Lynn S. Hightower - Zahltag

Zahltag

0 Bewertungen

Band 4 der

Verlag: Droemer Knaur

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 393

ISBN: 9783426619599

Termin: 2002

  • "Eine ganze Familie wird kaltblütig und brutal ausgelöscht. Detective Sonora Blair heftet sich an die Fersen des Killers und kommt dabei skrupellosen Kredithaien auf die Spur. Doch die Drahtzieher sitzen am längeren Hebel, bringen Sonora auf die schwarze Liste ihrer Vorgesetzten und schließlich in Lebensgefahr. Nur ein Schritt trennt Sonora vom Abgrund"


    soweit der Klappentext.


    Hört sich reißerisch uns spannend an, ist es aber nicht.
    Eine müde Geschichte um einen Mord an einer Familie, begleitet von einer müden Detektivin Sonora. War mir zu amerikanisch, zu viele Klischees (korrupte Polizisten, unseriöse Geldverleihbüros).


    Andere finden Hightower gut (krimi-couch) aber mir fehlte da doch die Spannung und das Auflösen des Puzzles, das in einem guten Krimi erst mal gelegt wird und dann spannend gehalten und dann gelöst wird.

  • Kommt denn wenigstens Clampett, der dreibeinige Hund, noch vor?

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Zitat

    Original von €nigma


    Kommt denn wenigstens Clampett, der dreibeinige Hund, noch vor?


    keine Ahnung, Hunde interessieren mich nicht und außerdem habe ich solche Details dieses Buches eh schon verdrängt(':oops:')

  • Es war aber ein besonders charmanter Hund, der etwas inkontinent war und den Teppich beim Couchtisch öfter mal versaut hat.
    Ich habe die Bücher von Lynn Hightower in den 90gern im Original gelesen und mich dabei immer sehr amüsiert.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Clampett kam vor, ja. Er hat diesmal u.a. die Mäuse beäugt, aber nicht gejagt, die durch die Tür ins Haus spazierten.


    Müde - das ist eine gute Beschreibung für dieses Buch.
    Auf Seite 160, ca. der Hälfte, hab ich mich überreden müssen, weiterzulesen.
    Ich hatte vor ein paar Jahren von Lynn Hightower "Alte Sünden" gelesen, eine etwas mysteriöse Familiengeschichte.
    Das fand ich eigentlich ganz gut, deswegen habe ich mich jetzt an "The Debt Collector" herangetraut.
    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: kann ich dafür vergeben, aber auch nur, weil hin und wieder das ganze durch einen netten Witz aufgepeppt
    wurde. Einige Kapitel fand ich überflüssig und überhaupt hatte ich mir von der Geschichte mehr versprochen.

    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx