Valentina Fast - Kronenkampf - Geschmiedetes Schicksal

  • Buchdetails

    Titel: Kronenkampf. Geschmiedetes Schicksal


    Verlag: Carlsen

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 400

    ISBN: 9783551584526

    Termin: Neuerscheinung Juni 2021

  • Bewertung

    3.3 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

    66% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Kronenkampf. Geschmiedetes Schicksal"

    »Niemand bräuchte weniger einen Prinzen und niemand hätte mehr einen verdient als du, Fiana.« Zwei magische Throne braucht es, um das Königreich Alandra gegen die Schatten hinter den Mauern zu schützen. Kupfer und Eisen – einzeln stark, zusammen zerstörerisch. Sie besteigen können nur diejenigen, die im Kronenkampf als Sieger hervorgehen. Fiana lebt seit ihrer Kindheit im Palast und kennt die Regeln der Mächtigen wie kaum jemand sonst. Doch durch ihre Adern fließt ein dunkles Geheimnis, dessen Aufdeckung ihren sicheren Tod bedeuten würde. Als der attraktive Königsbruder Kayden ihm gefährlich nahekommt, bleibt Fiana nur eins – am Kronenkampf teilzunehmen. Romantisch, königlich, gefährlich – Hol dir die wunderschön veredelte Liebhaberausgabe für dein Bücherregal! //»Kronenkampf. Geschmiedetes Schicksal« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Der Titel sagt schon aus, was einen erwartet - ein Kampf! Wer gewinnt? Die Massenmeinung!

Anzeige

  • Inhalt:
    Zwei magische Throne braucht es, um das Königreich Alandra gegen die Schatten hinter den Mauern zu schützen. Kupfer und Eisen – einzeln stark, zusammen zerstörerisch. Sie besteigen können nur diejenigen, die im Kronenkampf als Sieger hervorgehen. Fiana lebt seit ihrer Kindheit im Palast und kennt die Regeln der Mächtigen wie kaum jemand sonst. Doch durch ihre Adern fließt ein dunkles Geheimnis, dessen Aufdeckung ihren sicheren Tod bedeuten würde. Als der attraktive Königsbruder Kayden ihm gefährlich nahekommt, bleibt Fiana nur eins – am Kronenkampf teilzunehmen.

    Rezension:
    Alle zehn Jahren treten im Kronenkampf die stärksten Eisernen im Kampf um den Eisenthron von Alandra gegeneinander an.
    Fiana ist die Gesellschafterin von Prinzessin Ariana, doch Fiana hat auch ein großes Geheimnis, das sie jahrelang geschickt verborgen hat. Bis Kayden, der Bruder des kupfernen Königs Fiana enttarnt und sie dazu gezwungen wird, am Kronenkampf teilzunehmen.


    "Kronenkampf - Geschmiedetes Schicksal" ist ein Einzelband von Valentina Fast und wird aus der Ich-Perspektive von Fiana erzählt.


    Das Königreich Alandra wird gemeinsam von zwei Königen regiert, die im Kronenkampf ihr Können und ihre Stärke unter Beweis stellen müssen. Alle zehn Jahre messen sich die stärksten Eisernen und Kupfernen, um so einen würdigen König zu finden. In diesem Jahr findet der Kronenkampf um den Eisenthron statt und Fiana hätte nie gedacht, dass sie selbst daran teilnehmen würde.

    Ich hatte mich sehr auf "Kronenkampf - Geschmiedetes Schicksal" gefreut, denn die Geschichte klang so vielversprechend! Doch die Geschichte konnte mich dann leider nicht so sehr begeistern, wie ich es mir erhofft hatte. Mir hat einfach die Tiefe gefehlt. Sowohl bei den Charakteren, der Welt und auch bei der Handlung hatte ich das Gefühl, nur an der Oberfläche gekratzt zu haben.

