Thomas Gifford - Assassini

Anzeige

  • Klappentext:


    Der Mord an der jungen Ordensschwester Valentine lässt ihren Bruder Ben, einen Anwalt und früheren Jesuiten nicht ruhen.
    Sein einziger Hinweis ist ein verblasstes Foto aus dem Paris des Jahres 1943. Auf der Suche nach den vier Männern, die auf diesem Foto abgebildet sind- und dem fünften, der es aufgenommen hat- stösst er auf eine Reihe ungeklärter Todesfälle.
    Interne Kirchenangelegenheiten, bedeutet man Ben, die ihn gefälligst nichts anzugehen hätten.
    Alle Spuren führen nach Rom, zu den geheimen vatikanischen Archiven und weit in die Vergangenheit; Irgendwann in der Renaissance, so heisst es, unter den berüchtigten Borgia-Päpsten, gab es eine geheime Mördertruppe, Assassini genannt, die dann zum Einsatz kam, wenn alle anderen Mittel versagten.
    Hat irgend jemand diese Truppe wieder zum Leben erweckt? Hat der Vatikan Interessen, die er notfalls sogar mit Mord schützt?


    Ein super spannender und interessanter "Vatikan-Thriller" der Extraklasse.
    Für alle Freunde von religiösen Krimi's ein >Muss<. :thumleft:


    Grüsse von Bonprix :wink:

  • Hallo Nic,
    das ist ja echt schade und auch ärgerlich, ein Buch auf diese Art und Weise zu verlieren und dann auch noch dieses tolle Buch.
    Wenn Dich dieses Thema interessiert, würde ich Dir zu einer Neuanschaffung raten. Dieses Buch verschafft Einblicke und deckt Hintergründe auf..........man kann es manchmal gar nicht fassen!



    Grüsse von Bonprix :-k

  • Das klingt ja auch wieder gut, der Vorschlag... Wollte eigentlich erstmal so weit alles lesen, was ich noch habe :roll:


    Da wird es wieder nix mit den guten Vorsätzen, obwohl ich bis jetzt durchgehalten habe und mir dieses Jahr noch keins gekauft habe.


    Wie hoch ist euer SUB? Meiner beläuft sich mittlerweile auf ca. 40 Bücher.


    Lilli

  • Hui, das klingt gut :D


    Ich weiß ja echt nicht, wann ich die ganzen Bücher auf meiner SUB lesen und vor allem von was ich das alles bezahlen soll :shock:


    Warum gibt es hier aber auch immer so gute Empfehlungen... 8)

    Liebe Grüße


    Kiki :-,


    Bücher sind kein geringer Teil des Glücks. Die Literatur wird meine letzte Leidenschaft sein.
    Friedrich der Große

  • Hallo Bonprix,


    ich denke auch, dass ich es mir eben nochmal kaufe, wenn ich in nächster Zeit nicht herausfinde, wo es geblieben ist. Das Thema interessiert mich immer, und deshalb hatte ich mir Assasini auch zugelegt.


    Mein SUB steigt mittlerweile fast ins "unmögliche"..... Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich es schaffen soll diese Zahl von Büchern irgendwann zu lesen. Vor allem beläuft sich der Stapel mittlerweile auf etwa 120 Bücher. Ich habe in den letzten Wochen Unmengen eingekauft. Aber wie schonmal erwähnt fürchte ich immer, ich bekomme ein Stück irgendwann mal nicht mehr, wenn ich es nicht gleich kaufe.
    Aber nicht jedes Buch kommt auf meinen SUB, manche lese ich sofort. Dafür stehen andere dann jahrelang hier rum, ohne dass ich sie ansehe.

  • Ich habe das Buch vor längerer Zeit gelesen und jetzt das Hörbuch gehört. Ich war von beidem begeistert. Die Geschichte ist superspannend aufgebaut, schön verwickelt und mit einem grandiosen Finale. Es spielen auch keine Superhelden mit, sondern alle Personen sind so vorstellbar und wirken sehr lebensecht. Beim Hörbuch hat mir gefallen, die ganze Geschichte von einer Person gelesen zu hören, aber oft hatte ich das Gefühl, dass drei oder vier Personen miteinander sprachen, also für mich :thumright: .

