David Eddings - Die Belgariad Saga

Affiliate-Link

Belgariad - Die Gefährten

4.8|8)

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 400

ISBN: 9783734161667

Termin: Juni 2018

  • Klappentext:


    Für den Bauernjungen Garion ist es nur eine alte Prophezeiung, die nichts mit seinem Leben zu tun hat: Solange das Auge Aldurs, ein magisches Juwel, mit dem der Gott Aldur seinen finsteren Bruder Torak schlug, bei den Menschen von Riva ruht, können sie in Ruhe und Frieden leben. Dann aber ist das magische Juwel verschwunden, und für den jungen Garion wird aus dem alten Mythos bitterer Ernst. Das Schicksal hat ihn auserwählt, zusammen mit dem unsterblichen Zauberer Belgarath und dessen Tochter den kostbaren Stein zu finden. Denn sollte das Magische Auge dem finsteren Gott Torak in die Hände fallen, dann wäre die Welt unwiderruflich verloren.


    kwaki: die reihe ist schon ein wenig älter :mrgreen: und besteht aus fünf tb. im prinzip wäre die geschichte schon abgeschlossen jedoch schafft es eddings wunderbar eine "fortsetzung" mit der nachfolgenden malloreon- saga zu schaffen.


    ich kaufte mir die serie vor etwa 3 jahren und muss sagen, dass ich in richtung fantasy bisher nichts vergleichbares gefunden habe. das mag nicht nur daran liegen das sie genau "meine schiene" ist sondern auch deshalb daran wie eddings es meisterlich versteht einen derart komplexen handlungsfaden zu spinnen. jeder der charaktere wächst einem irgendwie ans herz auch wenn sie noch so "häßlich" sind :drunken:
    tante pol(gara), belgarath, silk, garion und wie sie im verlauf alle heissen mögen. eine derart liebevoll ausgearbeitete charakterdarstellung sowie eine gehörige portion humor habe ich wirklich bisher nicht wieder angetroffen.
    einer der vielen vielen highlights (und eine meiner lieblingsszenen) ist die nacht in der garion vater wird und in der sich in für mich unwiederholbarer weise darstellt wie sich männer hervorragend zum idioten machen :wink: -weibliche leser werden mir zweifellos recht geben- :thumright:.
    danach erschienen noch die beiden bände -etwa je fast 1000 seiten-:
    belgarath der zauberer und polgara die zauberin in denen die geschichte aus den beiden sagen je aus der sicht der "hauptdarsteller" erzählt wird. auch diese sind unbedingt zu empfehlen da sie aufgrund des humor- gehaltes als auch zur vertiefung und verständnis der gegebenen handlung maßgeblich beitragen. in den sagen tauchen viele gegebenheiten auf die man zur kenntnis nimmt die man aber auch gerne hinterfragen möchte. diese lücken werden in den beiden zusatzbänden hinreichend erklärt so
    z.b. wie und warum wurde polgara eigentlich herzogin von erath? und vieles mehr. fazit: eine perfekte, in sich abgeschlossene saga in der eigentlich alles stimmt.


    weiterhin von eddings erschienen und ebenso uneingeschränkt empfehlenswert: die tamulie trilogie sowie die elenium trilogie.
    wer sie evtl. kennen sollte wird sich sicher auch an die geschichte erinnern in der ritter sperber die geschichte von der überaus häßlichen heiratswilligen kandidatin erfindet um unerkannt reisen zu können bzw. die er meister cuff erzählt. als meister cuff später wieder auf sperber stösst und er die beschriebene dame bei sich hat :loool:.........aber lest selbst...


    erschienen sind:


    die belgariad saga
    1. kind der prophezeihung
    2. zauber der schlange
    3. spiel der magier
    4. turm der hexer
    5. duell der zauberer


    malloreon saga
    1. herren des westens
    2. könig der murgos
    3. dämon von karanda
    4. zauberin von darshiva
    5. seherin von kell


    elenium trilogie
    1. der thron im diamant
    2. der ritter vom rubin
    3. die krone aus saphir


    tamuli saga
    1. die schimmernde stadt
    2. das leuchtende volk
    3. das verborgene land


    das auge aldurs
    1. belgarath der zauberer
    2. polgara die zauberin
    optional: der riva kodex

  • Die Belgariad-Saga und die Malloreon-Saga habe ich vor 3-4 Jahren regelrecht verschlungen. Ich hatte mir die Belgariad-Saga zum 14. Geburtstag gewünscht und da ich das erste Buch kurz zuvor einer Freundin geschenkt hatte, gingen die Bücher, nachdem ich sie gelesen hatte, im Freundeskreis reihum. Selbes galt für die Malloreon-Saga, die eine andere Freundin sich gewünscht hatte.
    Diese beiden Sagen gehören für mich zu den besten Fantasy-Sagen, die ich bisher gelesen habe. Das erste Buch der Belgariad-Saga fand ich anfangs ein wenig zähflüssig, doch dann wurde die Handlung richtig spannend. Ich konnte die Bücher schon fast gar nicht mehr aus der Hand legen. Mein liebster Charakter ist Silk, gefolgt von Belgarath. Das Buch "Belgarath" ist auch richtig klasse, weil es Belgaraths Leben bis zur Belgariad-Saga beschreibt.
    Aber gibt es sonst niemanden hier, der das gelesen hat? Würde mich doch sehr wundern.^^


    Liebe Grüße Eimyrja

    ~Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.~
    - Heinrich Heine -


    Gelesene Bücher 2017/18: 9/-

  • die belgariad saga & malloreon saga sind gut geschrieben sämtliche Figuren bekommen durch ihren fabefrohe Beschreibung einen eigenen charakter zugeortent. Die Bücher wirken dadurch sehr lebendig. Das Lesen reist einem förmlich mit. Leider ist das den Autor in der Saga von elenium trilogie & tamuli saga nicht mehr gelungen.


