Tipps und Talk für E-Book Reader Besitzer

  • Ich hoffe, dass ich ihn eingerichtet bekomme und die Onleihe funktioniert.

    Das kriegst du schon hin, das Tablet hast du ja auch einrichten können, ist beim Tolino auch nicht wesentlich anders.

    Wenn nicht frag ich euch um Hilfe.

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:

    Im Lesesessel

    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)


    Mein Buchblog: Wörterkatze
    aktueller Beitrag:


    2020 (B/S): 077/20.151 SuB: 2.963 (B/E/H: 2.018/898/47)

  • Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe schon ein bißchen hier mitgelesen, weil ich am Überlegen bin, mir einen ebook-Reader anzuschaffen. Da ich keinen Kindle möchte (wg. Onleihe), schleiche ich um die tolinos herum, habe aber echt Bammel, ob es nicht eine Fehlinvestition sein würde. Denn man liest so viel von Problemen mit updates, mit der Onleihe, mit dem Umblättern, oder mit Adobe. Ich bin technisch nicht so versiert, dass ich ständig an einem tolino herumbasteln könnte, will eigentlich nur lesen damit. :wink: Heute habe ich mir die tolino-Modelle mal vor Ort näher angeschaut. Der Shine 3 wäre ja ganz ok, der Vision 5 gefällt mir auch sehr gut, aber über 100 Euro in den Sand setzen, weil man dann mehr Ärger als Nutzen hat - hm, ich weiß nicht.


    Andererseits wäre so ein Reader unterwegs oder im Urlaub schon sehr praktisch und man müsste nie mehr kiloweise Bücher im Koffer mitschleppen. Ich bin sehr hin- und hergerissen. Wenn die tolinos besser und störungsfreier funktionieren würden, wäre das Geld dafür es wert, aber so? Ach, ich weiß einfach nicht, ob ich es wagen soll.

    Der einfachste Weg, gebildete Kinder heranzuziehen, ist, ihnen das Lesen beizubringen und ihnen zu zeigen, dass Lesen Spaß macht. (Neil Gaiman)

  • Osiander hat momentan den neuen Tolino mit 25€ Gutschein für 139€ im Angebot. ich würde schwach werden, wenn ich Geld hätte :-,


    Spaßig aber mal die ersten Seiten dieses Threads durchzusehen und festzustellen, wer mittlerweile einen Reader hat, aber niemals einen haben wollte :twisted::mrgreen:

    :study: Tribute von Panem: Gefährliche Liebe (2) - Suzanne Collins

    :study: Dragon Ninjas: Der Drache der Berge - Michael Petrowitz

    :montag: Neon Birds - Marie Graßhoff

    :montag: Conan the Barbarian (Complete Collection) - Robert E. Howard


  • Osiander gibt es bei uns leider nicht. Der Vision 5 würde hier 159.- Euro kosten, der Shine 3 immerhin noch 119.- Euro.

    Der einfachste Weg, gebildete Kinder heranzuziehen, ist, ihnen das Lesen beizubringen und ihnen zu zeigen, dass Lesen Spaß macht. (Neil Gaiman)

  • Osiander hat momentan den neuen Tolino mit 25€ Gutschein für 139€ im Angebot. ich würde schwach werden, wenn ich Geld hätte :-,


    Spaßig aber mal die ersten Seiten dieses Threads durchzusehen und festzustellen, wer mittlerweile einen Reader hat, aber niemals einen haben wollte :twisted::mrgreen:

    Ich könnte schwach werden. Aber 2 Reader reichen völlig. Noch funktioniert die Ausleihe über adobe.

    Sub: 5409:twisted: (Start 2020: 5403)

    gelesen 2020: 46

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten


    :montag:

    :study: J.D. Robb - Tödliche Küsse

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Nun denke ich doch über einen Kindle nach. Was nützt mir die Onleihe, wenn es mit einem tolino nicht funktioniert bzw. nur mit ständigen Störungen und Problemen? Die Kindle-Reader scheinen sehr problemlos zu laufen, da liest man nichts von dauernden Problemen mit der Funktionalität. Ok., dafür ist man im amazon-System gebunden, was ebooks angeht.


