Heike Korfhage - Flammen über Drachstaad

Anzeige

  • Produktdarstellung (amazon.de):


    Zu den Waffen!


    Die Kirche der Zweiten Offenbarung ruft zum Flammzug. Isrogant ist nach der Großen Flut noch immer in Aufruhr, und die Gewalt erreicht jetzt auch das entlegene Königreich Drachstaad.


    Ströme hilfloser Flüchtlinge aus den Nachbarregionen und die Machtspiele ihrer eigenen Fürsten verunsichern die Bewohner des sonst friedlichen Landes, in dem seit Jahrhunderten Drachen zum Schutz von Festungen und Siedlungen eingesetzt werden. Drachen, aus denen König Gunder jetzt eine Armee zu schmieden sucht, um seine Machtansprüche in der Region zu sichern.


    Drachstaad treibt auf eine Katastrophe zu. Die Wege der Grafen von Draepon, ihres Drachen Nermaal, des Händlers Gor Rifgem und des Bauernjungen Miched kreuzen sich, während jeder auf seine Weise versucht, mit der angespannten Lage fertig zu werden.


    Mit "Flammen über Drachstaad" legt Heike Korfhage ihren dritten Roman und ihre erste Isrogant-Erzählung vor. So einfühlsam wie gnadenlos entfaltet sie die Geschichten der ungleichen Leidensgenossen in einem sinnlosen Krieg.


    Eigene Beurteilung(Eigenzitat (s.o):


    Einige Zeit war es still geworden um die fantastische Welt von Isrogant, dem Reich nach der großen Flut, in dem die Menschheit dabei ist, sich wieder auf einen höheren Stand der Zivilisation hochzu-kämpfen.


    Ein Ort, wo dies vergleichsweise wenig geschieht ist der Staat Drachstaad und da insbesondere die Grafschaft Draepon, wo Graf Helme regiert, der gerade vor Kurzem eine junge Frau aus gutem Adelshause geheiratet hat, die sich nun auf seiner Burg einleben muss. Denn dort ist Vieles anders als am Hof ihres Vaters, der mehr in den Ebenen liegt, in dem vor allen Dingen die neu angeheuerten Soldaten für die Sicherheit sorgen und vor allen Dingen die sich neu ausbreitende monotheistische Flammenkirche des Einen Gottes einen großen Einfluß hat. Deswegen sind dort alle Arten von Magie verpönt gewesen und auch die Drachen, die noch über viele Burgen in Drachstaad wachen – und ganz besonders über Draepon, wo ein sehr intelligenter und überaus großer und alter Drache der Familie bereits seit über zweihundert Jahren dient – ja, er soll sogar vor der Großen Flut geboren worden sein.


    Alles könnte so beschaulich sein, wenn nicht Graf Helmes Vetter - König Gunter - auf einmal seinen Ehrgeiz entdeckt hätte (und eine Bedrohung durch den Nachbarstaat) und er seinen drachenkundigen Verwandten gerne zur Formung eines Kampfdrachenregiments heranziehen würde. Dessen Weigerung führt dann schnell zu Intrigen, Betrug und Meuchelmordattacken, die das Leben in Drachstaad nachhaltig verändern werden.


    Etwas leichtfüßiger als „Diktator“ ist „Flammen über Drachstaad“ trotzdem eine erfreulich komplexe Geschichte mit größtenteils sehr glaubwürdigen Charaktere, die man sicherlich gerne noch einmal wiedersehen möchte – wie die ganze Welt von Isrogant. :thumleft:

Anzeige