    Die Bücher
    1. belgarath der zauberer
    2. polgara die zauberin
    optional: der riva kodex
    Sind in meine Augen nur reine Geldmacherrei um vom Glanz der beiden Sagas noch ein bischen zu verdienen.
    Eigentlich schaden. :-?
    Ich hoffe aber trotzdem das man mal wieder was neues von David Eddings zu lesen bekommt. Das an die Klasse der Sagas anknüpft.


    Bye binele

  • Die Saga gehört für mich zu den besten Büchern überhaupt. Selten habe ich eine so lebendig erzählte Welt gefunden. Die Figuren, die Götter, die Sagen... alles ist wunderbar stimmig. Die Wortgefechte zwischen Belgarath und Polgara sind oft absolut genial. Ihr merkt es schon, ich bin ein absoluter Eddings-Fan. Auch einige anderen Bücher von ihm habe ich gerne gelesen. Aber die Bücher um Garion herum, sind dann doch meine absoluten Favoriten.
    Die Malloreon-Sage habe ich vor zwei Jahren ausgeliehen und nie mehr zurück bekommen. Seit dem schaue ich mit traurigem Herzen auf eine große Lücke, die in meinem Schrank klafft. Irgendwann werde ich sie mir wieder kaufen. Aber das war echt blöd.
    Ich habe auch die beiden Bände Polgara und Belgarath, die jeweils aus der Sicht der beiden Figuren erzählt werden. Auch diese Bände kann ich sehr empfehlen.
    Hmmm, ich glaube ich weiß, was ich demnächst wieder lesen werde!


    Mich wundert es allerdings auch, dass so wenige Leute die Saga kennen!


    Lest die Bücher! Es lohnt sich absolut!

  • Es ist jetzt garantiert 3 Jahre her, dass ich mit der Saga angefangen habe. Der Klappentext klang für mich vielversprechend, aber ich bin mit dem Buch nicht warm geworden. Den Zauber der Schlange habe ich auch noch geschafft, dann war es mir zu blöde. Kurzum fand ich es sehr langweilig. Sie reiten und reiten und reiten und reiten und reiten und reiten. Es ist immer schön, wenn in Fantasybüchern gereist wird, aber David Eddings hat es meiner Meinung nach geschafft, selbst einen Überfall während der Reise so langweilig zu beschreiben, dass ich eingeschlafen bin. Irgendwie liest es sich träge, die Handlung plätschert so vor sich hin und sie reiten und reiten und reiten ](*,)


    Vielleicht sollte ich es noch einmal lesen, kann ja sein, dass ich eine schlechte Zeit hatte und deshalb dem Buch nichts abgewinnen konnte. Mal schauen.

  • scarlett : Also ich kann deine Sichtweise halt nicht nachvollziehen, weil ich die Bücher liebe und ich nur das erste Buch im Vergleich zu den anderen etwas schwächer finde, aber ansonsten... versuch der Reihe nochmal ne Chance zu geben. Letztes Jahr habe ich die erste 5-er Reihe um Garion zum zweiten Mal gelesen und obwohl ich vieles noch in Erinnerung hatte, hatte ich trotzdem soviel Spaß beim Lesen gehabt und war richtig traurig, als es dann nach fünf Büchern vorbei war (die zweite Reihe besitze ich ja nicht selbst). Mir erging es aber damals so mit der Reihe von Ralf Isau "Der Kreis der Dämmerung". Das erste Buch habe ich im Alter zwischen 12 und 14 Jahren angefangen zu lesen und konnte damit überhaupt nicht warm werden, sodass ich nach ca. 200 Seiten aufgehört habe. Als ich mir den ersten Teil vor 3 Jahren (da war ich mittlerweile 17) nochmal gelesen habe, war ich so begeistert, wie die Geschichte des 20. Jahrhunderts in einer sehr spannenden Geschichte verpackt ist, dass mein Freund und ich uns zusammen die vier Teile angeschafft haben und gemeinsam begeistert gelesen haben. Manche Bücher brauchen wohl ihre Zeit, ehe mal sie gut findet. Gib David Eddings also bitte nochmal eine Chance! :flower:


    Liebe Grüße Eimyrja

    ~Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.~
    - Heinrich Heine -


    Gelesene Bücher 2017/18: 9/-

  • Ich hatte die Reihe mal in einer sehr schönen Ausgabe von Weltbild. Ich hatte mit dem ersten Band angefangen, aber es hat mir überhaupt nicht gefallen, ich fand es wie Scarlett eher langweilig. Nach Jahren des Einstaubens in meinem Regal habe ich sie dann mal bei Ebay verkauft. Vielleicht sollte ich es noch einmal mit dem ersten Band versuchen :scratch:

    <--- The Power of books!


    :study: Neal Shusterman - Scythe 2
    H. P. Lovecraft - Chronik des Cthulhu 1

Anzeige