Jamie McGuire - Walking Disaster

Anzeige

  • Klappentext:


    Travis ist hart im Nehmen. Aufgewachsen in einer Familie von Männern, weiß er sich durchzuschlagen. Er ist bekannt als Weiberheld und Kämpfer. Alle Jungs möchten an seiner Stelle sein, alle Mädchen an seiner Seite. Doch Abby ist anders. Sie schenkt ihm keine Bewunderung und schmachtet ihn nicht aus ihren großen, grauen Augen an. Sie wirkt unschuldig und zerbrechlich, aber Travis spürt, dass sie ein dunkles Geheimnis verbirgt. Er ist fasziniert von ihr, und er macht sich daran, das zu tun, was er seiner Mutter versprochen hat: Er kämpft für seine Liebe. Unaufhaltsam. (Quelle: Amazon.de)



    Erster Eindruck:


    ich habe natürlich zur erst Beautiful Disaster gelesen und ich habe das Buch wirklich geliebt und recht schnell gelesen und nun wollte ich auch die Geschichte aus der Sicht von Travis lesen. Ich war ehrlich gesagt etwas überrascht. Natürlich wusste ich, dass die Sicht von ihm anders sein würde, aber man merkte schon nach den ersten paar Seite deutlich, dass man ihr in den Kopf eines Jungen 'eindringt. Es ist eindeutig nicht immer rein romantischer Natur, aber genau diesen Umstand empfand ich erstaunlicher Weise erfrischend. Ich bin schon gespannt wie es weiter geht und was Travis über manche Situationen gedacht hat, welche mir noch aus Band 1 im Gedächtnis geblieben sind.

    1. (Ø)

      Verlag: Piper Taschenbuch


Anzeige