Jessica Adams - Ladies Night

Anzeige

  • "Ladies' Night" ist eine Sammlung von Kurzgeschichten vieler bekannter Chick-Lit-Autorinnen. Witzige Frauengeschichten also. Zu den bekannteren Autorinnen in dieser Sammlung gehören Cecilia Ahern, Meg Cabot, Chris Manby, Fiona Walker, Santa Montefiore, Wendy Holden und viele andere. Insgesamt sind es 37 Geschichten. Das Vorwort ist von Marian Keyes.
    Wie das bei Kurzgeschichtensammlungen immer so ist: es gibt bessere und schlechtere Geschichten in diesem Buch. Mir hat es gefallen, einfach mal was von anderen Autoren lesen zu können ohne gleich einen ganzen Roman kaufen zu müssen. Und nach diesen "Leseproben" habe ich nun auch einige neue Bücher auf meinem Wunschzettel stehen. ;)
    Ausserdem geht von jedem verkauften Buch £1 an die Organisationen War Child und No Strings, um Kindern in Kriegsgebieten zu helfen. Das finde ich eine gute Idee. =D>

  • Zitat

    Original von nicolettablu
    Mir hat es gefallen, einfach mal was von anderen Autoren lesen zu können ohne gleich einen ganzen Roman kaufen zu müssen. Und nach diesen "Leseproben" habe ich nun auch einige neue Bücher auf meinem Wunschzettel stehen. ;)


    Unter dem Gesichtspunkt hatte ich schon mehrmals überlegt, diese Geschichtensammlungen zu kaufen. Bin bisher aber immer darüber hinweggekommen, weil mich dann doch wieder ein Roman anlächelte und mitgenommen wurde.
    Ich werde es mir beim nächsten Buchbummel nochmal genauer anschauen.


    Gibt es Autorinnen aus diesem Buch, die dir besonders zugesagt haben? Irgendeine "Must-Read"-Autorin? Ich freue mich immer über neue Anregungen, auch wenn meine Regale bald platzen... :mrgreen:

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Zitat

    Original von nicolettablu
    Wie das bei Kurzgeschichtensammlungen immer so ist: es gibt bessere und schlechtere Geschichten in diesem Buch. Mir hat es gefallen, einfach mal was von anderen Autoren lesen zu können ohne gleich einen ganzen Roman kaufen zu müssen. Und nach diesen "Leseproben" habe ich nun auch einige neue Bücher auf meinem Wunschzettel stehen. ;)


    Das gefällt mir auch! :wink:
    Und englisch - das tut mir auch wieder mal gut... :D

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • Ich werde morgen zu Hause mal nachschauen, welche Geschichten mir besonders gut gefallen haben.


    :idea: Ansonsten als Tipp: Ich schaue viel nach neuen Büchern dieses Genres auf www.chicklitbooks.com
    Mir gefällt die Seite gut, weil man auch nach Sub-Genres suchen kann. So zum Beispiel Krimis mit Humor und Romantik, Anthologien, Bücher in bestimmten Städten etc. Meist findet man dort auch Rezensionen zum Buch. Ich habe auf der Seite schon oft was gefunden.

  • Das ist ja eine schön bunte Seite. Ich habe sie mir in mein Lesezeichenverzeichnis gespeichert. bei Gelegenheit gehe ich sicher umfassend stöbern. Danke für den Tipp!

    She wanted to talk, but there seemed to be an embargo on every subject.
    - Jane Austen "Pride and prejudice" - +

  • Die Geschichten, die mir in diesem Buch am besten gefallen haben, sind:


    • Know It All von Sarah Mlynoswki :thumleft: (mein persönliches Highlight)
    • Party Planner von Meg Cabot (von ihr habe ich auch schon andere Bücher im SUB)
    • Ladies' Night von Freya North (eine meiner Lieblingsautorinnen)
    • The Kato Lover von Fiona Walker
    • Travelling Light von Carole Matthews
    • Wake-Up Call von Adele Parks
    • Siren Songs von Stella Duffy
    • Interesting Times von Cathy Kelly


    Von diesen Autorinnen möchte ich mir jetzt gern Bücher kaufen. Natürlich kann man ja trotzdem nie wissen, ob ein ganzer Roman auch gut sein wird. Aber das weiß man ja nie so genau.
    Von diesen Autorinnen hingegen werde ich wohl nichts kaufen. Diese Geschichten fand ich ganz furchtbar:


    • Dating the Enemy von Lauren Henderson
    • Heaven Knows I'm Miserable Now von Jessica Adams
    • Stray von Kristin Gore
    • Hell Among the Hollyhocks von Karen Moline
    • The Leading Lady von Victoria Routledge


    Alles andere lag so mittendrin. Nichts außergewöhnlich Gutes, aber doch auch nicht schlecht.
    Kurzgeschichten sind auch oft schwierig, deswegen auch nicht immer repräsentativ für die Schreibkunst eines Autors. Die letzte Geschichte "In Bed With Lord Byron" von Deborah Wright fand ich von der Idee her ganz toll. Mit Hilfe einer Zeitmaschine holt sich die Heldin Lord Byron zu sich nach Hause ins Jahr 2005... natürlich kann das nur schief gehen! Hätte witzig sein können, doch leider war in einer Kurzgeschichte nicht genug Platz dafür. Ich glaube, in einem ganzen Roman hatte Wright das besser geschrieben.
    Naja, ist ja sowieso alles Geschmackssache. :D


Anzeige