Bücherwichteln im BücherTreff

Eiichiro Oda - One Piece, Band 81 / One Piece Volume 81

One Piece 81

5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Verlag: Carlsen

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 192

ISBN: 9783551717825

Termin: Februar 2017

Anzeige

  • Untertitel des Bandes (Deutsch / Japanisch)
    Komm, wir gehen zu Patron Nekomamushi / Nekomamushi no Dan'na ni Ai ni Yukō (den romanisierten, japanischen Titel habe ich von onepiece.wikia.com entnommen)


    Inhalt (Quelle: Cover)
    Die Strohhüte treffen auf dem Rücken des Elefanten wieder zusammen, doch das Land liegt in Schutt und Asche... Obendrein ist auch noch Sanji irgendetwas zugestoßen?! Während sie dem Rätsel, was sich in diesem Land abgespielt hat, auf den Grund gehen, kommt das Geheimnis um Sanjis Herkunft ans Licht...


    Autor (Quelle: de.wikipedia.org)
    Eiichirō Oda (jap. 尾田 栄一郎, Oda Eiichirō; * 1. Januar 1975 in Kumamoto, Präfektur Kumamoto) ist ein japanischer Manga-Zeichner. Bekanntheit erlangte er durch seinen Manga One Piece, der mit 345 Millionen verkauften Exemplaren (Stand November 2013) der mit Abstand erfolgreichste Manga Japans ist.
    Schon als Kind begeisterte sich Oda für Piraten und Wikinger und war ein großer Fan der Zeichentrickserie Wickie und die starken Männer. Er wollte schon als Kind Mangaka werden und liebte es, zu zeichnen. Mit 17 Jahren gewann er mit der Kurzgeschichte Wanted! den 44. Tezuka-Preis des Manga-Magazins Shōnen Jump. Im Alter von 19 Jahren beendete er die Schule und begann gemeinsam mit Hiroyuki Takei (Shaman King) als Assistent von Nobuhiro Watsuki an dem Manga Rurouni Kenshin zu arbeiten. In dieser Zeit zeichnete er Romance Dawn, eine Kurzgeschichte, auf der sein darauf folgendes Werk One Piece basiert. 1997 wurde One Piece erstmals im populären Magazin Shōnen Jump veröffentlicht. Der Manga verhalf ihm sowohl in Japan als auch in der restlichen Welt zum Durchbruch. Er war für dieses Werk zwischen 2000 und 2002 dreimal für den Osamu-Tezuka-Kulturpreis nominiert.
    Sein großes Vorbild ist der erfolgreiche Mangaka Akira Toriyama, dessen Stil ihn beeinflusst hat.
    Eiichirō Oda ist mit Chiaki Inaba verheiratet.


    Szenario (Quelle: de.wikipedia.org)
    In einer fiktiven Welt sucht die Strohhutbande, eine Gruppe von Piraten unter der Führung von Monkey D. Ruffy, nach dem legendären Schatz One Piece des Piratenkönigs Gol D. Roger alias Gold Roger. Nebenher werden auch die Hintergrundgeschichten einzelner Charaktere in Rückblenden näher beleuchtet.
    Die Serie ist in große Handlungsbögen unterteilt, an deren Ende meist ein Kampf gegen einen mächtigen Gegner steht. Dabei töten Ruffy und seine Crew ihre Gegner jedoch nicht: Eiichirō Oda begründet dies damit, dass die besiegten Gegner durch ihre Niederlage ohnehin das Ende ihrer Träume und Überzeugungen erleiden. Einige ehemalige Gegner kehren im späteren Verlauf der Geschichte mit oft positiven Motiven zurück, teilweise gibt es aufgrund gemeinsamer Interessen dann eine zeitweilige Zusammenarbeit.
    Zusätzliche Nebenhandlungen ergeben sich durch Coverstorys, die weitere Erlebnisse von bereits besiegten Gegnern oder zurückgelassenen Freunden und Mitstreitern zeigen und zum Teil neue Charaktere einführen. Der jeweilige Handlungsstrang kann dabei zu einem späteren Zeitpunkt auch wieder zur Haupthandlung zurückführen. Ein Beispiel ist die von Fans so benannte Buggy-Coverstory: Nachdem der Pirat Buggy von Ruffy besiegt wurde, erlebt er eine kleine Odyssee abseits des Hauptgeschehens und kehrt später zurück, um sich an Ruffy zu rächen.


