Charlie Cochet - Vergessen & Vergeben / Blood & Thunder

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Amazon):


    Gegen alle Regeln ...
    Eine Reihe von Bombenanschlägen erschüttert die Stadt und schürt die Konflikte zwischen Menschen und Gestaltwandlern. Dafür verantwortlich ist Isaac Pearce, der versucht einen Krieg anzuzetteln, um den Tod seines Bruders zu rächen. Die THIRDS sollen ihn aufspüren und den Frieden wieder herstellen, doch Sloane und seine Männer geraten immer mehr zwischen die Fronten. Umso wichtiger ist es, dass das Team zusammenhält. Aber die sexuelle Spannung zwischen Sloane und Dex belastet die Ermittlungen ...


    "Ein tolles Worldbuilding, Helden zum Verlieben und heißer Sex - was will man mehr?"
    Goodreads


    Meine Meinung:


    Auf den Inhalt werde ich an dieser Stelle nicht näher eingehen, da dieser Teil direkt an den Ersten anknüpft. Obwohl man ihn auch unabhängig vom ersten Band lesen kann, würde ich die Einhaltung der Reihenfolge sehr empfehlen.
    Auch hier wird die Geschichte wieder abwechselnd aus Dex' und Sloanes Perspektive erzählt.


    Der erste Band hatte mich restlos begeistert, da er witzig, spannend und herzzerreißend war. Man sollte nun meinen, aufgrund meiner hohen Erwartungen konnte mich dieser zweite Band nur enttäuschen - doch die Autorin hat mich erneut restlos begeistert. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und hätte anschließend nur zu gerne zum dritten Band gegriffen. :lechz:
    Die wundervolle Mischung aus Humor, Thriller und Liebesroman ist auch hier zu finden. Dex' aufgedrehte Art und seine Sprüche werden einfach nie langweilig und sorgen für zahlreiche lustige Szenen. Seine Neckereien mit Sloane und Streitereien mit Ash lockern die ansonsten eher angespannte Grundstimmung auf. Die Bewegung um Isaac Pearce, die sich gegen Gestaltwandler richtet und die Thirds ins Visier genommen hat, verbreitet Angst und Schrecken in der Bevölkerung und hält das Team ordentlich auf Trab. Hinzu kommt, dass Sloane noch immer mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat und Dex unter der Ungewissheit, was das zwischen ihnen ist, leidet.


    Die Charaktere, die man im ersten Teil so sehr ins Herz geschlossen hat, nisten sich dort nun endgültig häuslich ein. Man spürt, wie sie sich weiterentwickeln und an sich arbeiten. Während man zuvor die Gefühle zwischen verschiedenen Nebencharakteren nur erahnen konnte, werden sie in diesem Band endlich benannt, sodass man sich schon sehr auf Teil 5 (Cael & Ash) und Teil 6 (Calvin & Hobbs) der Reihe freuen kann. Auch dieser Band endet wieder so offen, dass man unbedingt weiterlesen möchte, und so abgeschlossen, dass das Warten erträglich ist. Wie beim ersten Band lasse ich auch hier noch ein bisschen Platz nach oben, in der Hoffnung, dass einer der nächsten Bände mich vollkommen von den Socken hauen wird - und weil mir das Finale ein bisschen zu einfach gelöst wurde.


    Fazit:
    Ein absolut grandioser zweiter Band. Lest unbedingt diese Reihe - mehr ist dazu nicht zu sagen. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sterne.

    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink:


Anzeige