  • Ist das Buch so ähnlich wie die Bücher von Dan Brown?

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • €nigma
    Ja und nein, meiner Meinung nach. Ja von der Spannung und vom Thema her. Nein, weil die Geschichte eigentlich recht "bodenständig" erzählt wird, also ohne die fantastischen Elemente die Brown schreibt. Allerdings bin ich überzeugt, wem Brown gefallen hat, der wird auch Gifford mögen, was umgekehrt vielleicht nicht so ist. :scratch:

  • Hallo €nigma,


    also ich tendiere eindeutig zu >Assassini< :thumleft: welches ich im Laufe der Jahre bereits zweimal gelesen habe; Dan Brown's >Illuminati< habe ich nach drei vergeblichen Anläufen nur bis zur Hälfte geschafft und entnervt ins Regal verbannt.
    Ansonsten sehe ich es so wie jannmaat, bei >Assassini< habe ich die Idee gehabt, so könnte es passiert sein.....die Geschichte ist real und im Bereich des Möglichen, aber >Illuminati< war mir persönlich zu übertrieben, zu phantastisch. :roll:


    Grüsse von Bonprix :wink:

  • Mir hat Assassini leider überhaupt nicht gefallen. Gifford braucht 300 Seiten um eine Story ins Rollen zu bringen die auch auf 50 Seiten Platz haben. Ich fand es einfach zu langatmig.

  • Ich frag mich immernoch, wieso am Anfang für Elizabeth steht, bevor das Buch beginnt? hat jemand eine Antwort? Würde mich sehr interessieren, die Frage geht natürlich an die, die das Buch gelesen haben.


    mfg :shock:


    frohe weihnachtszeit :santa:

  • @ Bones, die Frage interessiert mich auch ziemlich, habe das Buch aber keine Antwort auf die Frage, hmm leider ist der Autor ja gestorben.


    hat jemand eine Antwort.
    fg :D

  • @Axe: Wirklich, der Autor ist tot?? Das wusste ich gar nicht! :shock:

    "Die Welt muss daran erinnert werden, dass gute Kinderliteratur mindestens ebenso wichtig und wahrscheinlich wichtiger ist als alle anderen Arten von Literatur." (Erlend Loe, norwegischer Schriftsteller)

  • War er denn schon alt? Oder war es ein Unfall oder so?

    "Die Welt muss daran erinnert werden, dass gute Kinderliteratur mindestens ebenso wichtig und wahrscheinlich wichtiger ist als alle anderen Arten von Literatur." (Erlend Loe, norwegischer Schriftsteller)

  • Hallo @ll,


    hier noch einige Informationen zu >Thomas Gifford< :idea:


    >Thomas Gifford wurde am 16. Mai 1937 geboren. Er begann seine schriftstellerische Laufbahn als Autor von Kriminalromanen. Den internationalen Durchbruch erzielte er mit dem Vatikan-Thriller "Assassini", zu dem er mit "Gomorrha" eine in sich abgeschlossene Fortsetzung vorlegte. Doch dem amerikanischen Publikum war er seit den siebziger Jahren bekannt als Autor von "Aquila", einem Buch, das seine Qualitäten als Erzähler zeigt. Gifford veröffentlichte auch Bücher unter den Pseudonymen Dana Clarins und Thomas Maxwell.
    Die Gesamtauflage seiner Bücher in Deustchland beträgt über eine Million Exemplare.
    Thomas Gifford verstarb am 31. Oktober 2000 in seiner Heimatstadt Dubuque in Iowa.


    Grüsse von Bonprix :wink:

  • danke sehr, Bonprix!! :cheers:

    "Die Welt muss daran erinnert werden, dass gute Kinderliteratur mindestens ebenso wichtig und wahrscheinlich wichtiger ist als alle anderen Arten von Literatur." (Erlend Loe, norwegischer Schriftsteller)

Anzeige