    Echt schwierig, diese Entscheidung, finde ich. Ich hätte gern einen Kindle, der auch Onleihe darf, oder einen Tolino, der reibungslos und anwenderfreundlich funktioniert. So wie jetzt muss man immer irgendeinen gravierenden Nachteil in Kauf nehmen.

    Der einfachste Weg, gebildete Kinder heranzuziehen, ist, ihnen das Lesen beizubringen und ihnen zu zeigen, dass Lesen Spaß macht. (Neil Gaiman)

  • Aino 90% der Reader funktionieren. Es regen sich ja nur die auf, die ein Problem haben.

    Sub: 5409:twisted: (Start 2020: 5403)

    gelesen 2020: 46

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten


    :montag:

    :study: J.D. Robb - Tödliche Küsse

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Wird es nie geben, da sich Amazon ja nicht selbst ins Knie schießen will...

    Ich weiß nicht .... vielleicht würde Amazon damit auch Tolino komplett vom Markt schießen. Denn wer will denn dieses endlose Theater mit Onleihe-Problemen, Updates und Störungen beim Reader schon haben und hat Lust, andauernd herumzupfriemeln oder updates zu meiden wie der Teufel das Weihwasser, nur damit man weiter auf dem tolino lesen kann? Das macht doch echt null Spaß. Da kauft bald keiner mehr einen tolino, wenn dieses ständige Rumgeeiere mit diesen elenden und miesen Updates so weitergeht. Zumal die tolino auch nicht sehr viel günstiger sind als die Kindle-Geräte. Bei denen man aber reibungslose Funktionalität für sein Geld bekommt.


    Man kann über amazon und Kindle sagen, was man will, aber die Kindle laufen einwandfrei und der Kundenservice ist um Welten besser als der von tolino. Bei den tolino-Modellen können einem ja nicht mal die MitarbeiterInnen in der Buchhandelskette, in der sie verkauft werden, irgendeine vernünftige Auskunft geben. Geschweige denn, dass es einen telefonischen Kundenservice gibt, der einem konkret hilft bzw. helfen kann, Probleme mit einem tolino zu lösen. Ich war heute besser informiert als die Verkäuferin, einfach weil ich vorher die technischen Daten zu den tolinos im Netz gesucht bzw. gelesen hatte. :roll:

    Der einfachste Weg, gebildete Kinder heranzuziehen, ist, ihnen das Lesen beizubringen und ihnen zu zeigen, dass Lesen Spaß macht. (Neil Gaiman)

  • Aino 90% der Reader funktionieren. Es regen sich ja nur die auf, die ein Problem haben.

    Meinst du echt? Vielleicht ist das ja tatsächlich so. Allerdings macht einen das schon nervös, wenn man von all diesen Problemen liest (nicht nur in diesem Forum, sondern auch anderswo). Ich habe wenig Lust, gut Geld für ein Gerät auszugeben, mit dem ich mich dann vielleicht nur herumärgern muss, :-?

    Der einfachste Weg, gebildete Kinder heranzuziehen, ist, ihnen das Lesen beizubringen und ihnen zu zeigen, dass Lesen Spaß macht. (Neil Gaiman)

  • Aino 90% der Reader funktionieren. Es regen sich ja nur die auf, die ein Problem haben.

    Meinst du echt? Vielleicht ist das ja tatsächlich so. Allerdings macht einen das schon nervös, wenn man von all diesen Problemen liest (nicht nur in diesem Forum, sondern auch anderswo). Ich habe wenig Lust, gut Geld für ein Gerät auszugeben, mit dem ich mich dann vielleicht nur herumärgern muss, :-?

    Wenn Du einen Reader kaufen willst würde ich Dir einen Kindle empfehlen. Die laufen fehlerfrei, klasse Bildschirm, gute Handhabung was man von den Tolinos derzeit nicht mehr sagen kann.


    Mit jedem Update kommt neuer Ärger, sie laufen langsamer wie der Kindle. Es dauert Ewigkeiten bis Updatefehler mal behoben werden und dann kommen direkt neue Fehler. Ich habe beide Reader lese derzeit aber nur noch auf dem Kindle


    :study: „Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste" :study:
    (Heinrich Heine)

  • Da kauft bald keiner mehr einen tolino

    Ich glaube, das ist im Moment das Problem: ALLE kaufen einen Tolino.

    Da sagt sich Rakuten, dass der Service gut genug zu sein scheint. Meiner Meinung nach würde Rakuten schneller springen, wenn der Verkauf gegen Null ginge.

    Vielleicht hilft es, wenn viele Neukäufer die Geräte einfach wieder zurückgeben, weil sie ihren Zweck nicht erfüllen. Dann ist nicht nur der Umsatz im Keller, sondern es kommen auch noch Kosten obendrauf. Die 'Abstimmung mit den Füßen' funktioniert immer noch am besten.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • Ich breche jetzt mal noch eine Lanze für den Tolino: Meiner läuft prima, die Updates klicke ich einfach weg, und u.a. dank der Onleihe habe ich in den zwei Jahren, die ich ihn jetzt habe, etwa 120 Bücher darauf gelesen und außer der Bibliotheksgebühren nichts bezahlt. Das Schätzchen hat sich also längst amortisiert. :lol:


    Lediglich die neue Verschlüsselung bei der Onleihe macht mir Sorgen - aber dieses Problem hat man nicht, wenn man sich gleich ein neueres Modell kauft. :winken:

    Lg Sarange :cat:


    :study: Margaret Atwood - Der Report der Magd. Graphic Novel von Renée Nault

    :study: Gisela Laudi - Justina Tubbe. Der weite Weg einer Brandenburgerin vom Oderbruch nach Texas


  • Lediglich die neue Verschlüsselung bei der Onleihe macht mir Sorgen - aber dieses Problem hat man nicht, wenn man sich gleich ein neueres Modell kauft. :winken:

    Gibt es da auch noch ein Problem? Geht das nicht mehr mit ADE?

    Der einfachste Weg, gebildete Kinder heranzuziehen, ist, ihnen das Lesen beizubringen und ihnen zu zeigen, dass Lesen Spaß macht. (Neil Gaiman)

  • Aino 90% der Reader funktionieren. Es regen sich ja nur die auf, die ein Problem haben.

    Meinst du echt? Vielleicht ist das ja tatsächlich so. Allerdings macht einen das schon nervös, wenn man von all diesen Problemen liest (nicht nur in diesem Forum, sondern auch anderswo). Ich habe wenig Lust, gut Geld für ein Gerät auszugeben, mit dem ich mich dann vielleicht nur herumärgern muss, :-?

    Ich habe meinen Tolino jetzt seit fast 3 Jahren intensiv in Gebrauch. 1–2 hat er sich in der Zeit aufgehängt, was sich per Neustart beheben ließ. Ich muss aber auch nicht gleich jedes Update mitmachen – soweit ich mich erinnern kann, habe ich erst ein Update auf den Tolino aufgespielt. So lange alles funktioniert, halte ich es mit meinem Leitspruch aus dem Job „Never touch a runing System.“
    Jeder Reader hat seine Vor- und Nachteile. Aber nur weil bei einem User etwas nicht funktioniert, heißt es nicht dass es auch automatisch bei Dir nicht funktionieren muss. Die Fehlerursache kann im Gerät oder davor liegen. In den großen Filialen von MM, Saturn und Co. hat man noch die Möglichkeit die Reader-Modelle zu begrabbeln und zu schauen, welche Bildschirmdarstellung und Handhabung einem zusagt. Bei der Kaufentscheidung sollte man auch ruhig dann mal auf sein Bauchgefühl vertrauen. :wink:

    Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite meines Beitrags. :-,

  • Also soweit ich das richtig verstehe und in diversen Beiträgen gelesen habe, gilt für einen Tolino Folgendes: grundsätzlich keine Updates machen, kein WLAN (weil sich damit Updates quasi durch die Hintertür von selber reinschleichen), ebooks nur über USB-Kabel vom PC auf den Tolino ziehen, keine Direktausleihe (logisch, geht ja ohne WLAN auch nicht). Wenn dann Adobe und/oder Care DRM sowie Divibib mitmachen, so wie sie mitmachen sollen, und der Tolino Neustarts, Resets etc. zulässt, kann man hoffen, ihn mit zusätzlich etwas Glück normal und stressfrei zum Lesen verwenden zu können. Richtig so? :-k


    Das ist nicht das, was ich von einem technischen Gerät, für das ich um die 100 Euro Minimum oder gut was noch darüber hinlegen muss, erwarte. Ich erwarte doch auch von einem Handy oder einem Staubsauger oder TV nicht, dass er möglicherweise mit etwas Glück und unter einem halben Dutzend Vorab-Bedingungen funktioniert. Da gehe ich davon aus, dass das Gerät grundsätzlich von vornherein einwandfrei das tut, was es tun soll und wofür ich es gekauft habe. Ohne wenn und aber. Sonst reklamiere ich oder gebe es zurück bzw. lasse es austauschen. Geht bei diesen Geräten auch ohne weiteres. Beim Tolino geht das nicht, wie eine Kollegin erst vorgestern leidvoll erfahren hat. Deren Tolino zickt nämlich auch heftig herum (Neukauf vor zwei Wochen), und als sie da, wo sie ihn gekauft hatte, reklamierte, hieß es, das läge entweder an ihr (fehlerhafte Bedienung) oder an der Bibliothek, wo sie was ausleihen wollte, nicht aber am Tolino. :roll: Super. Nun steht sie da, kann mit dem Tolino nichts lesen, und hat den Schaden.(Sie arbeitet im digitalen Bereich und kann mit Readern etc. umgehen).


    Ich habe mich deswegen für einen Kindle entschieden. Muss ich halt auf die Onleihe verzichten. Aber so ein technisches Glücksspiel wie beim Tolino tu' ich mir nicht an. Lieber leihe ich mir weiterhin Printbücher in der Bibliothek aus und kaufe mir für den Urlaub ebooks für den Kindle. :wink:


    Schade, denn ich würde mir an sich lieber einen Tolino kaufen. Aber wenn die das von Rakuten nicht hinkriegen, dass sie einwandfreie Geräte ausliefern und vernünftige Updates hinkriegen, sondern nur so Murks, der dann plötzlich wieder zurückgezogen wird und nur Mist anrichtet, mit dem man die Kunden dann sitzen lässt (was ja an sich schon ein Riesenarmutszeugnis ist!), kriegen die von mir keinen Euro für so einen Reader. Was haben die denn für Programmierer, dass sie ein Update rausschicken, das erst für alle Tolinos gilt, am nächsten Tag bloß noch für einige, und am übernächsten Tag wieder komplett zurückgezogen wird? Kapiere ich nicht. Lassen die Neulinge üben und ist es Rakuten völlig egal, wie die Kunden auf so etwas reagieren und ob sie potentielle oder bestehende Kunden damit gründlichst vergraulen? ?(

    Der einfachste Weg, gebildete Kinder heranzuziehen, ist, ihnen das Lesen beizubringen und ihnen zu zeigen, dass Lesen Spaß macht. (Neil Gaiman)

  • Man kann über amazon und Kindle sagen, was man will, aber die Kindle laufen einwandfrei und der Kundenservice ist um Welten besser als der von tolino. Bei den tolino-Modellen können einem ja nicht mal die MitarbeiterInnen in der Buchhandelskette, in der sie verkauft werden, irgendeine vernünftige Auskunft geben. Geschweige denn, dass es einen telefonischen Kundenservice gibt, der einem konkret hilft bzw. helfen kann, Probleme mit einem tolino zu lösen. Ich war heute besser informiert als die Verkäuferin, einfach weil ich vorher die technischen Daten zu den tolinos im Netz gesucht bzw. gelesen hatte. :roll:

    Das ist so. Leider.


    Kindle-Reader hab ich seit Jahren, die haben nie Probleme gemacht. Nur einmal in all den Jahren musste ich den Kundenservice bemühen, wegen der Kindersicherung. Der Kindle wird immer mein Hauptreader bleiben.

    Mit den Tolinos ärgerte ich mich von Anfang an herum. Das Allerschlimmste finde ich deren Langsamkeit.


    Hast du dir schon mal die Pocketbook-Reader angeschaut? Das ist sicher eine Alternative zu den Tolinos. Pocketbook gibts nun endlich auch bei uns und mein nächster Zweit-Reader wird ein Pocketbook sein. Da sag ich dann hoffentlich byebye Tolino :wink: