Felix Anschütz - Entschuldigung, sind sie die Wurst?

Affiliate-/Werbelink

"Entschuldigung, sind Sie die Wurst?": D...

4.1|21)

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 288

ISBN: 9783453601192

Termin: Juni 2009

Anzeige

  • Amazon:


    Dem Volk aufs Maul geschaut.
    Manchmal ist das echte Leben witziger als jede Komödie - und so fingen die Betreiber der Internetseite belauscht.de an, auf Deutschlands Straßen aufgeschnappte Dialogszenen zusammeln. Ob an der Bushaltestelle, bei der Arbeit, im Kinosessel oder in der Bahn: Überall werden wir Zeugen unfreiwillig komischer oder grotesker Gespräche. Dieses Buch vereinigt nun die originellsten, witzigsten und absurdesten Einträge von belauscht.de - typisch deutsch und zum Schreien komisch!


    Meine Meinung:


    Die Idee, dass Leute posten was sie so in freier Natur an Gesprächen aufgeschnappt haben, fand ich als Grundidee schonmal sehr lustig. In der Einleitung erfährt man, wie die Autoren auf die Idee kamen, diesen Weblog zu eröffnen: erfunden wurde es in New York und breitete sich dann langsam bis nach Europa aus, um letztendlich bei uns zu landen.


    In ihrem Buch wird nun die Crème de la Crème veröffentlicht. Unterteilt findet man dann die einzelnen Situationskomiken in Sex/Liebe, Internet/Technik etc.


    Ums kurz zu fassen: der erste Gedanke, den ich beim Lesen des Buches bekam, war: das perfekte WG- Klo- Buch! Man kann wirklich immer nur wenige Seiten lesen, sonst kann man vor Witzflut selbst über die komischsten Sachen nicht mehr lachen. Generell finde ich die Anschaffung solcher "Witzbücher" (auch wenn dieses hier ein wenig anders ist) eher sinnfrei. Das erinnert mich zu sehr an Grundschulzeiten, wo man noch Witze auswendig gelernt hat, um die dann in der Schule zum Besten zu geben.


    Alles in allem sind die Situationen/Witze (wie auch immer man die Konstrukte nennen möchte) zu 40% zum Brüllen komisch, zu 35% noch amüsant und interessenabhängig und zu 25% überflüssig und platt. Außerdem sind solche Bücher ja eh nie dazu geschrieben, dass man sie mehrfach liest. Solche Bücher sollten eher dauerhaft von Hand zu Hand wandern.


    Von mir nur :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne, es reicht wirklich ein Nachmittag in einer Bücherei um das Lustigste zu überfliegen, wer es sich doch kauft, brauch keine Angst vor einem groben Fehlkauf haben und wer es nicht liest, der hat auch nichts verpasst :wink:

    Sub: 70 (aktiv 46, inaktiv 24)
    2010/2011 gelesen: 74/33
    Seiten: 25547/11556

    Einmal editiert, zuletzt von K.-G. Beck-Ewe ()

  • Hallo Lisa,


    Danke für die Rezi :thumright:
    Sag mal, steht in dem Buch auch etwas über den Autor drin?


    :winken:

  • Es sind ja mehrere Autoren, alles Studenten, die alle zusammen wohnen, soviel habe ich noch im Kopf. Aber wenn du mir sagst, nach welchen Infos du suchst, schau ich morgen nochmal nach :wink:

    Sub: 70 (aktiv 46, inaktiv 24)
    2010/2011 gelesen: 74/33
    Seiten: 25547/11556

  • Es sind ja mehrere Autoren, alles Studenten, die alle zusammen wohnen, soviel habe ich noch im Kopf. Aber wenn du mir sagst, nach welchen Infos du suchst, schau ich morgen nochmal nach :wink:


    Ich dachte, es steht vielleicht etwas über Felix Anschütz drin.
    Ich könnte aber natürlich auch mal schnell googeln :wink:

  • Hierdie Seite, auf der das Buch basiert, eine meine Lieblings-Internetseiten - immer wieder herrlich, dort zu stöbern :thumright:

    :study: Trudi Canavan - Die Rebellin (Mini-LR)
    :study: Delia Sofer - Die September von Schiras
    :study: Stephen Clarke - A Year In The Merde

  • Hierdie Seite, auf der das Buch basiert, eine meine Lieblings-Internetseiten - immer wieder herrlich, dort zu stöbern :thumright:


    :D Das ist genial! Absolute Suchtgefahr!!!! :D:D:D

  • @ Felicia:


    So, leider enthiel das Buch alle Namen derer, die belauscht haben, aber keine Infos zu den Autoren. Es gab keine kurzen Beschreibungen oder Bemerkungen, was ich schade fand. Kann dir also bei deiner Infosuche leider nicht weiterhelfen.

    Sub: 70 (aktiv 46, inaktiv 24)
    2010/2011 gelesen: 74/33
    Seiten: 25547/11556

  • @ Felicia:


    So, leider enthiel das Buch alle Namen derer, die belauscht haben, aber keine Infos zu den Autoren. Es gab keine kurzen Beschreibungen oder Bemerkungen, was ich schade fand. Kann dir also bei deiner Infosuche leider nicht weiterhelfen.


    Ok, das ist schaden - trotzdem vielen Dank für deine Mühe :friends:

  • Dieses Buch war mein Highlight im Januar :thumleft:


    Ich habe teilweise Tränen gelacht und mich durchgehend wirklich köstlich amüsiert. Sehr kurzweilig, im Zweifelsfall hat man das Buch auch an einem Nachmittag durch, aber ich habe es bewußt länger genossen und jeden Tag nur einen Teil gelesen.


    Weil ich ein paar Geschichten nicht so ganz geschnallt habe, gab es einen halben Stern Abzug.


    Meine Wertung also: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

  • Vor ein paar Tagen nahm ich dieses Buch wieder einmal aus dem Regal und stöberte ein bisschen darin rum :study: Mensch, was habe ich gelacht :totlach: Auch beim zweiten Mal durchaus sehr amüsant :lol:

  • Mein Mann hat mir vor zwei-drei Wochen Teil 2 aus dem Bücherschrank mitgebracht und mich hat das Buch so amüsiert,das ich sofort Teil 1 und 3 lesen wollte.
    Teil 1 habe ich also auch gelesen und fand es auch witzig,aber Teil 2 fand ich einen Tacken besser.
    Das war wieder ein gutes Buch,das man zwischendurch lesen kann ,wenn man wenig Zeit hat und sich trotzdem beschäftigen möchte


    Von mir gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige