Bücherwichteln im BücherTreff

Paige McKenzie - Die Heimsuchung / The Haunting of Sunshine Girl

Sunshine Girl - Die Heimsuchung

4.3 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: arsEdition

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 336

ISBN: 9783845814032

Termin: August 2016

Anzeige

  • Die Autorin (Quelle: Amazon)


    Als Tochter einer Schauspielerin verbrachte Paige McKenzie ihre Kindheit auf Filmsets. Mit 16 stellte sie den youtube-Channel The Haunting of Sunshine Girl online – sie beschreibt die Serie selbst als eine Mischung aus Gilmore Girls und Paranormal Activity – und generiert damit jeden Monat Millionen von Klicks. Sie selbst ist Miterfinderin, Co-Produzentin und Hauptdarstellerin der Serie und sie arbeitet unermüdlich daran, die Fanbase weiter wachsen zu lassen. Paige lebt in Portland, Oregon.


    Produktinformation


    • Gebundene Ausgabe:336 Seiten
    • Verlag:bloomoon (18. August 2016)
    • Sprache:Deutsch
    • ISBN-10:3845814039
    • ISBN-13:978-3845814032
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter:14 - 17 Jahre
    • Originaltitel: The Haunting of Sunshine Girl

    Was passiert mit Sunshines Mom?


    An Ihrem 16. Geburtstag hat Sunshine zum ersten Mal etwas davon gespürt, doch es war ihr nicht bewusst…


    Sunshine und ihre Mutter Katherine sind von Austin in Texas nach Ridgemont in Washington gezogen. Sunshine gefiel es hier gar nicht…… Zumal auch noch das Haus gruselig war….


    Und dann hörte Sunshine zum ersten Mal den Geist. Doch ihre Mutter glaubte ihr nicht…


    Als sie dann eines Nachts aufwachte und ein Kind schreien hörte, das ihre Mutter seltsamerweise auch hörte, versuchten sie das Badezimmer aufzubrechen, doch es war zu spät….


    Und am nächsten Morgen waren alle Merkmale verschwunden und Katherine wusste von nichts mehr…..


    Doch zum Glück war Sunshine nicht ganz allein mit ihrem Glauben an Geister. Denn da gab es noch Nolan, der ihr zuhörte…


    Und Nolan war es auch, der etwas über Sunshine herausfand, was sie einfach nicht glauben wollte…


    Doch die große Gefahr drohte Sunshines Mutter….


    Was hatte Sunshine an ihrem sechzehnten Geburtstag gespürt? Wieso war es ihr nicht bewusst? Warum war sie mit ihrer Mutter umgezogen? Wieso war das Haus, in das sie zogen, so gruselig? War für einen Geist hörte Sunshine? Warum glaubte ihre Mutter ihr nicht? Doch wieso hörte ihre Mutter das Kind eines Nachts auch schreien? Aber warum stritt sie am nächsten Morgen alles ab? Warum wusste sie nichts mehr davon? Wieso glaubte Nolan ebenfalls an Geister? Was fand er über Sunshine heraus? Warum wollte sie es nicht glauben? Welche Gefahr drohte ihrer Mutter? Alle diese Fragen – und noch viel mehr - beantwortet dieses Buch.




    Meine Meinung


    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Da der Schreibstil der Autorinnen unkompliziert ist, tauchen auch keine Fragen nach dem Sinn und Zweck von Wörtern oder Sätzen auf. In der Geschichte war ich auch schnell drinnen. Auch konnte ich mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. Sunshine tat mir leid, als sie mit ansehen musste, wie ihre Mutter sich kontinuierlich veränderte. Die Autorinnen haben die Spannung langsam aufgebaut, weshalb es sich auch zu Anfang etwas zog, aber das machte der Rest des Buches wieder wett. Denn als es schließlich richtig spannend war, blieb es das auch bis zum Ende. Letztendlich hat mich das Buch dann so gefesselt, dass ich es fast nicht aus der Hand legen konnte. Es hat mir sehr gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen.

