Bücherwichteln im BücherTreff

Nicholas Sparks - Das Wunder eines Augenblicks / At First Sight

Das Wunder eines Augenblicks

4 von 5 Sternen bei 28 Bewertungen

Band 2 der

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN: 9783453722149

Termin: Februar 2009

  • Kurzmeinung

    EmilyE
    Habe Sparks früher sehr gern gelesen, aber dieses Buch war mir irgendwie zu schmalzig/kitschig

Anzeige

  • Ich kann mir zwar nur schwer vorstellen, dass es noch keine Rezension zu diesem Buch gibt, aber bei meiner Suche habe ich lediglich einige Beiträge bei den Forenspielen und in änderen Bereichen gefunden. Sollte es doch eine geben entschuldige ich mich jetzt schon mal bei Bonprix :wink:.


    So nun zum Buch:


    Hier erst einmal der Klappentext:
    Jeremy Marsh war sich seiner Sache ganz sicher gewesen: Nie mehr würde er seinem Herz folgen, nie New York verlassen - und vor allem niemals Vater werden. Doch nun sitzt er plötzlich mit Lexie, der Liebe seines Lebens, im abgeschiedenen Örtchen Boone Creek und freut sich auf die Geburt seiner Tochter. Er ist fest entschlossen, sich in der Provinz einzuleben, auch wenn es nicht leicht sein wird, dort Freunde zu finden. Das Wichtigste für ihn ist Lexie, und mit ihr scheint alles perfekt: Noch nie hat sich Jeremy so Hals über Kopf verliebt.


    Doch trotz seiner großen Gefühle nagen auch Zweifel an ihm: Für ihn war es Liebe auf den ersten Blick, aber kennt er Lexie denn wirklich? Und kann er sich ihrer Gefühle sicher sein, auch im grauen Alltag und in schlechten Zeiten? Wird sie ihn noch lieben, wenn sie erst all seine kleinen Fehler kennt?


    Da erhält Jeremy eine anonyme Nachricht, die ihm den Boden unter den Füßen wegzieht. Alle Sicherheiten sind plötzlich dahon und tiefe alte Wunden wieder aufgerissen. Sein ganzes Glück steht auf dem Spiel...


    Meine Meinung:
    Ich fand das Buch großartig. Die Personen sind auf ihre Weise alle Sympathisch und man muss sich nach und nach entscheiden wer jetzt wirklich der "Böse" und wer der "Gute" ist. Einige Figuren wie zum Beispiel der Bürgermeister sind besonders urig gestaltet und beschrieben. Die beiden Hauptfiguren Jeremy und Lexie leiten durch das Buch wobei aus der Sicht von Jeremy geschrieben ist. Er beschreibt sehr einfühlsam und realistisch seine Gefühle in jeder Situation und nicht zuletzt für Lexie. Nicht nur die wahre Freundschaft wird beleuchtet, auch die wahre Liebe und die zum schmunzeln beschriebenen Gefühle des Vater werdens aus seiner Sicht. So kommt die Situation sehr lustig als Lexie zu Hause bereits die ersten Wehen hat und er sich nochmal die Fussnägel schneidet :mrgreen:. Doch über die so lebhafte Ehe der Beiden bricht irgendwann ein Schatten ein. Wie sich dieser genau aüßert möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten. Das Ende ist sehr traurig, aber auch wundervoll schön gestaltet. Also Fazit für lauschige Herbstabende genau das richtig Buch und zum Ende hin Taschentücher bereitlegen!!!


    Meine Bewertung: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Ich bin gespannt auf eure Meinungen. Wie gesagt, sollte es bereits eine Rezension geben tut es mir leid :uups:


    Viele liebe Grüße
    Änita :winken:

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

  • Das Buch habe ich erst vor ner Weile gelesen und fand es besser als den ersten Teil um Jeremy und lexie, ich hab am Ende so geheult...es war einfach zu traurig. Das Buch hat wieder diese typische Einfachheit und handelt von ganz normalen Sorgen, die ein mann haben kann und auch von einer nicht ganz so einfachen Beziehung, die mit der Schwangerschaft Lexies noch mehr Schwierigkeiten in sich trägt.