    Valentina Fast erzählt die Geschichte in einem sehr hohen Tempo, vieles passiert Schlag auf Schlag und mir ging vieles dann auch zu einfach, besonders wenn man bedenkt, wie ungeübt Fiana war und wie sie sich dann beim Kronenkampf gibt. Man hatte gar keine Zeit, die Wendungen zu verarbeiten oder richtig drüber nachzudenken, denn Ruhepausen gab es keine. Ich hatte das Gefühl, dass hier so viel Potenzial auf der Strecke geblieben ist, denn allein der Kronenkampf war ein spannender Handlungsstrang, der für meinen Geschmack viel zu wenig Raum bekommen hat. So gerne ich auch Einzelbände lese, hier hätte es vielleicht Sinn gemacht, die Handlung in zwei Bände aufzuteilen oder dem Einzelband zumindest ein paar mehr Seiten zu geben!


    Auch die Charaktere blieben auf der Strecke. Fiana hat mir noch ganz gut gefallen, aber sowohl die Freundschaften als auch die Liebesgeschichten entwickelten sich viel zu schnell, als dass man sie nachvollziehen konnte.
    Mit der eisernen Prinzessin Ariana ist Fiana schon seit Ewigkeiten befreundet, doch mit Dalia hat sie jemanden in ihrem Umfeld, mit der sie sich einfach nicht versteht, egal wie freundlich sich Fiana gegenüber Dalia gibt. Doch kaum nimmt Fiana am Kronenkampf teil, so bekommt sie die Hilfe von Dalia und die beiden sind plötzlich die besten Freundinnen, als hätten sie sich schon immer super verstanden.
    Genauso schnell entwickelte sich die Liebesgeschichte mit Kayden. Beziehungen zwischen Eisernen und Kupfernen sind verboten, doch Fiana fühlt sich schwer zu dem Gardisten hingezogen und Kayden empfindet ebenso. Die beiden kennen sich nur wenige Tage, doch auf einmal ist da die große Liebe. Ich frage mich noch immer, wo die auf einmal herkam. Auch Fianas Freundinnen hatten bei ihren Liebschaften ähnlich viel Glück und das innerhalb von sehr kurzer Zeit!


    Es ist einfach so schade. Das Buch ließ sich gut lesen, denn ich mag den Stil von Valentina Fast echt gerne, aber ich konnte die Geschichte absolut nicht genießen, weil mich so vieles einfach nur gestört hat.


    Fazit:
    "Kronenkampf - Geschmiedetes Schicksal" von Valentina Fast hat mich ehrlich gesagt sehr enttäuscht.
    Das Potenzial war da, aber mich haben so viele Aspekte einfach nur gestört. Bei den Charakteren hat mir die Tiefe gefehlt, die Liebesgeschichten und die Freundschaften haben sich viel zu schnell entwickelt, sodass sie für mich nicht nachvollziehbar waren und auch die Handlung ging mir viel zu schnell. Es passierte zu viel in zu kurzer Zeit und Fiana hat es für meinen Geschmack oft zu einfach gehabt.
    Ich habe mir deutlich mehr von diesem Buch erhofft, sodass ich leider nur zwei Kleeblätter vergebe.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Wenn die Welt sich gegen dich wendet… wem kannst du noch trauen? Daher spielt Fiana schon ihr Leben lang ein Versteckspiel. Ihr Geheimnis ist groß, und sollte es jemals aufgedeckt werde, würde es sie das Leben kosten. Bisher hat sich die fleißige Dienstmagd gut geschlagen und sie genießt ihr Leben am Hof des kupfernen Königs und der eisernen Königin. Doch dann naht der nächste Kronenkampf um die eiserne Krone und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Ehe sie sich versieht steckt Fiana selbst mitten im Kampf. Allerdings geht es in ihrem Fall nicht um Macht, sondern um das pure Überleben.