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Der Klappentext hat mich sehr neugierig auf dieses Buch gemacht, aber auch die schöne Gestaltung des Covers zog meine Augen magisch an. Das Buch ist auch unter dem Schutzumschlag wunderschön anzusehen, das Video dazu könnt ihr auf meinem Youtube Kanal finden. Dieser Teil ist erste Teil einer Trilogie, so habe ich es zumindest im Internet gefunden. Im englischen ist der zweite Band bereits erschienen und der dritte erscheint im Frühjahr 2017. Ich weiß nun nicht, ob alle Teile übersetzt werden und wann diese dann in Deutschland erscheinen. Aber ich hoffe die Reihe wird auch hier fortgesetzt, denn der Auftakt hat mir gut gefallen und ich wüsste gerne wie es mit Sunshine weitergeht.
    Der Roman hat insgesamt 336 Seiten ist aber schnell weggelesen, denn die Schriftgröße ist hier relativ groß gewählt. Man kommt gut in die Story hinein, auch wenn ich die Einleitung etwas verwirrend fand. Aber man gewöhnt sich schnell daran, dass uns die Geschichte von zwei Seiten berichtet wird. Hauptsächlich wird ein Großteil der Handlung aus der Sicht von Sunshine wiedergegeben, aber in ein paar Abschnitten bekommen wir die Ereignisse aus der Sicht eines Unbekannten erzählt. Der Erzählstil ist einfach gehalten und man kann eigentlich nur so durch die Seiten fliegen. So manches Mal störten mich ein klein wenig die Wiederholungen. So wird zum Beispiel sehr oft wiederholt, dass sie friert, zittert oder sich die Ärmel über die Hände zieht. Irgendwann hatte ich das ja doch schon verstanden, aber gut. Auch bestimmte Eigenschaften werden immer wiederholt sobald es angesprochen wird, um auch hier ein Beispiel zu nennen wird nicht einfach von "seinem Haar" gesprochen sondern jedesmal von "seinem straßenköterblondem Haar". Aber dieser kleine Makel, der ja nun wirklich eine persönliche Empfindung ist, stört das Lesevergnügen keineswegs. Die Charaktere haben mir ansonsten sehr gut gefallen und sind auch wirklich ausreichend beschrieben. Ich konnte mir jede einzelne Person bildlich vorstellen, nagut bis auf diesen Unbekannten. Über ihn erfahren wir in diesem Teil noch nicht wirklich viel, zumindest was seine Optik betrifft. Sunshine war für mich ein wirklich sympathisches Mädchen und ich fand es gut, wie sie bestimmte Dinge sieht. Aber manchmal hätte sie doch ihren Kopf ausschalten sollen. Aber insgesamt war es eine sehr gute Abstimmung verschiedenster Charaktere, die sich wunderbar ergänzen und beeinflussen.
    Die Story hat mir insgesamt sehr gut gefallen, denn man konnte miträtseln, wurde von der Handlung und Spannung voran gezogen und die richtige Brise Fantasy machte das Buch für mich zu einem Pageturner.
    Also ich kann diesen Jugendbuchroman jedem empfehlen, der mysteriöse Romane mit einem gewissen Maß an Rätseln mag. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Der Klappentext machte mich direkt neugierig auf das Buch und umso gespannter war ich, als ich endlich mit dem Lesen begann. Sunshine ist gerade 16 geworden und fühlt sich unwohl in ihrem neuen Zuhause. Nachts hört sie Kinderlachen und Schritte. Als sich dann auch noch ihre Mom verändert, muss Sunshine etwas unternehmen um der Wahrheit, über Geister und letztenendes auch über sich selbst, auf den Grund zu gehen.


    Der Schreibstil von Paige McKenzie ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Dank des einfachen Schreibstils fliegen die Seiten nur so dahin. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Kat ist eine tolle und authentische Mom, Sunshine ein flippiges Mädchen, das trotz des jungen Alters genau weiß, was sie will. Auch Nolan, der Sunshine auf ihrem Weg zur Wahrheit und darüber hinaus beisteht, ist ein toller Kerl, den ich schnell in mein Herz geschlossen
    habe. Die Charaktere machen auf jeden Fall Lust, ebendiese für einige Zeit weiter zu verfolgen.


    Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber und das ist das mehrfache Rechtfertigen der Protagonistin gegenüber dem Leser. Sie rechtfertigt sich dafür, dass sie zu oft das Wort "gruselig" benutzt, ebenso entschuldigt sie sich für gewisse Taten oder Reaktionen. Dies störte mich ein klein wenig beim Lesen, auch wenn ich zum großen Teil darüber hinwegsehen konnte. Gerade Rechtfertigungen bei Wortwiederholen wirken auf mich, als würde die Autorin sich entschuldigen, weil es kein Synonym gibt oder ihr gerade keines einfällt ;)


    Ansonsten erfüllte die Geschichte zu 100% meinen Erwartungen. Ich erhoffte mir ein kurzweiliges, gruseliges Jugendbuch mit sympathischen Charakteren und erhielt genau das. Darüber hinaus konnte mich die Geschichte mit all ihren Wendungen überraschen. Die Spannung im Buch wurde von Beginn an aufgebaut und über das komplette Buch gehalten, sodass ich mich keine Seite langweilte.