    Ein ganz schönes Buch, zum schmunzeln, mitfiebern und weinen :thumleft: , Josy

  • Jetzt habt ihr mich aber neugierig gemacht. :shock: Ich hab ja den ersten Teil von Jeremy und Lexie ("Die Nähe des Himmels") gelesen, zähle es aber nicht zu Sparks' besten Büchern. Ich war teilweise sogar etwas enttäuscht. Darum wollte ich mir auf keinen Fall den zweiten Teil zulegen (das mit den Fortsetzungen ist ja sowieso immer so eine Sache :roll: ). Aber die Inhaltsangabe und eure Meinungen haben mich doch ins Grübeln gebracht, ob ich nicht doch mal einen Versuch mit "Das Wunder eines Augenblicks" wage.

    "Books line the walls like a thousand leather doorways to be opened into worlds unknown."

  • Ich finde die Inhaltsangabe dieses Buches auch sehr interessant und habe hier zum ersten Mal davon gelesen. Muss ich denn den ersten Teil gelesen haben, um den zweiten zu verstehen? Wenn nicht, dann würde ich "Das Wunder eines Augenblicks" direkt auf meine Wunschliste setzen.

  • Frühlingswiese: Ich wusste gar nicht, dass es einen ersten Teil gibt. Ich habe Das Wunder eines Augenblicks einfach so ausgeliehen und auch gut verstanden. Die Personen lernt man auch so kennen und die Handlung ist auch in sich abgeschlossen. Für mich war es also kein Problem den zweiten vor dem ersten Teil zu lesen. Ich werde mal in meiner Bücherei schauen ob es den ersten Teil dort gibt.
    Liebe Grüße Änita :winken:

    In jeder Minute, die du im Ärger verbringst, versäumst du 60 glückliche Sekunden deines Lebens. (Albert Einstein)

  • Änita: Alles klar, danke! Dann kommt es hiermit auf meine Wunschliste :D :winken:

  • Jetzt habt ihr mich aber neugierig gemacht. :shock: Ich hab ja den ersten Teil von Jeremy und Lexie ("Die Nähe des Himmels") gelesen, zähle es aber nicht zu Sparks' besten Büchern. Ich war teilweise sogar etwas enttäuscht. Darum wollte ich mir auf keinen Fall den zweiten Teil zulegen (das mit den Fortsetzungen ist ja sowieso immer so eine Sache :roll: ). Aber die Inhaltsangabe und eure Meinungen haben mich doch ins Grübeln gebracht, ob ich nicht doch mal einen Versuch mit "Das Wunder eines Augenblicks" wage.


    Hi, also lass dir gesagt sein, dass der zweite Teil wirklich besser ist. Ich fand den ersten Teil so schlecht, dass ich vorerst gar nichts von Nicholas Sparks gelesen habe und erst durch eins seiner neueren Bücher wieder Lust auf seine Romane bekommen und das hier dann gelesen. Es lohnt sich wirklich und rührt einen wirklich zu Tränen.


    LG Josy

  • Ich habe das Buch ja von meinem Büchertreff-Weihnachtswichtel geschenkt bekommen, und es liegt momentan auf meinem Mini-SUB. Das heißt, ich werde bald in den Genuss kommen, es zu lesen. Bin schon sehr gespannt! :)

    "Books line the walls like a thousand leather doorways to be opened into worlds unknown."

  • Ich fand das Buch so mittelmäßig. Der erste Teil war wirklich das zweitschlechteste Buch, das ich bisher von Nicholas Sparks gelesen habe (das schlechteste war Das Leuchten der Stille), und der zweite - also Das Wunder eines Augenblicks - war nur ein klein wenig besser. Ich weiß selbst nicht, was gefehlt hat, aber wie schon im ersten Teil finde ich einfach, dass Jeremy und Lexie nicht zusammengehören. :-k

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski

  • Der Teil hat mir zwar etwas besser gefallen als der erste ("Die Nähe des Himmels"), aber richtig überzeugt hat er mich nicht. Was mir gefällt, ist der Witz, den der Autor immer wieder anbringt, er stellt so manches Klischee ganz witzig dar, wie z.B. den werdenden Vater, der, als seine Frau die Wehen bekommt, sich erstmal einem akuten Verdrängungsmechanismus folgend eine ausgiebige Dusche gönnt, seine Haare gelt und wachst und sich dann, als er sieht, sie sind zu lang, auch noch in aller Seelenruhe die Fingernägel schneidet, während seine Frau sich vor Schmerzen krümmt und sich fragt, wo zum Teufel er bleibt.


