Kerry Greenwood - Kuchen, Killer und Kanonen

Anzeige

  • Klappentext:

    Wo ist nur Daniel, der Mann mit den schokoladenfarbenen Augen? Gerade ist er in Corinna Chapmans Leben getreten und hat liebevoll versichert, jedes ihrer Pfündchen heiß zu lieben, da ist er auch shcon wieder weg. Und das ist nicht das einzige Problem der Melbourner Bäckerin: Eine Nachbarin bittet sie um Hilfe, deren fantastische Schokoladenpralinés absichtlich vergiftet wurden. Ein böser Streich- oder eine gefährliche Drohung? Ehrensache, dass sich Corinna nicht zweimal um Hilfe bitten lässt, doch was sie jetzt entdeckt, damit hätte sie niemals gerechnet...


    Inhalt:

    Corinna Chapman ist stolze Besitzerin der kleinen Bäckerei "irdische Freuden" in Melbourne. Dass sie ein wenig mehr Hüftpölsterchen besitzt als andere stört sie keineswegs, zumal ihr angebeteter Daniel, der zufälligerweise Privatdetektiv ist, ihr immer wieder versichert, dass es für ihn auch kein Problem darstellt. Mit von der Partie sind neben diesen beiden auch diverse Katzen, eine waschechte Hexe ;) und noch viele mehr. Als in dem Pralinenladen "himmlische Genüsse", der zwei Feundinnen von Corinna gehört, vergiftete Prlinen auftauchen ist es für sie und ihren Freund selbstverständlich die ganze Sache aufzuklären. Nebenbei befreit dieser noch ein verschlepptes Mädchen und entlarvt einen leicht irren Gefängnisäftling, der der Meinung ist vom Teufel besessen zu sein.

    Meine Meinung:


    Ein wirklich tolles Buch, das sich leicht und (leider viel zu schnell) durchließt. Absolut witzig erzählt und nichtnur für Zwischendurch eine reine Freude. Ich kann es nur empfehlen, denn auch beim zweiten und drittenmal verliert es rein garnichts an Charme. Ein Genuss für alle Naschkatzen: Rezepte finden sich am Ende des Buches :loool: .


    Liebe Grüße,
    Kali :winken:

    „Verrücktheit ist unendlich faszinierender als Intelligenz, unendlich tiefgründiger. Intelligenz hat Grenzen, Verrücktheit nicht.”


    Claude Chabrol (*1930), frz. Filmregisseur u. -kritiker

Anzeige