Divina Michaelis - Die Entdeckung des Homo Serpentes (dauerhaft kostenloses E-Book)

Affiliate-Link

Die Entdeckung des Homo Serpentes

4.1|7)

Verlag: BookRix

Bindung: E-Book

Seitenzahl: 62

eISBN: 9783739634326

Termin: Februar 2016

  • Endlich ist sie da: die Vorgeschichte zu meinem Science-Fiction-Erotikroman Homo Serpentes. Die Kurzgeschichte kann sowohl bei Amazon als Kindle-Version heruntergeladen werden als auch als epub bei anderen Händlern (z.B. iTunes, thalia.de, eBook.de, Google play, ...) - und ist dauerhaft kostenlos!
    Falls jemand kein Tablet oder E-Reader haben sollte, kann er mich gerne anschreiben, dann stelle ich die Geschichte auch als PDF zur Verfügung, sodass sie am PC gelesen werden kann.


    Handlung:
    Noch ziemlich frisch auf der Überlebensstation angekommen, beginnt Dr. Lara Evelyn Douglas damit, den Planeten Hereia mittels Drohnenunterstützung zu erkunden. Dabei entdeckt sie eine humanoide Spezies mit schlangenartiger Haut, die auf den ersten Blick nackt und unkultiviert wirkt und Lara fasziniert. Die absolut offene Art, mit der sie dem Geschlechtsverkehr nachgehen, stürzt Lara ein Gefühlschaos, denn sie fühlt sich gleichzeitig beschämt und erregt.
    Bereits nach kurzer Zeit findet sie heraus, dass die Schlangenmenschen eine komplexe Sprache zur Kommunikation benutzen. Bei dem Versuch, diese Sprache zu erlernen, kommt sie ihrem Forscherkollegen Paul näher - und auch er erliegt dem gewissen 'Charme' der Homo Serpentes :uups:


    Diese kleine Geschichte ist lediglich eine kurze Episode, die vor dem eigentlichen Roman spielt. Im Gegensatz zum Roman liegt hier der Handlungsort in einer von Menschenhand geschaffenen Umgebung, der Station, die den Planeten Hereia umkreist. Man erhält nähere Eindrücke und Informationen, warum Lara Evelyn an der Mission teilgenommen hat, und lernt nicht nur ein paar ihrer Kollegen, sondern auch ihren Lebensgefährten Paul besser kennen. Und natürlich wird das prickelnde Gefühl, das die beiden füreinander empfinden, ebenfalls nicht zu kurz kommen :-,


    Die Geschichte ist für alle geeignet, die gerne Erotik lesen und lieben, ungeachtet dessen, wo sich das Ganze abspielt. Da sie explizit beschriebene Sexszenen enthält, ist das empfohlene Lesealter Ü 18. Außerdem sind meine Geschichten nicht geschlechtsspezifisch, das heißt, Männer wie Frauen dürften beide ihren Lesespaß daran haben. Über Rückmeldungen würde ich mich freuen, über Weiterempfehlungen natürlich auch 8)

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt."(Simon Stiegler)
    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Ich versuche dann mal meinen Senf zu dieser Geschichte abzugeben. :)


    Vorweg vielleicht noch die Bemerkung, dass ich eigentlich kein allzu grosser Leser erotischer Literatur bin. Abgesehen von diesem Buch habe ich lediglich noch die Sukkubus-Reihe von Mara Laue gelesen. (Ich hoffe, es ist ok, wenn ich hier quasi ein Konkurrenzprodukt erwähne). Aber zurück zum eigentlichen Thema, und das wäre dann ja wohl "Die Entdeckung des Homo Serpentes".


    Das Büchlein soll ein Appetithappen für Homo Serpentes I : Die verbotene Welt sein, und was soll ich sagen, bei mir hat es funktioniert. :wink: 
    Man erfährt ein wenig über Lara Douglas, ihre Vorlieben, ihre Abneigungen, die Station als solche und die übrigen Bewohner - das ganze ist in einem sehr angenehm zu lesenden Stil geschrieben. Logisch kommt auch die erotik in der Geschichte nicht zu kurz, ohne jedoch ins rein Pornografische abzudriften. Mir hat die Story wirklich sehr gut gefallen, vielleicht mal abgesehen von der Tatsache, dass es für mich gerne ein wenig länger sein könnte. Auch im Hinblick auf die Tatsache, dass Homo Serpentes I ja erst 10 Jahre später mit der Vernichtung der Station einsetzt. Da sehe ich durchaus noch Potential für weitere Geschichten, die da hoffentlich auch noch kommen mögen.
    Langer Rede kurzer Sinn, ich habe Die Entdeckung des Homo Serpentes in einem Zug durchgelesen, und freue mich jetzt schon darauf, bald mit Homo Serpentes I anfangen zu können.


    Ich kann eigentlich nur jedem, der ein wenig für erotische Literatur übrig hat, empfehlen, mal einen Blick in diese Kurzgeschichte zu werfen.

  • Eigentlich hatte ich ja nie vor, die Vorgeschichte drucken zu lassen. Was soll ich sagen? Jetzt gibt es sie - in limitierter Auflage (mit Nummer) und nur über mich (gern mit Signatur). Wer also eines der Büchlein haben möchte, kann mich entweder auf Facebook oder per E-Mail (divina.michaelis at freenet.de) erreichen, um weitere Schritte zu klären 8)

    Bilder

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt."(Simon Stiegler)
    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Außerdem ist es auch noch recht günstig finde ich.

    Das stimmt. Viel Verdienst bleibt da nicht, aber ich sehe das auch mehr als kleines Extra für meine liebsten Leser :friends:

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt."(Simon Stiegler)
    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

Anzeige