    Fazit: Ein spannendes Jugendbuch, das neben verschiedenen Gruselelementen auch durch authentische und liebenswerte Charaktere sowie durch überraschende Wendungen überzeugen konnte. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Die 16jährige Sunshine hat einen lockeren Ton und erzählt aus der Ich-Perspektive in ihrem jugendlichen Stil die sonderbaren Ereignisse, die ihre Mutter und sie in dem neu bezogenen Haus in Ridgemont erwarten.
    Sie ist eigentlich ein gewöhnlicher Teenager und hat mit den typischen Problemen zu kämpfen, wenn man etwas anders ist als alle anderen. Second-Hand Klamotten sind ihr Markenzeichen, ihr Faible für altmodische Fotografien aus der Dunkelkammer und ihre Mutter als beste Freundin machen sie speziell, aber auch sehr liebenswert.
    Doch wie sehr anders merkt sie erst, als sie mit ihrer Mutter in das verregnete Ridgemont zieht. Das Haus kommt ihr von Anfang an gruselig vor - sie liebt das Wort gruselig wirklich sehr - und es fängt auch recht schnell damit an, dass seltsame und unerklärliche Dinge passieren.
    Sunshine geht damit aber sehr gut um, ist kein verschrecktes Hühnchen, sondern nimmt sich dem Problem an und sammelt Beweise dafür, wovon sie fest überzeugt ist: ein Geist geht in ihrem Haus um. Ihre Mutter glaub ihr natürlich kein Wort, denn sie hört nicht das ferne Kinderlachen aus dem ersten Stock, die geheimnisvollen Schritte oder sieht die vielen anderen Kleinigkeiten, die Sunshine einen Schauer nach dem anderen über den Rücken jagen.


    Nolan, er ist mir sehr ans Herz gewachsen! Mit ihm kann Sunshine über alles sprechen und er hilft ihr, sich dem Problem zu stellen, dass ihr langsam über den Kopf wächst.
    Ich mag ja diese kleinen Zwistigkeiten zwischen zwei Protas gerne, aber es war hier sehr angenehm, dass Nolan einfach mal ein wirklich netter Kerl ist, auf den man sich verlassen kann. Der sich nicht einschüchtern lässt und der ganzen Geschichte einen ganz leicht romantisch angehauchten Beigeschmack gegeben hat.


    Es ist eine typische Geistergeschichte, hat aber viele neue originelle Ideen, die mich begeistert haben. Das Tempo geht gut voran, auch wenn Sunshine auch etwas weniger Selbstgespräche hätte führen können, da wiederholt sie sich manchmal schon, war aber noch im Rahmen. Gegruselt hat es mich mal wieder nicht, auch wenn die vielen kleinen Elemente dafür prädestiniert waren. Trotzdem hab ich sehr mit den Figuren mitgefiebert! Auch gibt es noch einen außenstehenden Beobachter, der eine ganz besondere Rolle einnehmen wird und man erstmal rätselt, was es wohl mit ihm auf sich hat. Einiges wirkte etwas konstruiert aber die Zufälle ließen sich auch ganz gut erklären.


    Der Schluss war mir dann etwas zu dramatisch, hat aber zu dem ganzen Aufbau gepasst und ich hab immer mitgefiebert, auch wenn klar war, wie es enden wird. Eine Überraschung wartet dann aber doch noch und ich bin total gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht.
    Eine frische, originelle und vor allem unterhaltsame Geschichte, die mir viel Spaß gemacht hat!


    Und bei der Hardcoverausgabe lohnt es sich auch mal, unter den Schutzumschlag zu schauen ;)


    Bewertung: 4 Sterne


    © Aleshanee
    Weltenwanderer


    Sunshine Girl


    1 - Die Heimsuchung
    2 - Das Erwachen
    3 - The Sacrifice of Sunshine Girl (erscheint im Original im April 2017)

Anzeige