Naomi Novik - Tödliche Lektion / A Deadly Education

  • Kurzmeinung

    Pasghetti
    Ein wahnsinnig aufregendes, interessantes Buch, von dem ich nicht genug bekommen konnte!

Anzeige

  • Buchbeschreibung


    Eine Magierschule, in der Versagen den sicheren Tod bedeutet...

    Scholomance ist eine Magierschule, wie es sie noch nie gegeben hat: keine Lehrer, keine Ferien, Freundschaft nur als Mittel zum Zweck und sehr ungleiche Überlebenschancen. Es gibt nur zwei Wege heraus aus der Schule - die Abschlussprüfung oder den Tod.

    Galadriel, genannt El, ist bestens vorbereitet auf dei Gefahren der Schule: Sie hat zwar niemanden, der ihr hilft, aber eine starke dunkle Gabe, mit der sie problemlos auf einen Schlag die Monster auslöschen könnte, die überall in der Schule lauern. Aber das würde auch ihre Mitschüler treffen. Anders als der unerträgliche Schulstar Orion, der ständig Leben rettet, tut El deshalb alles, um diese Gabe nicht zu nutzen - es sei denn, sie hat keine ander Wahl.


    Über die Autorin

    Naomi Novik wurde 1973 in New York geboren und ist mit polnischen Märchen, den Geschichten von Baba Yaga und den Büchern von J.R.R. Tolkien aufgewachsen. Sie hat englische Literatur studiert, im Bereich IT-Wissenschaften gearbeitet und war außerdem an der Entwicklung von äußerst erfolgreichen Computerspielen beteiligt. Doch dann erkannte Naomi Novik, dass sie viel lieber schreibt als programmiert. So machte sie sich daran, ihren Debüt-Roman zu schreiben, mit dem sie sofort die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen eroberte: "Drachenbrut", den ersten ersten Band um die Feuerreiter Seiner Majestät. Naomi Novik lebt mit ihrem Mann und sechs Computern in New York.


    Reiheninformation

    Scholomance - Tödliche Lektion (Band 1)

    Scholomance - Der letzte Absolvent (Band 2)

    Scholomance - Die goldenen Enklaven (Band 3)


    Meine Meinung

    Wenn ich jetzt behaupten würde, das Buch hat mich sofort in seinen Bann, wäre das eine riesengroße Lüge. Die ersten Kapitel habe ich verhalten gelesen, ich musste das Buch immer wieder zur Seite legen und hatte auch keinen wirklichen Drang es weiterzulesen. Nur langsam wurde mir klar, dass ich Zeit gebraucht habe um mich auf die düstere Grundstimmung des Buches einzustellen. Auch der Schreibstil ist weniger leicht, als ich es von einem Jugendbuch erwartet hätte. Doch als es mir gelungen ist, mich auf das Buch einzulassen, ist mir klar geworden, dass ich soetwas noch nie gelesen habe. Und das meine ich ausschließlich positiv.

    Als Leser begleitet man Galadriel, genannt El, durch ihren Schulalltag an der Scholomance. Jeder Tag ist ein Kampf ums reine Überleben. Überall lauern Gefahren durch alptraumhafte Gestalten. Auf die Schule, die sehr lebendige Züge hat, ist auch kein Verlass. Und noch weniger auf die Mitschüler, von denen jeder nur auf sein eigenes Überleben aus ist. El wird als Anti-Heldin aufgebaut, die sich dank ihrer mächtigen dunklen Gabe noch zusätzlich als Außenseiterin sieht. Sie sieht das Leben negativ und ist ziemlich sarkastisch, was zusätzlich zur düsteren Gesamtstimmung beiträgt. Ihr Gegenspieler ist der Schulheld Orion, der ihr und anderen Schülern immer wieder das Leben rettet. Letztendlich müssen sich die beiden zusammenraufen, aber mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten.

    Die beschriebene Welt der Magie war äußerst faszinierend. Interessante Spezialisierungsrichtungen, man wirkt Magie nicht ausschließlich durch Beschwörungen, sondern es ist häufig auch noch ein praktischer Anteil dabei. Mana muss man sich hart erarbeiten, außer man wechselt auf die dunkle Seite. Aber will man das wirklich?


    Zusammenfassung

    Was für ein Buch, wirklich epische Dark-Fantasy. Nachdem ich mich auf das Buch einlassen konnte, hat es mich nicht mehr losgelassen. Das Grauen, das die Schüler jeden Tag erleben, trieft aus den Seiten und man leidet auf jeder Seite mit. Klare Leseempfehlung für alle Freunde von Magierschulen und Jugendbüchern. Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Band.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Naomi Novik - Scholomance: Tödliche Lektion“ zu „Naomi Novik - Tödliche Lektion / A Deadly Education“ geändert.
  • Klingt ja sehr vielversprechend.

    Vorher will ich von Frau Novik aber nochmal die Drachen-Reihe rund um William Lawrence und Temeraire lesen - die feier ich nämlich total! ''Das dunkle Herz des Waldes'' gefiel mir ähnlich gut, auch wenn es in eine ganz andere Richtung ging. Und ''Das kalte Reich des Silbers'' steht bei mir noch aus.


    Da kann ich also noch ruhig warten (und eine Menge lesen) bis die anderen Teile von ''Scholomance'' erschienen sind.

Anzeige