    Insgesamt ist mir der Roman aber viel zu konstruiert, nach dem Motto: so, was brauchen wir noch? Ein großes Missverständnis, eine Schreibblockade, einen handfesten Streit kurz vor der Hochzeit, noch ein bisschen Kitsch und Romantik...


    Der Roman hat auch eine tragische Komponente, auf die ich natürlich nicht weiter eingehen kann. Diese wirkt auf mich so, als hätte der Autor gedacht, ohne sie wäre sein Buch zu banal - es kommt einem so vor, als hätte Sparks mit dem Holzhammer Tiefe und eine "Message" einzubauen versucht.


    Nur 3 von 5 Sternen. Trotzdem werde ich irgendwann sicher noch mal eines seiner älteren Bücher lesen, denn "Weit wie das Meer" hatte mir gut gefallen und seine älteren Bücher sollen wohl an sich besser sein.

  • Ich fand das Buch sehr gut geschrieben und die Liebesgeschichte gelungen. Allerdings kämpfe ich noch mit dem Ende

    Von mir gibt´s :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und ich glaube, Nicholas Sparks kann nicht nun zu einen meiner Lieblingsautoren zählen.

    :study:Stepbrother Dearest von Penelope Ward

    :musik: Der Pfau von Isabel Bogdan

  • Ich habe das Buch heute zu Ende gelesen und finde es einfach nur wunderschön.
    Den ersten Teil habe ich zwar wusste jedoch nicht das die Bücher zusammen gehören und habe ihn daher nicht gelesen, was
    jetzt wahrscheinlich folgen wird.
    Also wie gesagt das Buch ist einfach wunderschön. Die Geschichte ist sehr ergreifend und das letzte Kapitel konnte ich kaum
    noch lesen weil ich so los schurtzen musste. (sagt man schlurtzen ? )
    Es ist auf jeden Fall empfehlenswert.


    Das Wunder eines Augenblicks: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Inhaltsangabe:



    Jeremy Marsh hat Lexie einen Heiratsantrag gemacht. Eigentlich kennen sie sich noch nicht lange und sein Leben in New York ist eigentlich ganz okay. Doch für seine große Liebe Lexie und ihrem gemeinsamen ungeborenen Kind will er alle Zelte abbrechen und in das kleine Städchen Bone Creek in North Caroline ziehen.


    Kaum ist er mit Lexie in Bone Creek angekommen, tauchen Unstimmigkeiten auf. Lexie trifft sich heimlich mit Rodney, einem Freund seit ihren Kindertagen. Jeremy bekommt auch noch merkwürdige eMails, das das Kind nicht von ihm sein soll und außerdem hat er auch noch obendrein eine Schreibblockade. Da er schon im Vorfeld 6 Kolumnen fertig hat, ist dies allerdings nicht so besonders tragisch.


    Bis sie heiraten ist es ein steiniger Weg, aber es ist nichts im Vergleich zu dem, was Jeremy an Prüfungen noch erwartet.


    Mein Fazit:



    Ganz sachte und vorsichtig beschreibt Nicholas Sparks seine Charaktere, die uns ja schon hinreichend durch „Die Nähe des Himmels“ bekannt sind. Dennoch – auch wenn man ahnt, das da noch etwas Böses kommt – trifft es einen unvorbereitet. Mit dem gleichen Einfühlungsvermögen wie in den anderen Büchern erzählt der Autor die tragische Geschichte, die widerum ein unglaublich berührendes Ende findet.


    Anmerkung: Die Rezension stammt aus Mai 2006.

    LG, Elke :wink:

    • in 2016 gelesen: 83 Bücher/ 30.850 Seiten/ 506 Minuten gehört
    • in 2017 gelesen: 84 Bücher/ 34.387 Seiten/ 20 Hörbücher/ 10.930 Minuten gehört
    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 45 Bücher/ 20.633 Seiten/ 14 Hörbücher/ 7.483 Minuten gehört/ SuB: 100 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

Anzeige