    Schuld daran ist nur Kayden, Bruder des kupfernen Königs, verdammt attraktiv und mindestens genauso gefährlich. Eigentlich müsste Fiana sich vor seiner Neugierde schützen, doch gleichzeitig fühlt sie sich hingezogen zu ihm.


    Aber ihre Liebe ist unmöglich. Eiserne und kupferne Magie darf sich nicht vermischen, das wird mit dem Tod bestraft. Und so muss Fiana nicht nur die kläglichen Überreste ihres Geheimnisses schützen, sondern erneut auch ihr Leben.


    Wenn ich daran denke, wie ich Kronenkampf gelesen habe, dann kommt mir als allererstes in den Sinn, wie enorm flüssig sich das Buch liest. Klar, es gibt einige Schreibstile, bei denen man das Gefühl hat, die Seiten und die Zeit würden nur so verstreichen. Aber die Art, wie sich dieses Buch ließt, das stellt alles andere in den Schatten. Hundert Seiten sind vergangen wie ein Augenblick und ehe ich mich versah, hatte ich die gesamte Geschichte schon geradezu verschlungen.


    Die Handlung an sich ist recht temporecht, mindestens genauso spannend aber auch interessant, brenzlig, blutig und doch prickelnd romantisch. Besonders gefallen hat mir, dass es neben dem Haupthandlungsstrang rund um Fiana auch noch manch eine Nebenhandlung gab, die wirklich schön ausgearbeitet war.


    Die Figuren waren sehr toll ausgearbeitet, obwohl, oder eben gerade weil man ständig auf der Hut war, was sie insgeheim vielleicht am aushecken war. Fiana hatte ich wirklich gerne, doch alle anderen Figuren kann man immer wieder schlecht einschätzen, was für manch eine willkommene Überraschung sorgt.


    Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass ich sowohl den Fantasy- als auch den Romance-Anteil in der Geschichte perfekt ausgewogen und aufeinander abgestimmt fand. Beides war gleichwertig vertreten und so kommen alle Vorlieben auf ihre Kosten.


    Fazit:


    „Kronenkampf“ ist wirklich ein Buch, das Highlight-Potential besitzt und einfach extrem Spaß z lesen macht. Die Handlung ist ebenso mitreißend, wie vielfältig und trifft damit jeden Geschmack. Daher kann ich diesen Roman wirklich weiterempfehlen und gebe ihm 4,5 Sterne.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:

  • Fantasy Bücher gehören für mich definitiv zu meiner Lieblingslektüre, so dass ich an diesem neuen Buch aus dem Carlsen Verlag nicht wirklich vorbei gekommen bin, ohne es wenigstens in die Hand zu nehmen und etwas auf den ersten Seiten zu schmökern. Diese haben mich dann so überzeugt, das ich das ganze Buch gelesen habe.

    Die Autorin Valentina Fast entführt die geneigten Leser_innen in das Reich Alandra, das jeweils von einem Angehörigen der Eisernen und einem Angehörigen der Kupfernen regiert wird. Zwischen beiden darf es keine Liebesbeziehungen geben, denn daraus würden dann Dragen, eine Art dämonische Wesenheit entstehen. Die junge Fiana gerät zwischen die Fronten und verändert durch ihr Handeln vieles, was bisher als selbstverständlich galt.
    Der Schreibstil der Autorin ist spannend und berührend, so dass mensch das Buch gar nicht mehr zur Seite legen mag.
    Wer Bücher über Abenteuer, Magie, Liebe, Intrigen, Freundschaften und das Verändern von Vorurteilen und Diskriminierungen mag, wird an diesem Buch bestimmt seine Freude haben.

