Beatrix Mannel - Der Klang der blauen Muschel

  • Buchdetails

    Titel: Der Klang der blauen Muschel


    Verlag: Diana Verlag

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 545

    ISBN: 9783641131814

    Termin: August 2014

  • Bewertung

    4.9 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

    98% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Der Klang der blauen Muschel"

    Ein folgenschwerer Verrat im fernen Paradies Samoa 1905: Die junge Henriette wandert in die deutsche Südsee-Kolonie aus. Aber sie ist einsam und nicht glücklich in diesem Paradies. Erst zusammen mit einem samoanischen Prinzen, der ihr eine magische Muschel anvertraut, entdeckt sie die Schönheit und die Geheimnisse der sagenumwobenen Insel. Doch genau diese Begegnung bringt Unheil über ganz Samoa, und Henriette muss nach San Francisco fliehen. Noch einmal glaubt sie von vorn anfangen zu können, doch der Klang der blauen Muschel holt sie immer wieder ein ...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Chattys Buecherblog
    Ein sehr schöner Roman der Sehnsüchte weckt und dem Leser ein tiefes Seufzen entlockt.

Anzeige

  • 1905. Henriette und Sophie sind eineiige Zwillinge und sich immer sehr nah gewesen. Als die Auswanderung von München zum Vater auf eine Palmenplantage in die deutsche Südsee-Kolonie Samoa bevorsteht, erkrankt Sophie an Tuberkulose und muss daheim bleiben, während Henriette mit ihrer Mutter zu der Reise aufbricht. Henriette ist über das Zurücklassen der Schwester sehr unglücklich, sie fühlt sich verloren und einsam. Nur das gegenseitige Versprechen, sich alles füreinander aufzuschreiben, damit die Schwester immer am Leben der anderen teilhaben kann, tröstet sie ein wenig. Auf der schönen Südseeinsel angekommen, trifft Henriette auf die ersten Einheimischen und freundet sich schnell mit Sina, Taufa und vor allem mit dem samoanischen Prinzen Tamatoa an, der ihr eine wunderschöne blaue Muschel schenkt. Henriette ist von Tamatoa fasziniert und verliert schnell ihr Herz an den jungen Mann. Doch eine Beziehung zwischen den beiden ist unmöglich. Ihr Vater drängt Henriette zu einer Heirat mit Ernst-Otto Hofmann, den er aus seiner Goldsucherzeit am Klondike kennt und der ihn erpresst. Henriette erkennt schnell den wahren Charakter von Hofmann und versucht mit allen Mitteln herauszufinden, was dieser gegen ihren Vater in der Hand hat. Doch damit öffnet sie unbewusst die Büchse der Pandora…


    Beatrix Mannel hat mit ihrem Buch „Der Klang der blauen Muschel“ wieder einen wunderschönen Roman und regelrechten Pageturner vorgelegt, der den Leser von der ersten Seite an in die herrliche Welt der Südsee entführt. Der Schreibstil ist einfach wunderbar schön zu lesen, ausdrucksstark, farbenfroh und emotional. Man taucht in die Seiten ein, wird von ihnen aufgesogen und nicht mehr losgelassen. Der Spannungsbogen wird schnell aufgebaut und zieht sich wie ein roter Faden durch die Handlung. Die Autorin hat die Schauplätze ihres Romans selbst besucht, sehr gut recherchiert und beschreibt das von 1900 bis 1914 als Kolonie zu Deutschland gehörige Südseeparadies, deren Bewohner sowie deren Traditionen so detailliert, dass der Leser sie direkt vor Augen sehen kann. Auch die Beschreibung des 1906 stattgefundenen Erdbebens in San Francisco wird sehr anschaulich in die Handlung mit eingeflochten.


    Bei der Auswahl ihrer Protagonisten beweist die Autorin einmal mehr ihr besonderes Händchen für Charakterdarstellungen. Henriette ist eine starke und mutige Frau, die ihre eigenen Wünsche und Träume hat, die sie zu verwirklichen gedenkt, dabei liebevoll und mitfühlend ist und mit einem großen Herzen versehen. Ihre Entwicklung innerhalb des Buches ist schön zu beobachten, und sie ist als Sympathieträgerin eine sehr gute Wahl. Aber auch die anderen Protagonisten sind authentisch gezeichnet, so findet man den Widerling ebenso wie die brummige Tante. Der Leser erlebt die gesamte Bandbreite der Emotionen hautnah mit und kann sich dem nicht entziehen.


    Auch die Ausgestaltung des Buches muss hier erwähnt werden. Neben einem bildschönen Cover hat der Roman im Inneren farbiges Kartenmaterial der Inseln, ein umfangreiches Glossar und ein erklärendes Nachwort der Autorin.


    Beatrix Mannel hat einmal mehr bewiesen, dass sie eine Meisterin von farbenfrohen, exotischen und geheimnisvollen Geschichten ist, die historische Ereignisse wunderbar mit erdachten Elementen verbinden kann. Ein zauberhafter Roman über enge Verbindungen, die Liebe, den Verrat, den Zauber der Südsee, deren Traditionen und Mystik. Sowohl Historienliebhaber als auch Fans von Familiengeschichten sollten hier beherzt zugreifen, sie werden es nicht bereuen. Einfach wunderschön zu lesen und zum Träumen!


    Einmal mehr :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: !!!

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten

  • @dreamworx
    Danke für Deine Rezi ! Obwohl es viele solcher Bücher ja inzwischen gibt lese ich so etwas zwischendurch immer mal wieder gern. Hab mir das Buch gleich mal in der Onliehe vorbestellt :thumleft:

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

Anzeige