Colleen Oakes - Erst die Liebe, dann das Vergnügen / Elly in Bloom

Anzeige

  • Als Elly ihren Ehemann mit einer anderen Frau im Bett erwischt, stürzt sie sich kurzerhand in ein neues Leben und flüchtet meilenweit nach st. Louis. Dort baut sie sich innerhalb von zwei Jahren ein neues Leben auf. Denn sie erfüllt sich einen langersehnten Traum und eröffnet einen Blumenladen. Dieser läuft recht gut und ihr Hauptgeschäft sind Hochzeiten. Zusammen mit ihrer besten Freundin Kim und ihrer Assistentin Partzella betreibt Elly voller Hingabe den Laden. Doch trotz allem Erfolg fühlt sich Elly immer noch nicht ganz wohl in ihrer Haut. Mit ein wenig Übergewicht und dem zerstörten Selbstwertgefühl klammert sie sich immer noch ein wenig an ihren Exmann. Doch dann trifft sie auf Isaac, den neuen Nachbarn und dieser scheint ein Auge auf sie geworfen zu haben. Kann sie sich nun endlich mal wieder auf einen Mann einlassen? Außerdem kündigt sich zudem noch ein neuer Hochzeitsauftrag für Elly an, der ihre bisherigen Arbeitsleistungen gehörig auf den Kopf stellen wird und der noch eine böse Überraschung für sie bereit hält. Doch zusammen mit ihren Freunden, scheint Elly auch diese Situation in ihrem Leben irgendwie zu meistern.


    Auf das Buch "Erst die Liebe, dann das Vergnügen" bin ich wegen des schönen Covers aufmerksam geworden. Auch der Klappentext klang recht nett, weshalb ich mich dann doch dazu hinreißen lies, das Buch zu lesen. Nur irgendwie hat es mich nicht so ganz vom Hocker gerissen.


    Der Schreibstil an sich war schön locker und leicht und man fand recht schnell in die Geschichte rein. Aber Elly als Hauptcharakter fand ich doch recht langweilig und zum Teil auch ein wenig nervig. Ihre ständigen Gedanken zu ihren Gewichtsproblemen gingen mir irgendwann gewaltig auf den Senkel und auch ihre Selbstzweifel waren nur noch nervig. Da dachte ich mir oft: "Mensch Mädel dann tu doch was dagegen." Aber scheinbar wollte die Autorin nichts an Elly ändern. Zudem versuchte die Autorin durch Ellys ein wenig tollpatischge Art der Geschichte ein wenig Humor zu verpassen, aber das ging in meinen Augen oft ein wenig nach hinten los.
    Wären da nicht die Nebencharaktere gewesen, wie Ellys Assistentin oder Kim, dann wäre das Buch schnarchlangweilig gewesen. Ich fand ich auch viel zu viel in die Länge gezogen. Zum Schluss ist vermerkt, dass es eine Nachfolgeband geben wird und ich frage mich um was es dabei gehen soll, denn in meinen Augen ist die Geschichte abgeschlossen und ich persönlich brauche keine Fortsetzung.


    Für die tollen, interessanten und witzigen Nebencharaktere und das schöne Cover vergebe ich drei Sterne. Eine Leseempfehlung kann ich aber leider nicht aussprechen.

Anzeige