  • Tolle Story-Idee, die mehr Raum zum Entfalten gebraucht hätte


    Ich bin sowohl hoffnungsvoll als auch völlig erwartungsfrei an die Lektüre dieses Romans herangegangen, denn ohne jegliches Wissen über den Inhalt zu haben, hatte hier ein Blick auf das edle, von funkelnden Gold- und Silberelementen durchzogene Cover gereicht, um meine Neugier zu wecken. Der Titel klang nach einer verheißungsvollen, spannenden Story und ich liebe Geschichten mit einem royalen Background, egal ob es sich dabei um Romantasy-Schauplätze oder um ein Setting in der realen Welt handelt. Außerdem wollte ich schon seit Langem mal ein Buch aus der Feder von Valentina Fast gelesen haben, über deren Schreibstil ich (insbesondere im Hinblick auf ihre Secret-Academy-Reihe) bereits viel Positives gehört hatte.


    Das Königreich Alandra, dargestellt auf einer Karte im Innencover, wird seit einem großen Krieg von zwei Königen/innen regiert, bei denen es sich stets um die mächtigsten Magieträger des Landes handelt. Ihre Fähigkeiten werden alle zehn Jahre in einem Wettkampf, dem Kronenkampf, ermittelt. Aktuell herrschen der Kupferkönig Theon und die Eisenkönigin Sadira einträchtig Seite an Seite. Es gilt, das Volk (das aus Eisernen, Kupfernen und normalen Menschen besteht) gegen Angriffe von monsterartigen Wesen zu schützen, die hinter der großen Mauer im Ostwald lauern. Jene Dämonen werden Dragen genannt.


    Die junge Fiana, aus deren Perspektive in Ich-Form erzählt wird, ist die beste Freundin der Königstochter Ariana. Sie wuchs nach dem Tod ihrer Mutter im königlichen Palast auf und arbeitete sich von einer Küchenmagd bis zur Gesellschafterin hoch. Niemand ahnt, dass sie seit klein auf regelmäßig einen Schleierzauber über sich ergehen lässt, der sie unauffällig wirken lassen soll. Auf keinen Fall dürfte ihre wahre Identität bekannt werden. Ausgerechnet der charismatische Bruder des Kupferkönigs, Kayden, kommt hinter einen Teil von Fianas Geheimnis und enttarnt sie öffentlichkeitswirksam. Daraufhin bleibt ihr keine Wahl: Sie muss am direkt bevorstehenden Kronenkampf um die eiserne Krone teilnehmen und zahlreiche Prüfungen bestehen. Alternativ würde ihr in einem Ritual ihre magische Kraft entzogen werden - was bisher noch niemand überlebt hat. Zur Panik angesichts der Ausweglosigkeit ihrer Situation gesellen sich Beschämung und Wut, weil sie sich zuvor tatsächlich kurz der Hoffnung hingegeben hatte, Kaydens Interesse an ihr wäre aufrichtig gewesen. Doch selbst dann hätten sie keine wirkliche Chance gehabt - denn jeder in Alandra kennt das Gesetz: Nur Menschen haben die freie Wahl; für Eiserne und Kupferne hingegen würde eine gemeinsame Beziehung den sicheren Tod bzw. die Verwandlung in ein Monster bedeuten…


