Hochzeit auf alle Fälle - Arabella Weir

Anzeige

  • An sich spricht mich so ein Buchtitel eher nicht an. Da ich allerdings von "Ist mein Hintern wirklich so dick" von Arabella Weir so begeistert war, habe ich ohne groß zu überlegen zugeschlagen, als ich "Hochzeit auf alle Fälle" im Buchladen gesehen habe.


    Klappentext:
    Harriet Grant wird heiraten - und es wird eine absolute Traumhochzeit werden, das steht fest. Monatelange Vorbereitungen sind unabdingbar. Doch dann läuft etwas schief. Ihr Verlobter Jimmy lässt sie sechs Wochen vor der Hochzeit sitzen. Harriet ist am Boden zerstört - was soll jetzt werden mit der Blumendekoration, dem Brautkleid, dem opulenten Büfett, den geladenen Gästen und vor allem mit ihrer gräßlichen Mutter? Unmöglich, alles und alle wieder abzubestellen. Harriet fasst einen einsamen Entschluss: Sie wird sich von einer Kleinigkeit wie einem fehlenden Bräutigam doch nicht ihre wunderschöne Hochzeit vermasseln lassen. Nein, sie wird heiraten! Die Hochzeitsvorbereitungen gehen weiter, als sei nichts geschehen...


    Ich habe das Buch noch nicht gelesen und kann nicht sagen, ob es an "Ist mein Hintern wirklich so dick" herankommt. Werde aber Bericht erstatten, sobald ich mir eine Meinung gebildet habe.

  • Hallo Nic,


    es klingt auf jeden Fall vielversprechend! 8) Ich bin gespannt, wie du es findest :D

    Liebe Grüße


    Kiki :-,


    Bücher sind kein geringer Teil des Glücks. Die Literatur wird meine letzte Leidenschaft sein.
    Friedrich der Große

  • @ all !


    Was mir jetzt bei dem Beitrag von nic auffällt, aber auch schon bei ein paar anderen...das Thema wo der Beitrag steht heißt doch "Rezensionen und Empfehlungen", ist es da nicht ein bisschen sinnlos ein Buch vorzustellen, das man noch nicht gelesen hat? :scratch:


    Das ergibt doch eher die Aussage "was ich mir neues gekauft habe"...



    LG schnakchen

  • es heißt Vorstellungen, Rezensionen und Empfehlungen. Ich habe das Buch vorgestellt. Und es ist nicht das erste, das ich gepostet, aber noch nicht gelesen habe.

  • Hallo nic,
    ich merke schon wir geraten hier ziemlich aneinander. Ich bin trotzdem der Meinung, dass man für eine Buchvorstellung das Buch schon mal in der Hand gehabt haben sollte und wenigstens ein paar Seiten gelesen um einen ersten Eindruck zu bekommen.
    Kann es sein, dass du leicht gereizt auf Kritik reagierst?


    schnakchen

  • Zitat

    Original von nic


    es heißt Vorstellungen, Rezensionen und Empfehlungen. Ich habe das Buch vorgestellt. Und es ist nicht das erste, das ich gepostet, aber noch nicht gelesen habe.


    Ich finde nicht, dass das eine "gereizte" Antwort ist.


    Es ist meiner Meinung nach kein Problem, ein ungelesenes Buch vorzustellen. Vielleicht hat es jemand der anderen schon gelesen und kann etwas mehr dazu sagen? Oder es werden eben mehrere darauf aufmerksam.
    Natürlich sollte man nicht ausschließlich solche Beiträge liefern, aber das tut hier ja eh keiner.


    LG
    Süße

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • @ Süße,
    das mit dem "gereizt" bezog sich auf eine fast zeitgleiche Antwort von nic auf einen Beitrag von mir, zum Thema "Was ist mit Büchertreff los".


    Nagut, wenn jetzt alle der Meinung sind, dass auch ungelesene Bücher "vorgestellt" werden können, stehe ich mit meiner Ansicht wohl alleine da - ich finde aber trotzdem dass es sinnlos ist, denn da kann ich mir doch auch gleich einen beliebigen Bücherkatalog nehmen und durchlesen und erfahre genauso viel...


    LG schnakchen

  • schnakchen


    Aber im Katalog hat sicher keiner dazugeschrieben, ob er es gelesen hat und wie es ist und ob es gefallen hat... :loool:


    LG
    Süße


    PS: Nix füa unguat... :mrgreen:

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • Bisher bin ich nicht sonderlich begeistert, allerdings war ich vom ersten Buch Arabella Weir´s vielleicht zu verwöhnt.
    Ich vermisse den Humor, und konnte bis jetzt noch nicht ein einziges mal so sehr lachen.
    Auch kann ich mich nicht unbedingt in Harriet hineinversetzen, die partout nicht wahrhaben will, dass ihr Verlobter mit ihr Schluss gemacht hat und nach weiteren Entschuldigungen für ihn sucht. Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, dass alles witziger geschrieben ist, aber ich habe immer noch den Eindruck, dass Harriet etwas gestört ist.....ich hatte andere Erwartungen an das Buch, gebe aber noch nicht auf. Vielleicht wirds ja noch.

  • hi lilli,


    so langsam fängt es doch an ganz witzig zu werden.
    nein, schnulzig ist es nicht.
    harriet wird sitzengelassen und will es nicht akzeptieren, dass die hochzeit abgesagt werden soll.
    als erstes versucht sie den mann ihrer träume mit einer witzigen inszenierung aus einem film zurückzubekommen, was in die hose geht. dann kommt sie mit einer geprellten hand ins krankenhaus und ruft den ex an, um ihm mitzuteilen, dass eine amputation bevorsteht, er möge bitte so schnell es geht kommen. die schwestern im krankenhaus halten harriet für geistesgestört und geben ihr starke beruhigungsmittel. der plan hat also auch nicht funktioniert.
    und eben habe ich gelesen, dass sie sich in reizwäsche und mit augenbinde an das bett des angehimmelten gefesselt hat, um ihn so zurückzugewinnen. allerdings hat er für ein paar tage einem freund die wohnung überlassen und ist selbst nach schottland gefahren....

  • Hi Nic,


    das klingt aber doch irgendwie total witzig :mrgreen: ! Hatte das Buch denn am Anfang zu große Hänger?

    Liebe Grüße


    Kiki :-,


    Bücher sind kein geringer Teil des Glücks. Die Literatur wird meine letzte Leidenschaft sein.
    Friedrich der Große

  • hi kiki,
    naja, obwohl harriet mit beiden beinen im leben zu stehen scheint, immerhin ist sie selbständige gärtnerin, hat sie mich ein bißchen genervt, weil sie so gar nicht akzeptieren will, dass die hochzeitspläne vom entschluss ihres freundes (schlusszumachen) durchkreuzt werden. sie jammert ein bißchen viel und sucht die schuld bei sich, bzw. sie sucht nach etnschuldigungen für ihren freund und wie sie es ihm leichter machen kann, seinen entschluss doch rückgängig zu machen. dabei macht sie sich lächerlich und anfangs ist mir das nicht so witzig erschienen. eben eher so nach frau mit toschlusspanik, weil sie mit 33 noch nicht verheiratet ist und deshalb enorme minderwertigleitskomplexe hat.

Anzeige