Bücherwichteln im BücherTreff

Souad - Bei lebendigem Leib / Brûlée vive

Bei lebendigem Leib

4.5 von 5 Sternen bei 32 Bewertungen

Verlag: Blanvalet

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 286

ISBN: 9783442362684

Termin: Juni 2005

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Unheimlich berührend und nachhhaltig wirkend!

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Buch.de):
    Die Überlebende eines Ehrenmord-Anschlags berichtet!
    Jährlich werden Tausende junger Mädchen und Frauen von Verwandten getötet, weil sie angeblich die Ehre der Familie beschmutzt haben. Souad aus dem Westjordanland überlebt. Für dieses Buch habe ich meine Lebensgeschichte erzählt und dabei auch die verborgensten Erinnerungen aus meinem Gedächtnis zu Tage gefördert. Das war schwierig und schmerzhaft. Ich wünsche mir, dass dieses Buch um die Welt geht und irgendwann auch in meine Heimat, das Westjordanland, gelangt, wo es die Männer hoffentlich nicht gleich verbrennen. Souad ist ein Pseudonym. Die Autorin muss sich auch heute noch verstecken. Deshalb trägt sie zu ihrem Schutz in der Öffentlichkeit eine Gesichtsmaske.
    Souad ist siebzehn Jahre alt, und sie ist schwanger. Für ihr Heimatdorf ein Skandal! Deshalb hat ihre Familie beschlossen, sie zu töten, und ihren Schwager beauftragt, das Urteil zu Vollstrecken. Als sie wenige Tage später im Hof ein Feuer schürt, um Wasser zu erhitzen, nähert sich ihr Schwager, übergießt sie mit Benzin und setzt sie mit einem Streichholz in Brand bei lebendigem Leib. In den Augen der Dorfgemeinschaft ist dieser Mann ein Held. Und seine Tat ist eine Sache der Ehre. Mehr als 5000 Fälle weltweit werden jährlich dokumentiert, die Dunkelziffer liegt jedoch viel höher.
    Souad wurde wie durch ein Wunder gerettet. Nun hat sie sich entschlossen, Zeugnis abzulegen. Um den Mädchen und Frauen ihre Stimme zu leihen, deren Leben in Gefahr ist. Im Gedenken an die zahllosen Opfer, die nicht so viel Glück hatten wie sie. Und um der Weltöffentlichkeit dieses grausame Unrecht vor Augen zu führen.


    Ein wirklich erschütterndes Buch. Man kann fast nicht glauben, was die Autorin schreibt - das derartige Praktiken in den abgelegenen Dörfern in Palästina/ dem Westjordanland gang und gäbe sind, dass die Menschen dort sich gar keine andere Welt vorstellen können. Schon allein wie sie das Verhältnis von Männern und Frauen in ihrem Dorf beschreibt, ist unglaublich, dabei beschreibt Souad alle Gegebenheiten aber stets sehr sachlich und ohne Hass. Ein sehr lesenswertes Buch, für das man sich Zeit nehmen sollte.



    LG schnakchen

    1. (Ø)

      Verlag: Blanvalet Verlag, 2003.


  • hallo schnakchen,


    habe deinen beitrag hier wohl übersehen, sonst wäre ich früher auf das buch aufmerksam geworden.
    letzte woche habe ich es nun im laden entdeckt und es vorgemerkt. die geschichte ist wirklich unfassbar- und ich will mehr darüber erfahren.
    ich finde es sehr mutig von der autorin, ihre geschichte zu erzählen, obwohl sie dadurch gefahr läuft, entdeckt zu werden, sicher ist ihre familie immer noch hinter ihr her, um rache zu üben und die ehre zu retten....

  • Eindrucksvolles Buch. Hier steigert sich beim Lesen immer wieder mein Hass und diese Anschauungen der Männer in diesen Ländern.
    Ergreifend schildert Souad ihre Qualen vor und auch nach der Verbrennung, wie man sich noch immer als Aussätzige vorkommt, obwohl man nichts dafür kann.


    Es entsetzt mich, wie es so etwas in der heutigen Zeit noch geben kann. Männer aus der Familie werden damit beauftragt Frauen umzubringen, die "Schande" über die Familie gebracht hat. Und das geschieht auf brutale Art und Weise.


    So etwas macht mich wütend, denn man ist machtlos gegen solche Verbrechen. Ich hoffe, dass das in Zukunft nicht mehr toleriert wird, und anderen jungen Frauen dieses Leid erspart bleibt. (Hier bekommt man einen Hass auf die gesamte Männerwelt, vor allen auf jene, in diesen doch noch rückständigen Ländern).


    Trotzdem sollte jeder dieses Buch lesen, es öffnet einem die Augen, welche Missstände und Ungerechtigkeiten es in unserer Zeit noch immer und überall auf der Welt gibt.


    Eine zutiefst entsetzte und wütende Nathalie.

  • Ich lese gerade dieses Buch und muss zustimmen, man muss sich sehr viel Zeit dafür nehmen. Vor allem, weil ich immer nur ein paar Seiten lesen kann, und das Buch dann weglegen muss, weil es für mich einfach unfassbar ist.
    Eine Stelle möchte ich zitieren, die eigentlich so ziemlich alles über das Leben dieser armen Frauen sagt: "Unsere gesamte Kindheit hindurch wird uns vom Vater, der Mutter und dem Bruder deutlich gemacht, dass wir nicht existieren, dass wir nur dazu da sind, den Männern und ihren Gesetzen zu gehorchen. Und dass es nur einen Ausweg gibt: die Heirat mit einem Mann, der diese Versklavung fortführt."

    Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde. (Chinesisches Sprichwort)

    Wer Bücher kauft, kauft Wertpapiere. (Erich Kästner)

  • Ich war total erschüttert, wie sowas heute noch passieren kann.
    Ich finde auch, dass man durch den Schreibstil der Frau erfährt, wie es heute noch für sie ist. Sie hat viele Wiederholungen und sagt auch öfters mal "ich erinnere mich nicht genau daran", dadurch merkt man total, dass sie es vergessen wollte, nur leider nicht konnte.


    Ich bin nur echt froh, dass es zurzeit total viele solcher Organisationen gibt, die helfen können!
    Das Buch sollte jeder lesen, denn man wird mit jeder Zeile froher in einer solchen toleranten und vorallem freien Gesellschaft zu leben.

  • Ich bin auch gerade dabei dieses Buch zu lesen!


    Wirklich arg was alles so passiert in der Welt!
    Wir wissen gar nicht wie gut es uns geht!


    War sicher auch nicht leicht das alles zu verarbeiten und dann ein Buch zu veröffentlichen! Alle Achtung!!!!


    Bin schon gespannt wies weiter geht!

    Liebe Grüße
    suny
    :flower:


    Wer ununterbrochen fortschreitet, steht sein halbes Leben auf einem Bein (aus "Birefe in die chinesische Vergangenheit")

  • Dieses Buch gehört eigentlich nicht unbedingt zu meinen bevorzugten Büchern.
    Allerdings war ich durch das Cover im Laden aufmerksam geworden und habe es umgehend gekauft.


    Das Buch war wirklich erschütternd und ging mir sehr unter die Haut. Mir lief es an einigen Stellen kalt den Rücken hinunter.
    Unglaublich wie es in einigen Teilen dieser Welt auch heute noch aussieht.


    Kann dieses Buch nur empfehlen.

    :study: "Arkadien brennt" von Kai Meyer



    Gelesene Bücher 2010: 55
    Gelesene Bücher 2011: 5



  • Es ist mittlerweile schon eine ganze Weile her, dass ich dieses Buch gelesen habe, aber ich erinnere mich noch immer daran, wie sehr mich eine einzelne Aussage erschüttert hat - die Aussage, dass die Autorin den Namen ihrer eigenen Schwester nicht mehr wusste. Für mich einfach eine grausame Vorstellung, sich nicht mehr an die eigene Schwester erinnern zu können bzw an deren Namen. Sehr Aussagekräftige Begebenheit.
    Allgemein war das Buch bewegend und hat Einblicke in eine Welt gegeben, die so völlig anders ist als unsere. Lesenswert aber wohl nichtsfür die ganz schwachen Nerven.

  • Eine erschütternde Geschichte, wo man fassungslos ist und den Kopf schüttelt, das es sowas überhaupt gibt.

    Liebe ist die ständig variierende Mischung aus dem Glück,
    jemanden zu haben und aus der Angst, genau
    diesen Jemand zu verlieren
    (unbekannt)



    Ich :study: gerade:



  • Puh, ist schon 12 Jahre her, dass ich das gelesen habe ... habe die ganze Zeit nach dem Titel gesucht, weil ich nicht mehr wusste, wie das Buch hieß. Und da stöbere ich bei Biografien und bang :bounce: Hier ist es!!!!


    Eine herzzerreißende Geschichte und ein Portrait einer mutigen Frau, die bis heute gegen ihr Schicksal ankämpft ...


    Sehr empfehlenswert!!!! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::study:

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:

    :friends:Lesen & lesen lassen :friends:

    :-,Reich bestückte Scheichin mit einem exkklusiv vielseiteigen Harem:-,





Anzeige