    Im Nachhinein kann ich sagen: Ich habe den Roman sehr gerne gelesen, aber in meinen Augen hätte die Geschichte enorm davon profitiert, auf mehrere Bände aufgeteilt und dafür detaillierter erzählt zu werden. Es ist extrem viel Handlung in den Einzelband gequetscht worden, wodurch viele unheimlich interessante Elemente, die für sich allein schon so viel Ausschmückungs-Potential gehabt hätten, relativ schnell abgehandelt wurden und daher nur oberflächlich angerissen wirkten, was ich super schade fand. So hätte ich mir nicht nur intensivere Beschreibungen des titelgebenden Kronenkampfes (der trotz mangelnder Trainingserfahrung etwas zu glatt ablief) sowie der Reise durch Alandra gewünscht, sondern vor allem eine tiefgründigere Ausarbeitung der Storywelt und zum Teil auch der Figuren. Die verbindenden Elemente zeigen ganz klar, dass die Autorin sehr wohl erzählerisches Talent besitzt, ihr Schreibstil ist durchaus angenehm, weshalb ich mich gefreut hätte, wenn dieser kreativen Geschichte mehr Raum gegeben worden wäre. (Nicht tragisch, nur ein paar kleine Anmerkungen am Rande: Im 4. Kapitel wird Arianas Vertraute Dalia zwischendurch mehrere Male abwechselnd auch Delia genannt und im Laufe des Romans ist mir die häufige Wiederholung des Adjektivs 'faustgroß' aufgefallen. Zudem hat mich die Entwicklung der Enemies-to-Lovers-Story mehr überzeugt als der plötzliche Sinneswandel Dalias, den ich zwar guthieß, jedoch nicht nachvollziehen konnte. Warum entschloss sie sich gerade in besagtem Moment zu einem kompletten Verhaltenswechsel?)


    Fazit: Nicht ganz so mitreißend wie erwartet. Aber auch wenn mir insgesamt die Tiefe fehlte, wurde es aufgrund der Handlungsvielfalt - jede Menge Action und mehrere verbotene Liebesbeziehungen - zumindest nie langweilig. Gerne vergebe ich 3 ½ Sterne.

  • Im Königreich Alandra gibt es Magie und zwei Herrscher, einer für das Kupfervolk und die andere für das Eisenvolk. Alle paar Jahre gibt es einen Kampf die besten aller Regionen treten gegen einander an um zu zeigen wer der / die Beste im Kampf und anderen Disziplinen ist um das jeweilige Volk zu führen. Beide Völker dürfen sich nicht mischen, sonst gibt es ein Unglück. Fiana verbirgt ihre Magie und ihr großes Geheimnis, als ihre Magie entdeckt wird muss sie am Kronenkampf teilnehmen.

    Das Thema ist phantastisch, da hatte ich eine Menge erwartet vor allem das es eine Geschichte in mehreren Teilen sein würde. Dem ist nicht so und leider geht es an die Qualität. Es wird alles zu schnell und oberflächlich erzählt. Die Protagonisten sind interessant aber zu wenig beschrieben. Selbst von der Hauptfigur erfahren wir wenig über ihre Vergangenheit. Alle anderen werden einfach in den Raum gestellt. Keine Figur hat Tiefe. Der Kronenkampf ist eine Abfolge von Disziplinen aber der Kampf wird nicht dargestellt. Als Leser begleiten wir nur Fiana, die anderen 20 Teilnehmer fallen nach und nach raus mehr erfahren wir nicht. Auch die Liebesgeschichte wird nur nebenbei erzählt.

    Die Verbindung der anderen Paare hätte gern intensiver erzählt werden können. Das große Geheimnis von Fiana wurde zum Ende zu schnell erzählt.

    Für mich war das Buch Stoff für drei Bände gewesen. Beschreibungen der Personen, des Königreichs und seine Völker, die Geschichte der Magie, der Kampf, usw. es war von allem zu wenig.

  • Das Königreich Alandra wird seit Jahren von zwei Königen regiert, denn nur mit vereinten Kräften können sie den Schatten entkommen, die hinter den Mauern lauern. Als es zum Kampf um eine der Kronen kommt, hofft Fiana, dass die bisherige Königin ihre Stellung behalten kann. Doch dann kommt alles anders als erwartet und Fiana selbst muss um die Krone kämpfen, denn die Alternative wäre der Tod. Und als sie Kayden kennenlernt, steht plötzlich nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Liebe auf dem Spiel.

