Lynne Wilding - Im Schatten des Eukalyptus / Turn Left at Bindi Creek

  • Klappentext:


    Endlich haben sie gefunden, wovon sie so lange schon geträumt haben: Jason und Brooke d'Winters sind mit ihren Kindern ins ländliche Bindi Creek im Westen New South Wales' gezogen, wo Jason als Landarzt arbeiten soll. Die Familie wird mit offenen Armen empfangen, die Praxis floriert schon sehr bald, und Brooke kann das lang ersehnte Idyll eines großen heims im Grünen endlich verwirklichen. Dann bricht großes Unheil über die d'Winters herein. Brookes Leben droht in Scherben zu gehen, und noch während die Schockwellen die Dorfgemeinschaft erschüttern, muss sie sich einigen Ereignissen aus der Vergangenheit stellen, die sie längst hinter sich gelassen zu haben hoffte. Dabei steht ihr Jasons bester Freund Wes Sinclair zur Seite; andere hingegen , wie Sharon Dimarco, reiben sich bereits die Hände, weil sie Brooke vollends scheitern sehen wollen. Werden Brooke und Jason einen Weg finden, die Tragödie zu bewältigen, gestärkt womöglich - und vor allen Dingen gemeinsam?


    Meine Meinung:
    Das war überhaupt nicht mein Buch. Absolut kitschig und vorhersehbar. Zum Glück doch noch so geschrieben, dass man das Buch eigentlich schnell weg lesen kann.


    Fazit:


    Für einen Nachmittag voll Langeweile und nichts anderem zu Lesen im Schrank - mehr aber auch nicht.

    Liebe Grüße
    Pokerface


    Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen (Yoda) :study: