Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Michael Frayn - Willkommen auf Skios/Skios

Willkommen auf Skios

3.7 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen

Verlag: dtv

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 288

ISBN: 9783423143301

Termin: Juni 2014

Klappentext / Inhaltsangabe: Vertauschte Männer, Manuskripte und Matronen Auf einer Ferieninsel in Griechenland bereiten sich die Gäste einer amerikanischen Stiftung auf die Ankunft des diesjährigen Gastredners vor. Dr. Norman Wilfred, Autorität auf dem Gebiet der Szientometrie, erweist sich als erstaunlich jung und gut aussehend und ist alles andere als ein verknöcherter Gelehrter. Das findet insbesondere Nikki, die attraktive rechte Hand von Mrs. Toppler, der Mäzenin. Als Nikkis leichtsinnige Freundin Georgie am anderen Ende der Insel auf einen kahlen, missmutigen und orientierungslosen Mann namens Dr. Norman Wilfred trift , bricht der nackte Wahnsinn aus. Englischer Humor pur!
Weiterlesen
  • Ach war das schön! Endlich mal wieder eine Komödie im besten Sinne des Wortes. Kein lauter Schenkelklopfer, eher eine 'Schmunzelgeschichte' da man das Grinsen nicht wieder wegbekommt, bevor man das Buch aus der Hand legt.
    Dr. Norman Wilfred, ein berühmter Wissenschaftler, reist auf die kleine griechische Insel Skios, um dort bei der Fred-Toppler-Stiftung (die die zivilisierten Werte fördert, was immer die auch sein mögen) einen Vortrag zu halten - der Höhepunkt der jährlichen Hausparty. Gleichzeitig erreicht auch Oliver Fox die Insel, ein charmanter Hochstapler, der nichts anderes macht, als der zu sein, den sich andere wünschen. Dies führt zwangsläufig zu diversen Ärgernissen, wenn sich offenbart, dass er doch nur - Oliver Fox ist. Auf Skios ist er nun Dr. Norman Wilfred und wird freudig von Nikki, der rechten Hand der Vorsitzenden der Fred-Toppler-Stiftung, in Empfang genommen, ebenso wie von allen anderen Gästen. Währenddessen landet der echte Dr. Norman Wilfred in der Pampa, wenngleich in äußerst luxeriöser Umgebung.
    Wie sich nun ein Missverständnis ans andere reiht, Koffer vertauscht werden und wieder zurück vertauscht, Männer in fremden Schlafzimmern landen und Frauen Nächte im Bad verbringen, drei Frauen hinter einem Mann her sind und hinter einem anderen keine einzige, ist einfach ein köstlicher Spaß. Zudem wirft der Autor einen äußerst genauen wie auch ironischen Blick auf die vermutlich(?) typischen Anwesenden einer solchen Veranstaltung - High Society, der es ums Sehen und Gesehenwerden geht, während gleichzeitig legale, halblegale und illegale Geschäfte getätigt werden. Der Einzige, der tatsächlich versteht, worum es bei dem Vortrag gehen soll, wird schlicht mundtot gemacht und eher als Spielverderber betrachtet.
    Eine wirklich schöne Lektüre, die einem einige äußerst vergnügliche Stunden bereitet.

    :study: Das Eis von Laline Paul

    :study: Der Zauberberg von Thomas Mann
    :musik: QUALITYLAND von Marc-Uwe Kling

  • Ich habe mich mit diesem Buch köstlich amüsiert.


    Wie sich nun ein Missverständnis ans andere reiht, Koffer vertauscht werden und wieder zurück vertauscht, Männer in fremden Schlafzimmern landen und Frauen Nächte im Bad verbringen, drei Frauen hinter einem Mann her sind und hinter einem anderen keine einzige, ist einfach ein köstlicher Spaß. Zudem wirft der Autor einen äußerst genauen wie auch ironischen Blick auf die vermutlich(?) typischen Anwesenden einer solchen Veranstaltung - High Society, der es ums Sehen und Gesehenwerden geht, während gleichzeitig legale, halblegale und illegale Geschäfte getätigt werden.

    Genau!
    Und den meisten Spaß hatte ich mit den Auftritten der beiden Taxifahrer. Die running gags mit den beiden nahmen von Mal zu Mal mehr Fahrt auf, wurden immer komischer. So was ist bei mir eher selten der Fall, meist habe ich den Eindruck, dass sie überstrapaziert werden.
    Einen ganzen Stern ziehe ich für das Ende ab. Das war mir echt zu überdreht.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Wie schön, dass dieses Buch mal wieder genannt wurde und dazu noch mit einer so positiven Bewertung. Ich finde, dass es leider völlig zu Unrecht in der Flut der Neuerscheinungen untergegangen ist.

    :study: Das Eis von Laline Paul

    :study: Der Zauberberg von Thomas Mann
    :musik: QUALITYLAND von Marc-Uwe Kling