    Spannend, romantisch und absolut magisch. Dieses Buch verbindet zwei meiner liebsten Genre: Fantasy und Liebesromane und präsentiert die Romantasy-Geschichte in einem wunderschön gestalteten Buch mit tollem Cover. Fiana ist eine tolle Hauptperson und einfach nur sympathisch, sodass man sich mit ihr freut, mit ihr leidet und mit ihr hofft. Und obwohl die Geschichte aus ihrer Sichtweise geschildert wird, weiß man doch so vieles von ihr nicht und wird immer wieder überrascht, sodass auch Spannung in diesem Buch nicht zu kurz kommt. Es ist mein erstes Buch von Valentina Fast gewesen, aber sicher nicht mein Letztes, denn mit ihrem Schreibstil hatte sie mich sofort in ihrem Bann.

  • Tolle Story, nur ein bisschen schnell abgehandelt. Trotzdem schön!


    Fiana versteckt ein großes Geheimnis vor all ihren Mitmenschen im Königreich Alandra, in dem sie aufgewachsen ist. Sie ist mit der Tochter der Königin, namens Adriana befreundet und genießt daher auch einen angenehmen Aufenthalt im Palast. Eines Tages lernt sie auf einem Ball einen mysteriösen Fremden kennen, dem sie schon vor wenigen Stunden auf der Straße begegnet ist. Wenig später stellt sich heraus, dass er der Bruder des gegenwärtigen Königs ist.

    Alle paar Jahren findet im Königreich ein Wechsel des Königs oder der Königin statt, indem ein Wettbewerb namens Kronenkampf absolviert wird. Da die Bewohner keine normal sterblichen Menschen sind, sondern entweder Eisenmagie oder Kupfermagie in sich tragen, besteht der Wettkampf aus verschiedenen Stationen, die vor allem mit der inneren Magie bestritten werden müssen.

    Durch einen ungünstigen Zufall findet das Königreich und die aktuellen Herrscher heraus, dass Fiana ebenfalls Magie in sich trägt und dies all die Jahre geheim hielt. Zur Strafe muss sie ebenfalls am Kronenkampf teilnehmen, um ggf. die nächste Königin zu werden, oder ihr wird die Magie entzogen. Jedoch hat dieses Prozedere bisher niemand überlebt…


    Die Geschichte und ihr Schreibstil haben mich sehr schnell abgeholt und ich konnte gut in die Welt Alandras eintauchen. Anfangs hatte man zwar viele Fragen, die sich erst im Laufe des Buches langsam erklären, aber dies tat meinem Lesefluss keinen Abbruch. Schön finde ich auch die beschriebenen Emotionen, man konnte sich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Das Buch hatte, zumindest für mich, auch die ein oder andere kleine Überraschung parat, das finde ich immer besonders wichtig!

    Auch das Buchcover muss lobenswerter Weise einmal erwähnt werden. Die Krone auf dem Umschlag und der glänzende Effekt mit dem schwarzen Hintergrund machen das Buch zu einem Blickfang. Das hat mich zumindest angezogen, wie das Licht die Motte. Besonders eindrucksvoll finde ich auch die Innenseite des Umschlages, mit der Landkarte von Alandra, so kann man sich die Landschaft noch besser vorstellen.


    Definitiv nicht das letzte Buch von Valentina Fast, welches ich gelesen habe! Mich hat das Buch unterhalten und fasziniert. Ich kann es jedem empfehlen, der Fantasybücher und zart aufflammende Emotionen mag. Ich finde es immer wieder beeindruckend, welche tollen Storys im Bereich Fantasy entstehen können…


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


  • Insgesamt unterhaltsam trotz zwei Kritikpunkten




    Klappentext


    „»Niemand bräuchte weniger einen Prinzen und niemand hätte mehr einen verdient als du, Fiana.«




    Zwei magische Throne braucht es, um das Königreich Alandra gegen die Schatten hinter den Mauern zu schützen. Kupfer und Eisen – einzeln stark, zusammen zerstörerisch. Sie besteigen können nur diejenigen, die im Kronenkampf als Sieger hervorgehen. Fiana lebt seit ihrer Kindheit im Palast und kennt die Regeln der Mächtigen wie kaum jemand sonst. Doch durch ihre Adern fließt ein dunkles Geheimnis, dessen Aufdeckung ihren sicheren Tod bedeuten würde. Als der attraktive Königsbruder Kayden ihm gefährlich nahekommt, bleibt Fiana nur eins – am Kronenkampf teilzunehmen.“




    Gestaltung


    Ich finde das Cover unglaublich schön, denn es ist schlicht und gleichzeitig sehr edel. Die Krone bzw. das Diadem in der Mitte visualisiert den Titel und das, worum es geht, sehr schön. Dabei finde ich es hübsch, dass das Diadem von Glitzerpartikeln umgeben ist. Die untere linke Ecke ist dabei gelbgold und verläuft dann in das dunkle schwarz-braun, sodass hellere Farbelemente in den dunklen Hintergrund integriert werden.




    Meine Meinung


    Von Valentina Fast habe ich schon viel gehört, vor allem über ihre „Royal“-Reihe, die ich allerdings nicht kenne und nicht gelesen habe. In „Kronenkampf“ geht es um Fiana, die im Königreich Alandra im Palast lebt. Sie hat jedoch ein dunkles Geheimnis, das ihren Tod bedeuten würde, wenn es ans Licht käme. Als der Königssohn Kayden ihrem Geheimnis nahe kommt, bleibt Fiana nichts anderes übrig, als am Kronenkampf teilzunehmen. Jenem Kampf, bei dem die Sieger den Kupfer- oder Eisenthron des Landes besteigen kann.




    Interessant fand ich die Charaktere und deren Beziehungen untereinander. Vor allem Kayden hat mir gefallen, da er zunächst sehr geheimnisvoll auf mich wirkte. Ich konnte ihn nur schwer einschätzen und wusste nicht, was seine Motive und Intentionen waren. Dies fand ich sehr spannend. Fiana gefiel mir als Protagonistin auch gut, da sie mit ihrem Geheimnis kein leichtes Los hat. Sie ist stark und mutig, aber vor allem loyal, was ich total sympathisch fand.




    Die Beziehung zwischen Kayden und Fiana gefiel mir insgesamt gut, da die beiden zueinander passten und für mich ihre Chemie stimmte. Doch die Entwicklung der Beziehung empfand ich als etwas holprig. Es ist schnell zu spüren, dass mehr zwischen den beiden ist, doch dann gerät dies etwas in den Hintergrund bis es dann plötzlich sehr schnell zwischen beiden geht. Ich persönlich mag es lieber, wenn es ausgeglichener ist.




    Die Handlung fand ich insgesamt gut, wobei ich aufgrund des Titels und Klappentextes doch gedacht hätte, dass der Kronenkampf etwas mehr Raum einnehmen würde. Ich habe vielleicht auch generell zu hohe Erwartungen an den Kampf gehabt, denn ich hätte gedacht, dass es bei dem Kampf um den Thron bzw. die Throne etwas schwieriger zugehen würde und mit mehr Action und Drama zu rechnen sei. Dennoch konnte mich die Geschichte an sich überzeugen und gut unterhalten, da mir die Idee mit den beiden magischen Thronen und dem Kampf darum gefiel.




    Fazit


    Mit „Kronenkampf – Geschmiedetes Schicksal“ konnte Valentina Fast mich gut unterhalten und mir eine interessante Geschichte liefern, die mich überzeugt hat. Dennoch hätte ich mir hinsichtlich des Kronenkampfes etwas mehr Rasanz und vielleicht auch Dramatik gewünscht, da dieser doch etwas leicht vonstattenging. Die Liebesbeziehung gefiel mit gut, da die beiden Charaktere gut zueinander passten, auch wenn die Entwicklung der Beziehung für mich etwas holprig war.


    Knappe 4 von 5 Sternen!




    Reihen-Infos


    Einzelband

Anzeige