    Manga

    • Band 81, Kapitel 807 - 816 (Quelle: Inhaltsverzeichnis)
    • Erscheinunsdatum: 28.02.2017 (Quelle: amazon.de)
    • Seiten: 192 (Quelle: ebenda)

    Meine Meinung
    Da ich die Bänder 1 - 80 auch im Regal stehen habe (und paar Sonderbänder), kann man schon mal davon ausgehen, dass meine Meinung generell gegenüber One Piece positiv eingestellt ist.


    Wie man dem Cover entnehmen kann, erfährt man mehr aus der Vergangenheit des Schiffskochs Sanji, welcher seit Band 8 - "Wehe, du stirbst!", Kapitel 68 - "Der vierte Mann" zur Strohhutbande gehört.
    Folgendes war bis einschließlich Band 80 bekannt:


    Die neuen Informationen zu Sanji sind recht interessant und sie deuten einen Handlungsstrang an, der uns wahrscheinlich mehr über die Machtverhätnisse in der Welt von One Piece aufklären soll.
    Die weitere Handlung des Bandes ist, wer das Land Zou zerstört hat und warum. Hier deutet Eiichiro ein Gefolgsmann an, dessen Kapitän seit der Niederlage von Don Quichotte de Flamingo (Mehr zu Figur: opwiki.org ) eine Rechnung mit Ruffy und Co offen hat.
    Da die Handlung es vorschreibt, das die Gegner von Ruffy und seiner Bande immer schwerer bzw. mächtiger werden, wird es ab hier knackig. Denn es werden die Fronten zwischen der Strohhutbande und den "dicken Fische im Meer" immer klarer, das heißt potentielle Kämpfe/Konflikte werden prognostiziert. Ich freue mich persönlich schon auf die Zusammenstöße mit diesen Giganten, weil es eben nicht mehr um kleine Gegner geht. Jeder Sieg gegenüber einen der Großen, bringt Ruffy seinem Ziel "König der Piraten" näher.


    Darüberhinaus bringt Eiichiro im Band die Botschaft "Lieber sterbe ich, als einen Freund/Geliebten zu verraten/schaden" zweimal unter. Was in mir das typische Superheld-Image wachruft. Das ist ein Punkt, welcher mir sehr gut gefällt, auch wenn es zum Teil recht flach rüber kommt: Es sind die moralischen Werte die Ruffy und seine Freunde mit einander verbinden und stets vertreten.

    Das Thema "Freundschaft" fand ich zum Beispiel im Film Guardians of the Galaxy (Mehr zum Film de.wikipedia.org) so nervtötend und ausgelutscht. Aber wenn Oda einmal anfängt wieder das unzertrennliche Band zwischen den Freunden aufzuzeigen, dann schlägt man Herz wild, ich feier es und ab und fließt sogar eine Träne... So sehr hat Oda mich in seinen Bann zum Teil.


    Natürlich existieren Stellen der reinen Komödie, die zum Lachen einleiten. Besonders für Menschen die Haustier-Typ "Katze" sind.


    Alle Kapitel im Manga werden nicht nur mit einen Titel versehen sondern auch mit besonderen Bildern. Manchmal sind es Zuschauer Wünsche in etwa, dass ein bestimmter Charakter irgendetwas machen soll oder ähnliches. Doch in gewissen Abständen werden Bilder gezeichnet über geliebte Menschen eines Bandenmitlgied der Strohhutbande, wie sie reagieren über die aktuelle Laufbahn der Strohhutbande, z.B. der ehemalige Lehrer von Zorro immernoch verzweifelt über die Laufbahn seines Schülers und das Streben seiner aktuellen Schüler nach diesen oder wie Genzo sich wieder aufregt über das Fahndungsbild von Nami, welches er extra groß an der Wand hängen hat.


    Fazit
    Nach dem Finale in der Dress Rosa-Handlung (Mehr zum Dress Rosa Arc: opwiki.org) will Eiichiro uns wohl nicht eine Ruhepause gönnen und deutet die nächste Handlung an, die uns fesseln soll. Sicherlich ist dies nicht der optimale Einstiegspunkt in die Welt von One Piece und richtet sich vorweg an bestehende Leser.

  • Hinweis: Aktuell zeigt Amazon das Cover vom Band 74 an, während die Verlinkung zum japanischen Original das eigentliche Cover anzeigt.

Anzeige