Alyxandra Harvey - My Love Lies Bleeding

Anzeige

  • Inhaltsangabe:


    Lucy und Solange sind beste Freundinnen, auch wenn sie sich voneinander wie Tag und Nacht unterscheiden. Lucy ist die Tochter zweier exzentrischer aber dennoch liebevoller Hippies und Solange ist eine junge Frau, die kurz vor ihrer Verwandlung zu einem Vampir steht. Und damit fangen für die beiden Freundinnen die Probleme an. Da Solange ein echter Vampir ist, der das Gen in sich trägt und nicht durch einen anderen Vampir verwandelt werden muss, macht sie das für andere Vampire entweder besonders begehrenswert oder zu einer besonders großen Bedrohung. Und genau dies wird bald zu einer großen Gefahr ...


    Bewertung:


    Die Geschehnisse werden abwechselnd aus der Sicht von Lucy und Solange geschildert, was für den Leser erfrischend ist. Dies funktioniert aber nur so gut, weil die beiden Hauptcharaktere so verschieden sind. Besonders gefällt mir Solange, da sie eben nicht dem gängingen Klischee eins Vamps entspricht. Sie hat keine Lust, etwas besonderes zu sein, ist ziemlich genervt von dem ganzen Hype um ihre Person. Die Verehrer, die Schlange bei ihr stehen, lässt sie links liegen, ihre Sonderrolle in der Vampirwelt als einzige weibliche echte Vampirin gefällt ihr so gar nicht. Sie hat keine Lust darauf, Königin zu werden. Sie möchte eigentlich ein ganz normales Leben, soweit möglich, führen. Belebt wird die Figur Solange auch durch ihre vielen Brüder, die - wie Brüder das nun einmal tun - sie ständig beschützen wollen. Dieses Ränkespiel ist bislweilen sehr amüsant. Auch Lucy trägt ihen Teil dazu bei. Unter Vampiren aufgewachsen, erkennt sie die Gefahren als solche gar nicht mehr an, denn sie ist gegen die
    hormonelle Anziehung, die Vampire bekanntlich in sich tragen, immun. Dies führt schon mal zu komischen Begegnungen, die eben so anders sind
    als in anderen Vampirgeschichten.


    Sonst bietet die Vampirgeschichte eigentlich alles, was man von ihr so erwartet: Vampirjäger und bösartige machtbesessene Vampire begegnen sich und machen der Familie von Solange das Leben schwer. Auch hier hält Harvey einige Überraschungen bereit, sodass keine Langeweile aufkommt. Etwas zu komplex finde ich die einzelnen Clans von Vampiren oder Nicht-Vampiren, bei dem der Leser schnell mal durcheinander kommen kann. So fällt es manchmal schwer, sich daran zu erinnern, aus welchem Grund die Verfolger Solange nun jetzt gerade verfolgen.


    Natürlich darf bei einer echten Vampirgeschichte die Sache mit der Liebe auch nicht zu kurz kommen. Während es bei Lucy eher in den üblichen Bahnen läuft, finde ich Solanges Geschichte auch hier etwas spannender, da sie einmal die Dinge von einer anderen Seite beleuchten.


    Fazit:


    Alles in allem ist dies eine typische Vampirgeschichte, die manchmal mit neuen Komponenten durchzogen ist, die dann aber sehr reizvoll sind. Für mich ist dies eine kurzweilige nette Geschichte für Zwischendurch, auf deren Fortsetzung ich mich freue.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

Anzeige