildert wurden.


    Von mir bekommt dieses Buch :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Da gab es auch mal diesen gebundenen Comic. War auch sehr lustig. Hatte ich damals mal meinen Kindern vorgelesen. :wink:

    Ahja, stimmt. Aber Haberneck ist mir zuerst eingefallen, der ist ja auch Erfinder des Rüsselmops.

    Hast du auch schon mitbekommen, dass Andreas Findig letzte Woche gestorben ist?

    :shock::cry: Nein, das habe ich noch nicht gewusst.

    Aus meiner Leserzeit lebt ohnehin nur noch Arndt Ellmer. Zumindest hoffe ich, dass er noch lebt...

Anzeige