Bücherwichteln im BücherTreff

Lynn Carver - Der Zauberspiegel

Der Zauberspiegel - Goryydon

4 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: bookshouse

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 352

ISBN: 9789963722839

Termin: Juni 2013

Anzeige

  • Inhalt
    Juliane hat es nicht leicht. In ihrer Familie ist sie eine Außenseiterin, zu dem hat sie noch eine unheimliche Gabe; sie kann Gedanken ihrer Mitmenschen wahrnehmen. Eines Tages wird sie durch einen Spiegel in eine andere Welt gesogen, denn sie ist auserwählt das Böse, welches hier seine Herrschaft beansprucht, zu vernichten. Verloren im Unbekannten muss Juliane Freundschaften schließen, kämpfen und über sich selbst hinaus wachsen. Doch kann ein einfaches Mädchen tatsächlich eine solche Verantwortung auf ihren Schultern tragen? Kann die tatsächlich die Prophezeiung erfüllen, an die die Menschen felsenfest glauben?


    Meine Meinung
    Ausgeschickt in eine fremde Welt um diese zu retten. Genau dem muss sich Juliane nun stellen. Angekommen in Goryydon muss sich Juliane allen möglichen Schwierigkeiten stellen, denn ihre Ankunft wird einerseits hoffnungsvoll erwartet, andererseits voller Hass verfolgt. Ausgerechnet sie soll auserwählt sein die Menschen vor einer dunklen Bedrohung zu retten, sie, ein Mädchen voller Selbstzweifel.


    Goryydon ist eine Welt, die sich von unserer unterscheidet. Die meisten Menschen leben in Königreichen unter der Herrschaft eines Königs oder einer Königin. Die Bürger sind zumeist einfache Bauern, die ihre Felder bestellen und die erbrachte Ernte zum Leben nutzen. Doch in dieser Welt hat auch Magie ihr Zuhause gefunden. Die Macht des Lichts ist allerdings geschwächt, die Finsternis hat sich erhoben. Aus diesem Grund leiden die Menschen und leben in Angst. Doch nicht nur das mittelalterliche Volk ist ein Teil dieser Welt, wie Juliane feststellen muss, denn während ihrer Reise lernt sie noch einige andere, äußerst interessante, Kulturen kennen.


    Neben ihrer gut ausgearbeiteten Welt, hat die Autorin hier auch einige interessante Charaktere geschaffen.


    So ist Juliane ein Mädchen aus einer anderen Welt. Ihr leben ist voller Verachtung durch ihre Familie. Ihre Mutter zeigt ihr nur all zu deutlich, dass sie ihren Vorstellungen von einer perfekten Tochter in keinster weise genügt. In Goryydon hingegen, schaut man zu ihr auf, hier ist sie eine Heldin. Doch Juliane muss feststellen, dass diese Rolle schwieriger ist, als sie es sich je hätte träumen lassen. Sie muss viel tun um den Hoffnungen gerecht zu werden, vor allem aber, muss sie ihr Schicksal akzeptieren. Zum Glück hat Juliane Freunde gefunden, die sie unterstützen und ihr beistehen. Ihre Gefährten werden zu einer Familie, wie sie sich eine immer gewünscht hat.


    Diese Gefährten sind Kalira, Ranon und Aran. Alle Persönlichkeiten, die genau wie sie, innere Kämpfe zu bestehen haben. Kalira, eine Prinzessin, wünscht sich Freiheit. Zu lange wurde sie vor der Welt beschützt und versteckt. Ranon, ein geschickter Krieger, fürchtet seine Freunde nicht beschützen zu können. Aran hingegen, ist getrieben von Rache und voller Wut.


    All dies mag düster klingen und wenig positive Gefühle durchlassen, doch alle von ihnen kämpfen für eine bessere Zukunft. Damit alles nicht so negativ erscheint, hat die Autorin den Reisenden auch die Gabe der Liebe gegeben. Trotz der vielen Streitereien, wachsen sanfte Banden der Leidenschaft zwischen einigen von ihnen.


    Lynn Carver hat sich mit der Erschaffung dieser Welt viel Mühe gegeben. Nicht nur die Beschreibungen der Welt, auch die Ausarbeitung der Charaktere ist authentisch gestaltet worden.
    Nach einem etwas schwächlichen Start, steigt die Spannung an und die Neugier des Lesers ebenfalls. Frustrierend hingegen ist das Ende dieses ersten Bandes. Nach all den Geschehnissen, war es vielversprechend, dass eine bestimmte Sache noch geschehen würde, doch ausgerechnet dann, geschieht etwas vollkommen anderes. Ich habe die Hoffnung, dass die Autorin dem Ganzen im zweiten Band eine größere Chance gibt.


    Fazit
    Wer sich ein spannendes und fantastisches Abenteuer wünscht, dürfte an Goryydon seinen Gefallen finden. Ein Mädchen aus einer fremden Welt ist auserwählt worden gemeinsam mit ihren Freunden dem Schrecken ein Ende zu bereiten. Aufregende Kämpfe und zarte Gefühle gehen Hand in Hand. Aufbereitet mit einem flüssigen Schreibstil, ist diese Geschichte genau das Richtige für einen ruhigen Nachmittag.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • „Du bist die Auserwählte. Wir brauchen dich! Mehr als du dir vorstellen kannst.“ Ein Zauberspiegel führt die aufmüpfige Juliane nach Goryydon, eine mittelalterliche Welt, die mit weiten Wiesen, Wäldern und Tälern friedlich erscheint. Doch Goryydon liegt in den gierigen Händen des Schwarzmagiers Kloob, der seine Gegenspielerin Moira san Sar mit einem Zauberbann gefangen hält. Kaum realisiert Juliane, was geschehen ist, muss sie vor den Todesreitern des Magiers fliehen. Freunde der Rebellen kommen ihr gerade noch rechtzeitig zu Hilfe. Mit ihren neuen Freunden versucht sie, Moira san Sar zu befreien, um wieder Gerechtigkeit im Land herrschen zu lassen. Doch ein von Hass getriebener Halbmorvanne spürt sie auf. Aran ist ein abtrünniger Todesreiter, der nur eins will: Blutige Rache an den Mördern seiner Familie! Julianes Empfindungen für Aran gehen tiefer als gut für sie ist, denn er ist ihr Seelengefährte. Doch Aran will davon nichts wissen ...


    Ich lebe mit meiner Familie in Augsburg. Wenn ich nicht gerade an meinen Geschichten arbeite oder mit meiner Familie unterwegs bin, siede ich Seifen, treibe Sport oder kümmere mich um meine zahlreichen Sammlungen.
    Unter dem Namen "Ivy Paul" schreibe ich erotische Liebesromane und als "Jo Stephan" folgt im Mai 2014 der skurill-lustige, schwule Augsburg-Krimi "Schwarz, schwul & cool - Mörderischer Anpfiff"
    Die "Goryydon-Saga" bietet noch reichlich Stoff für Fortsetzungen. Im Dezember 2014 folgte Teil 2 "Die Zauberschatten", im Dezember 2014 dann der Abschluß der Trilogie "Die Feuerklinge".


    Das Bildcover passt perfekt zum Inhalt dieses Romanes. Ein Kämpfer auf einem Pferd, sehr zentral in der Mitte gehalten. Umgeben von einem verschnörkelten Rahmen, das wird wohl der Zauberspiegel sein und das Bild eine Vision. Die Farbe ist in lila gehalten und sehr dominant. Buchtitel in weiß und Serienname in grau runden das Gesamtbild ab.


    Juliane ist die Hauptperson in diesem Fantasy Roman. So hat sie es doch nicht immer einfach, da sie von ihrer Familie nicht so akzeptiert wird wie sie ist.
    In der anderen, ihrer neuen Welt, wird sie respektiert und geachtet. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein natürlich enorm.
    Der Charakter wurde sehr liebevoll ausgearbeitet, genau geschrieben und man kann sich Juliane bildhaft vorstellen. Eine junge Frau, die Ihren Weg sehr zielsicher geht als sie merkt, das sie nicht alleine ist, Freunde und "Familie" hinter sich stehen hat.


    Zu Beginn kam ich ein wenig holprig in die Geschichte hinein, brauchte ein paar Seiten um den roten Faden zu finden. Aber dies war nicht schlimm wie es sich vielleicht liest. Die Autorin schafft es, den Leser sehr zügig in den Bann zu ziehen.
    Die sehr liebevoll ausgearbeitete Hauptperson schließt man sofort ins Herz, leidet zu Beginn mit ihr, kann Ihre Gefühle sehr gut verstehen. Das junge Mädchen hat es nicht einfach, wird von Ihrer Mutter nicht groß beachtet. Da Juliane zwischenzeitlich Gedanken von anderen Personen empfangen kann, weiß sie, was man über sie denkt und das kränkt sie doch sehr. Niemanden sagt sie etwas von dieser besonderen Gabe, versucht alleine mit ihr "zurecht" zu kommen. Alpträume plagen sie. Visionen?
    Die Welt, in die Juliane kurz darauf mit den Zauberspiegel betritt , ist sehr genau ausgearbeitet worden damit der Leser sich die Orte genau vorstellen kann, man taucht richtig in sie hinein. Packend und fesselnd da man nie genau weiß, was als nächstes geschehen wird kann man das Buch kaum aus der Hand legen.
    Sie lernt dort neue Freunde kennen, die an Ihrer Seite stehen und sie unterstützen, denn sie soll die Auserwählte sein. Keine Ahnung was sie tun soll ist sie zu beginn sehr verunsichert, geht dann aber Ihren Weg.
    Eine interessante Mischung aus einer fremden, faszinierenden Welt, brutalen Kämpfen um Leben und Tod und natürlich auch eine kleine Liebesgeschichte. Aber alles in allem sehr harmonisch miteinander kombiniert.
    Erzählt zu meist aus der Sicht von Juliane, abwechselnd mit Ihren Freunden und auch die Träume bekommen einen wichtigen Part in den Kapiteln.
    Der Spannungspegel baut sich nach ein paar Seiten gut auf, behält ein gleichmäßiges Level. Überraschungen sind vorprogrammiert und das Ende unerwartet. Bin schon auf den Folgeband der Reihe gespannt!


    Ein toller Einstieg in eine neue faszinierende Welt!



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige