Vermittlung von Lesungen / Agenturen

Anzeige

  • Bisher versuche ich selbst, Möglichkeiten und Orte für Lesungen zu finden. Das funktioniert zwar einigermaßen gut, ist aber sehr zeitaufwendig.
    Gibt es hier Autor*innen, die sich über eine Agentur vermitteln lassen? Was habt Ihr für Erfahrungen? Wie findet man ein/e guten/n Agenten/in? Ich freue mich über eure Erfahrungsberichte.

  • Hallo Maria,


    ich habe eine Agentur, allerdings besorgt die mir keine Lesungen. Meistens werde ich angefragt von den Messen/Conventions oder von Veranstaltern. Allerdings bewerbe ich mich auch bei einigen Leseorten auf blauen Dunst hin.
    Mir wäre es ehrlich gesagt verschwendetes Honorar, wenn ich jemanden beauftragen würde, der für mich nur mal fix etwas abklärt, was ich selbst mit einer Email oder einem Anruf klären kann.

    Ich habe alle 5 Sinne beieinander: Blödsinn, Wahnsinn, Irrsinn, Schwachsinn, Unsinn...

  • Fix was abklären ist nicht das, was ich meine. Das kann ich selbst. Da sollte schon mehr dabei rauskommen, eben Leseorte auftun, die ich selbst nicht auf dem Schirm habe, mir eine Tour bauen .... Aber ich fürchte, so was geht nur, wenn der Autor/die Autorin einen bekannten Namen hat. Als Noname muss ich da wohl weiterhin selbst sehen, was sich machen lässt.

  • Große Verlage und große Namen - dann klappt das mit Sicherheit. Kleinverlage haben dazu leider keine Kapazitäten.

  • Agenturen organisieren höchstens Lesungen, wenn sie den Autor unter Vertrag haben. Aber auch dann machen es eher die Verlage.

  • Guten Tag,


    inzwischen erwarten auch viele Verlage von ihren Autoren, dass sie Lesungen und Lesereisen selbst organisieren. Aus diesem Grund sind Lesungsagenturen nicht nur für Selfpublisher interessant. Zu diesem Thema habe ich folgenden Artikel aus dem Jahr 2017 gelesen:
    https://www.autorenwelt.de/blog/lesungs-agenturen.


    In diesem Beitrag findet Ihr auch eine Liste von Lesungsagenturen, die jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.


    Selbstverständlich kostet der Service von Lesungsagenturen etwas. Bis zu 20% des Honorars gelten als seriös.


    Liebe Grüße und viel Erfolg mit oder ohne Hilfe einer Agentur!


    Paula Grimm

Anzeige